banner

Samstag, 30. November 2013

Der Kaninchen-Mann war da



"So, das sind die letzten Hühner!", der Kaninchen-Mann klopft sich mit den Händen die Jacke ab und schließt den Kofferraumdeckel seines Autos. Von meinem freundlichen Hühnernachbarn fehlt jede Spur. Der Kaninchen-Mann hat alle Hühner meines Hühnernachbarn nach gemeinsamer Absprache abgeholt. Für die Hühner meines Nachbarn fängt ein neues Leben in einer Kleingartenkolonie an. Und für meinen Nachbarn nun auch, ein Garten ohne Hühner. Der erste Schritt zum Auszug ist wohl getan. Ach, männo! Ich will das einfach nicht. So einen tollen Nachbarn bekommen wir nie wieder.
Ihr fragt Euch sicherlich: Warum heißt der Kaninchen-Mann Kaninchen-Mann? Tja, der Kaninchen-Mann bekam seinen Namen durch unseren Großen. Der Kaninchen-Mann züchtet in einer nahe gelegenen Kleingartenkolonie Kaninchen (Ja, man glaubt es kaum!) und engagiert sich jedes Jahr ehrenamtlich auf dem Adventsmarkt am Kloster Kamp. Dort baut er alljährlich einen Streichelzoo auf, in dem er seine Kaninchen zur Verfügung stellt. Alle Kinder dürfen die Kaninchen streicheln und herzen, was auch gerne von den Kindern angenommen wird. Ob es den Kaninchen gefällt, sei erstmal dahin gestellt! Vor einigen Jahren bekam mein Großer zu Nikolaus den Playmobil Kaninchenstall geschenkt. Er staunte nicht schlecht, als der Kaninchen-Mann dann auf dem Adventsmarkt leibhaftig vor ihm stand. Mit Hut und Bart, eben ganz der Kaninchen-Mann. Wie angewurzelt blieb mein Großer stehen und zupfte zaghaft an meiner Jacke. Dann flüsterte er mit leise Stimme: "Du, Mama! Der Kaninchen-Mann steht da. In echt!". Das konnte ich damals nur grinsend bestätigen. Seit dem heißt der Kaninchen-Mann eben Kaninchen-Mann. Und mittlerweile kennt nicht nur unsere Familie ihn unter diesen Namen, sonder alle Bekannte im Umkreis auch.. Lach!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen