banner

Freitag, 27. September 2013

Spinnerin

Übrigens, spinnen! Habe ich eigentlich schon erzählt, dass meine Mutti gelernte Spinnerin ist?! Ehrlich wahr.. lach!! Damals als ich noch klein (na gut, jung) war, mussten wir in der Grundschule herausfinden, was unsere Eltern beruflich machten oder besser gesagt, was sie gelernt hatten. Auf meiner Nachfrage hin, erklärte mir meine Mutti dann, dass sie gelernte Spinnerin sei. Ihr könnt Euch vorstellen, wie ich gelacht habe! Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte, hat sie mir ihren Beruf erklärt und ausgeführt, dass sie aus gereinigter Schafswolle Garne gemacht hat. Natürlich habe ich sofort meine Mama als schöne Müllerstochter aus dem Märchen "Rumpelstilzchen" vor meinem inneren Auge gesehen. Wie sie ganz romantisch vor einem Spinnrad sitzt und ihre Hände von Mal zu Mal sich mehr zerschunden. Aber nein, dieses Bild war natürlich falsch. Sie ist Industriespinnerin und hat, bis wir Kinder auf die Welt kamen, mit vielen anderen Frauen vor riesigen Apparaturen in einer Fabrikhalle gearbeitet. Und ehrlich? Für mich ist sie immer die Müllerstochter vor dem Spinnrad geblieben!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen