banner

Donnerstag, 20. März 2014

Ein Fuchs



Wir spazieren in aller Frühe mit den Hunden durch den Kamper Wald entlang der Ley und genießen diesen wunderbaren, sonnigen, frühlingswarmen Morgen. Auf einmal scheuchen die jungen Hunde auf der Ley ein Entenpärchen auf. Laut quakend fliegen die Enten in die Höhe und unzählige Wassertröpfchen schimmern im Gegenlicht. Einfach herrlich! Nur einen kurzen Augenblick später läuft flink ein Fuchs vom Bach weg, über den Weg, dem Wald entgegen. Wir alle verharren regungslos, auch die Hunde stehen still und beobachten das bildhübsche, rotbraune Geschöpf das unseren Weg kreuzt. Der Fuchs huscht schnell den Hang hoch und verschwindet in seinem Bau unterhalb eines Gestrüpps. "Hast du das gesehen?", frage ich ungläubig meinen netten Begleiter, "Ein Fuchs. Ein Fuchs. Ein echter Fuchs!".  Der grinst mich an: "Ja, das ist ja toll!". Angeregt unterhalten wir uns den Rest des Weges über unser kleines Naturerlebnis. Ein Fuchs hier bei uns in freier Wildbahn ist schon was Besonderes. Ich kriege mich vor Freude fast gar nicht mehr ein. Den ganzen Morgen jauchze ich innerlich vor mich hin: "Ein Fuchs. Ein Fuchs. Ein echter Fuchs. Ich habe heute Morgen einen echten Fuchs gesehen!!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen