banner

Samstag, 10. November 2012

Pomander (Orangen mit Nelken besteckt)




Kennt Ihr das auch noch aus Eurer Kindheit? Pomander, das sind
Orangen mit Nelken besteckt. Ich habe sie früher mit meiner Oma
gemacht. Und ich verbinde immer die Vorweihnachtszeit damit.
Letztes Jahr hat mich der Patenonkel von unserem Kleinen wieder
daran erinnert. Er hatte nämlich die wohlriechenden Orangen in einer
Dekoschale liegen. "Oh, wie schön! Woher hast du die denn?", frage
ich tief Luft holend. "Von meiner Mutter!"
Und kurz drauf bekam ich, zu meiner Freude, auch welche von ihr
geschenkt. (Ich liebe solche kleinen, selbstgemachten Geschenke.
Denn sie haben einfach einen individuellen Wert. Es wird Zeit für
den Beschenkten investiert; und das ist heutzutage immer seltener!)
So werden sie gemacht:
Zuerst werden die Löcher in die Orangenschale mit einem Zahnstocher
vorgestochen. Dann bespickt man die Orangen anschließend mit
Gewürznelken. Man kann die Pomander einfach dicht bestecken,
oder Muster bilden. Komplizierte Muster kann man am besten vorher
aufmalen. Wer möchte, kann sie auch aufhängen: Dazu muss man einen
Draht (oben und unten mit einer Öse) durch die Orange stechen. Noch
eine Kordel oder ein Schmuckband durch die obere Öse fädeln. Fertig.
Und schon liegt ein Weihnachtsduft in der Luft!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen