banner

Mittwoch, 12. Juni 2013

Die Himbeere

Unser Himbeer-Strauch hängt voller Früchte, nur leider sind alle Beeren noch ganz grün. Wir (Großer, Kleiner und ich) können es fast gar nicht abwarten, dass sie leuchtend Rot werden. Himbeeren sind tolle Sommerfrüchte, denn sie enthalten viele Vitamine und schmecken himmlisch süß! Himbeeren wachsen an bis zu 2 Meter großen Himbeer-Sträuchern und mögen Halbschatten mit gemäßigten Temperaturen. Man kann Himbeeren auch prima auf dem Balkon in Töpfen aufziehen. Wichtig ist, dass die Pflanzen mäßigem Sonnenlicht ausgesetzt sind und regelmäßig gegossen werden – Staunässe sollte man vermeiden, da Himbeeren empfindliche Wurzeln haben. Die Erntezeit von Himbeeren richtet sich nach der Himbeer-Pflanze: Sommer-Himbeeren tragen ihre Früchte im Juni und Juli, während Herbst-Himbeeren zwischen August und Oktober geerntet werden können. Wenn die Himbeeren leuchtend rot am Strauch hängen, ist Erntezeit. Himbeeren werden zur Ernte vom Fruchtboden, dem sogenannten Zapfen, abgepflückt. Da die Früchte sehr druckempfindlich sind, sollten sie am besten frisch nach dem Pflücken gegessen werden, aber das ergibt sich sozusagen fast von selbst. Oder glaubt Ihr, dass bei uns im Kinder-Gärtchen ein Vorrat wachsen kann.. lach?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen