banner

Montag, 11. März 2013

Dompfaff

Knall!! "Was war denn das?!", rufen meine Freundinnen und ich erschreckt aus. Schnell laufen wir zum Fenster und schauen hinaus. Und, oh weh, da liegt sie - eine kleine Dompfaff-Dame. Regungslos. Im Gehölz direkt dahinter sitzt das wunderbar bunte Dompfaff-Männchen und beobachtete verdattert sein Weibchen, seine rot-rosafarbene Brust leuchtete so richtig aus der kahlen Hecke heraus. "Oh, nein!", wir Freundinnen schauen ganz bestürzt auf das kleine Dingelchen. "Was hat der Vogel denn?", der kleine Sohn meiner Freundin hat sich auf leisen Sohlen angeschlichen. "Sie ist gegen die Scheibe geflogen und nun ist sie ganz benommen!", versuchen wir die Sache zu beschönigen, "Gleich, wenn sie sich ausgeruht hat, fliegt sie wieder weiter." Keine von uns dreien glaubt an diese Erklärung, so leblos liegt sie da. Aber tatsächlich, die Dompfaff-Dame bewegt sich langsam und rappelt sich auf. Wir alle atmen ein wenig auf. Minutenlang sitzt sie auf dem Boden und wir Freundinnen beschließen weiter unseren Kaffee zu trinken. "Mama!", ruft der kleine Sohn meiner Freundin freudig aus und zeigt aufgeregt nach draußen, "Ihr geht es wieder gut, sie sitzt wieder neben ihrem Mann!" Erleichtert schauen wir am Fingerzeig des Kleinen entlang und freuen uns, dass alles wieder gut ist!!

1 Kommentar:

  1. Du meine Güte, die Wohnungen für die Piepmätze sind frisch aufgehangen, da tauchen auch schon die ersten Interessenten auf.

    AntwortenLöschen