banner

Donnerstag, 25. April 2013

Leihglucke


Ich bin traurig, ja so richtig traurig. Mein schöner Hahn ist tot. Der wundervollste Hahn der Welt. Ich habe mir geschworen, nie wieder neue Hühner, geschweige denn, ein neuer Hahn. Doch wie das immer so ist: Schwüre werden gebrochen. Heute Morgen habe ich ein verlassenes Gelege gefunden. Fünf hellbraune Eier (also von Elisabeth) und ein weißes Ei (wahrscheinlich von Berta). Und so wie es ausschaut, hat Rasmus diese Eier auch noch befruchtet. (Wenn man sie mit einer Taschenlampe durchleuchtet, kann man den Hahnentritt sehen. Echt wahr!!) Da kam mir eine Idee: da die Brutdauer von 21 Tagen erst ab dem Moment gerechnet wird, wo das Ei "durcherwärmt" wird (also erst einen Tag nachdem sich die Henne tatsächlich gesetzt hat und das Ei bis dahin 10 Tage alt sein darf), könnte es sein, dass in diesen wunderbaren Eiern Küken von meinem Rasmus schlummern. 
"Hallo, Herr Nachbar!", ich stehe am Gartenzaun und rufe meinen netten "Hühner-Nachbarn". "Moment!", ruft er und macht seinen Rasenmäher aus, "Was ist denn?" "Du, ich habe eine Frage bzw. eine Bitte!" ich lächle ihn an. "Ja?", erwartungsvoll erwidert er meinen Blick. "Du hast mir doch gestern gesagt, du hast schon wieder ein Huhn das gluckt.", fange ich behutsam an. "Meinst du, du könntest..", ich fange an zu stottern. "Ja?!", fragt er geduldig, jetzt schon mit einem Grinsen im Gesicht. "Äh, würdest du vielleicht.. ich meine.. ich habe sechs Eier noch von Rasmus befruchtet. Aber keine Glucke. Könnte deine vielleicht??!", ich verhaspele mich. Schon nickt er zustimmend: "Ich mach das nur hier fertig, dann kannst du mir die Eier geben. Mal sehen, ob es was wird." Jetzt heißt es wieder Daumen drücken, denn es wäre einfach wunderbar in 21 Tagen Rasmus Küken zu betrachten (meine größte Hoffnung ist ja ein kleiner Hahn, so einer wie Rasmus einer war!!) Die Leihglucke ist übrigens ein weißes Zwerg-Seidenhuhn. Das hat zwar keinen Einfluss auf die Küken, aber sie sollen sehr emsig in der Betreuung der Küken sein. Hoff!!

Kommentare:

  1. Finde ich total toll. Auch in der Tierwelt gibt es Leihmütter und/oder Pflegefamilien. Ich hoffe, es wird was. Drück für Daumen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Frieda,
    jeden Tag lechze ich nach neuen "Hühnergeschichten" siehe da, ich wurde nicht enttäuscht. Gute Laune für den Tag!
    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs "Daumen drücken"!!! Bin schon ganz hibbelig, dabei dauert es noch 21 Tage!!

    AntwortenLöschen