banner

Freitag, 20. Dezember 2013

Wunderbarer Wandelweg

Wie schon erwähnt, gibt es in unserer Klosterstadt einen ganz wunderbaren Wandelweg. Er führt von der Innenstadt bis hin zum Kloster. Ein malerischer Weg direkt an einem kleinen Bachverlauf entlang. In anderen Städten würde er wahrscheinlich nicht als malerisch gelten, aber hier bei uns, gilt er als wirklich hübsch anzusehen. Eine Strecke des Wandelweges führt an einer Kleingartenkolonie (Schrebergärten) vorbei, in der auch (Klein-)Tierhaltung erlaubt ist. Mit Puten fängt das Stück Strecke an, es folgen Ziegen, diverse Hühner (mittlerweile auch der Hahn meines Nachbarn), Pony's und weißen Ziertauben. Gerade mit kleineren Kindern eine nette Wegstrecke, es gibt eben viel zu entdecken. Auch mir gefällt der Wandelweg sehr gut. Denn auch ich habe eine helle Freude daran, das eine oder andere Tier eine Weile zu betrachten. Aber nicht nur die Tiere der Schrebergärten erfreuen mich, sondern es ist ganz besonders schön, die Tiere in der Natur zu betrachten. Heute zum Beispiel: am frühen Nachmittag bin ich mit Julie den Wandelweg entlang gelaufen und durfte eine Schar Spatzen beobachten, die in dem seichten Bach ein Bad nahmen. Von einem sicheren Strauch (voller roter Hagebutten) aus, der bis hinein ins Wasser ragte, hüpften die kleinen Spatzen immer wieder ins kühle Nass. Julie saß auf meinem Befehl still nehmen mir (ja, es klappt immer besser!) und gemeinsam betrachteten wir das bunte Treiben. Dann schoss auf einmal ein glitzernder eisblauer Pfeil, dicht über das Wasser hinweg, an uns vorbei. Der (von mir schon lang vermisste) Eisvogel ging auf Fischfang. Welch' eine schöne Überraschung! Denn seit dem der Wandelweg ein offizieller Weg geworden ist und von vielen Menschen mittlerweile genutzt wird, habe ich den Eisvogel nicht mehr gesehen. Es gibt den Eisvogel also immer noch!! Der Weg führte uns weiter an eine Brücke vorbei, in deren Nähe eine muntere Schar Enten planschten und in den Erlen zwitscherten ein paar Blaumeisen. Einige Tannenmeisen begleiteten unseren weiteren Weg und drei Wildkaninchen auf der anderen Bachseiten zuckten nur mit den Nasen, als sie Julie gewahr wurden. Die Sonne schien und es war, obwohl es bald Weihnachten ist, angenehm warm. Wie gesagt: ein wunderbarer Wandelweg!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen