banner

Donnerstag, 28. März 2013

Kresse-Eier




"Jungs!", rufe ich durchs Haus, "Habt ihr Lust Kresse-Eier zumachen?!" Kresse-Eier kennen die Kinder schon vom letzten Jahr, und dem Jahr davor, und dem Jahr davor... "Ja! Warte wir kommen!", die Jungs poltern die Treppe runter. Zuerst säubern wir halbe Eierschalen mit Essig-Wasser und legen in jede Schale einen Wattepad. Ganz vorsichtig schüttet mein Großer ein paar Kresse-Samen in seine Eier-Schalen. Jetzt greift mein Kleiner nach dem Tütchen. "Vorsichtig, mein Hase!", sage ich vorsorglich, "Wir brauchen nur ein paar Samen für jede Schale." Mein Kleiner hebt das Tütchen an und ein großer Schwall Kresse-Samen schießt in eine Eierschale und darüber hinaus. "Pass doch auf!", meckert mein Großer, "In die Schale, nicht überall hin." Schnell nehme ich die Samen und verteile sie in die einzelnen Eierschalen. Mein Kleiner guckt ganz bedröppelt. "Ist nicht so schlimm.", beruhige ich ihn, "Magst du die Kresse-Eier gießen?!" Er nickt, nimmt sich die Spritze und alle Schälchen bekommen eine kleine Dusche. Jetzt sind die Kresse-Eier zwei Tage alt und man kann schon erstes, zartes Grün sehen. Zum Osternbrunch hat jeder dann ein eigenes Kresse-Ei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen