banner

Freitag, 27. Dezember 2013

Sprechende Tiere

Habt Ihr davon schon mal gehört? In der Christnacht soll das Rindvieh, wie alle anderen Tiere überhaupt, in der Sprache der Menschen reden können. Im Schwabenland erzählt man sich, dass das Vieh um Mitternacht auf die Knie falle, um zu beten. In Frankreich glaubt man, dass es immer während der Mitternachtsmette geschieht, "aber heißt es, es wäre unklug in die Ställe zu gehen, um sich davon zu überzeugen, und man würde sich aussetzen, von den Tieren gestoßen zu werden." Viele Geschichten haben ein grausiges Ende. Denn wann immer es in den Geschichten heißt, dass Menschen die sprechenden Tiere in der Christnacht belauscht haben, ereilte ihnen ein schreckliches, oft tödliches Schicksal. Eine andere Erzählung aus Schleswig berichtet: "Ein Bauer, der nicht glauben wollte, legte sich Abends in die Raufe und horchte. Um Mitternacht fing das eine Pferd an und sagte dem andern: 'Dit Joer maet wy noch mit unsen Bur los.' Da erschrak der Bauer so, daß er krank ward und starb. Die Pferde zogen ihn auf den Friedhof." Gruselig nicht wahr? Und das an Weihnachten..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen