banner

Samstag, 13. Juli 2013

Der Buntspecht

Still ist es im Garten. Die Jungs sind unterwegs und auch von meinen Nachbarn ist nichts zu hören und zu sehen. Aber hinten im Garten ist deutlich eine Art Klopfen zu hören. "Drrmm! Drrmm!" "Was klopft denn da so?", frage ich mich selbst und begebe mich auf die Suche. Immer näher komme ich dem Trommelgeräusch. "Drrmm! Drrmm!" macht es wieder. Ich stehe an unserer großen Kiefer und schaue nach oben. Dort sitzt ein putziges, hellbraunes Eichhörnchen mit weißem Bauch und knabbert vergnügt an einem Kiefernzapfen herum. Eine Weile bleibe ich stehen und genieße den Anblick. Nein, das Trommeln kommt da nicht her. Ich gehe weiter in den hinteren Teil des Gartens. Meine Hühner sind auf mich aufmerksam geworden und kommen auf mich zu gerannt. Immer in der Hoffnung, sie könnten von mir einen Leckerbissen erhaschen. "Psst!", sage ich leise und natürlich völlig ergebnislos, ein Huhn bleibt ein Huhn. "Drrmm! Drrmm! Drrmm!!" Mittlerweile bin ich im Wäldchen angekommen. Ich schaue noch oben, in die Wipfel der alten Fichten, und wen sehe ich da? Einen Buntspecht! Wunderbar anzusehen mit seinem weiß-schwarzen Gefieder und dem leuchtend roten Unterbauch. Einen Moment lang stehe ich still. Plötzlich, mit einem schrillen und kräftigen "Kix!", macht sich der Buntspecht auf und davon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen