banner

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Reformationstag

Starke Worte von der evangelischen Kirche: Kürbisköpfe können die Welt nicht verändern! Am 31. Oktober sollten sich alle Protestanten daran erinnern, dass der Mönch Martin Luther seine 95 Thesen im Jahre 1517 an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen hat. Mit seinen Sätzen hat er die Welt verändert. Martin Luther wurde zum Spalter des Christentums und zum Urheber der "Reformation". Er griff gängige Praktiken der römisch-katholischen Kirche an, insbesondere den Ablasshandel: Durch den Kauf von Ablassbriefen sollten Menschen sich angeblich von ihren Sünden freikaufen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen