banner

Sonntag, 19. Mai 2013

Pfingsten

Pfingsten, "das Fest des Heiligen Geistes" gehört zu den ältesten christlichen Festen. Es wird seit dem 4. Jahrhundert gefeiert. Pfingsten hat es aber nie geschafft, den Stellenwert von Ostern oder Weihnachten zu erreichen. Pfingsten wird abgleitet von dem griechischen Wort "Pentekoste" und bedeutet "fünfzigster (Tag) nach Ostern". Fünfzig Tage nach Ostern wandten sich die Jünger in Jerusalem zum ersten Mal mit ihrer Botschaft an die Öffentlichkeit. Dabei erfuhren sie die Ausgießung des Heiligen Geistes (Gott sandte den Heiligen Geist in Form einer Taube zu den Jüngern), der ihnen die Möglichkeit gab, in offenbar allen Sprachen zu sprechen. Viele Menschen ließen sich daraufhin taufen und lebten von da an mit den Aposteln. Pfingsten gilt daher als Ursprung der christlichen Kirche. Dabei gilt die "Geistsendung" als Hauptinhalt. Man nennt Pfingsten auch Dreifaltigkeitsfest, Güldensonntag, Paschsonntag oder auch Blumenfest. Die Pfingsttaube steht seit jeher als Symbol für den Heiligen Geist und für Reinheit. Im Mittelalter bekamen die Kinder bekamen Wecken geschenkt, die die Form von sitzenden Tauben hatten. Noch heute werden in manchen Regionen Plätzchen in Taubenform gebacken. Wie ich finde, eine schöne Idee, um aus Pfingsten einen (für Kinder) greifbaren Feiertag zu machen. Frohe Pfingsten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen