banner

Samstag, 11. Januar 2014

Eierüberfluss

"Kannst du mal für mich in den Hühnerstall schauen und die Eier herausholen? Ich halte derweil Julie fest!", bittend schaue ich meine Nichte an. "Na, klar! Gerne.", antwortet sie lächelnd, streicht sich ihre langen Haaren aus dem Gesicht und marschiert zum anderen Ende des Gartens. Nach einer Weile kommt sie mit zwei Händen voll Eiern wieder zurück: "Hast du einen Eierkarton für mich? Da sind noch mehr drin, ich konnte sie nur nicht alle tragen!". "Pass mal kurz auf Julie auf!", sage ich und laufe ins Haus, um ihr einen Karton zu holen. "Hier bitte!", sage ich und reiche ihr den Eierkarton. Sie nimmt ihn an sich, füllt ihn mit den bereits eingesammelten Eiern und läuft noch einmal zum Hühnerstall. Währenddessen lenke ich Julie ab. "Wie lange hast du eigentlich die Eier nicht eingesammelt?!", fragt sie mich grinsend und hält mir den vollen Eierkarton hin. Ich überlege kurz und grinse zurück: "Heute und gestern nicht! Vorgestern Morgen habe ich die ganze Eiablage geräubert.". "Wow!", meine Nichte und ich schauen uns verblüfft an, "Da waren die Hühner aber fleißig!". Ja, Eier im Überfluss. Auch für meine Hühner scheint es sich nach Frühling anzufühlen.

1 Kommentar: