banner

Donnerstag, 26. September 2013

Fliegende Hühner

Gestern Nachmittag kurz vor der Dämmerung, überkam mich Mitleid mit meinen, seit dem Überfall, eingeschlossenen Hühner. Also öffnete ich das Tor und meine Hühner durften nach draußen in den sonnigen Garten. Was für ein lustiger Anblick! Da direkt vor dem Törchen schon Wiese anfängt, blieben die ersten Hühner sofort stehen, um sich an dem frischen Grün zu laben. Die hinteren Hühner wollten natürlich auch so schnell wie möglich ins Freie und liefen in ihrem Freiheitsdrang auf die vorderen Hühner auf. Karambolage im Hühnerstall.. lach! Als es dann dunkel wurde, und es Zeit wurde den Tag zu beenden, wollte ich die bunte Hühnerschar wieder einsperren. Aber leider erfolglos. Meine Jungtiere sind noch so verschreckt, dass sie anstatt in ihren Stall zu gehen, das Weite gesucht haben. Schlimmer noch! Bei dem Versuch sie einzufangen, sind sie zum Nachbargrundstück geflogen (von wegen Hühner fliegen nicht!!) und haben sich anschließend, nach mehrmaligen Versuchen aller Anwesenden (Göttergatte, Patenonkel, Großer und ich) sie wieder in den Stall zu bugsieren, in unsere alten Nadelbäumen gesetzt. Natürlich ganz oben in die Spitze! Sechs Meter über unseren Köpfen thronten die Herrschaften und machten keinerlei Anstalten in ihr Hühnerhäuschen zu gehen.. argh!! Ich bin gestern Abend noch, sage und schreibe, viermal zum Hühnerstall gelaufen, bis ich wenigsten ein paar Tiere in Sicherheit bringen konnte. Heute Morgen ganz in der Frühe bin ich dann raus, um nachzuschauen, ob alles okay ist. Und siehe da: die zwei ausgebüchsten Hennen warteten schon ungeduldig vor dem Törchen. Doch auch dieses Mal blieben meine Versuche die Hühner einzuschließen völlig erfolglos. Denn anstatt das die zwei Damen in den Stall rein sind, sind alle anderen Hühner raus. So ein Mist! Ich wollte sie doch nicht mehr unbeaufsichtigt im Garten lassen.. sorg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen