banner

Donnerstag, 5. Februar 2015

Morgens im Wald



Die Sonne geht golden auf und haucht dem blauen Himmel einen zarten Schimmer über. Über den Wiesen erscheint ein feiner Dunst und bei jedem Schritt knistern die gefrorenen Blätter. Man sieht den warmen Atem der tobenden, jungen Hunde in kleinen Wölkchen aufsteigen. Der Lärm der Straße entfernt sich, nur noch das Singen und Hüpfen der Vögel, der Wind in den Bäumen und das Rascheln der Blätter ist zu hören. Ruhe breitet sich aus. Da, ein klares Klopfen stört die Stille: der Buntspecht ist am Werk. Ach, wie wunderbar! Morgens im Wald ist es am schönsten!!

Kommentare:

  1. Ohja...die morgendliche Stille ist grundsätzlich sehr schön...Ich liebe die Morgenstunden sehr. Leider habe ich nur am Wochenende wirklich Zeit, die Stille am Morgen während der Hunderunde zu genießen...Dir einen schönen Tag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Solche "Ruhestörer" habe ich auch gerne. Irgendwie freue ich mich immer, wenn ich einen Specht höre (eigentlich ein bißchen eigen, oder?)
    Dabei fällt mir ein, ich glaube ich war morgens noch nie im Wald (oder es ist schon Jahrhunderte her).
    Und mir ist immer noch kalt (ich sollte weniger lüften(). Brrr.
    Schönen Tag dir!
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann die Stille fast hören, liebe Nicole!
    Schön geschrieben! Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön eingefangen die morgendliche Stille
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  5. Deien Labels unter dem Post beschreiben das Bild eigentlich schon ausreichend: Hund, Wald, Wunderbar. :-)
    Ich mag die Stille im Wald auch sehr.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  6. Dem kann ich absolut zustimmen. Das geht mir jeden Morgen so, wenn ich mit dem Hund unterwegs bin.
    Schönes Foto!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. So schöne Worte hast du gefunden, um diese herrliche Stimmung einzufangen.
    Wunderschön.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen