banner

Sonntag, 30. März 2014

Pflanztöpfchen aus Zeitungspapier



Für alle urban-gardening-Fans hier eine kleine, wunderbare Recycling-Sache: ein kleines Pflanztöpfen aus Zeitungspapier. Ist ratz-fatz gemacht und richtig praktisch, denn man kann später die kleinen Pflänzchen samt Töpfchen in die Erde stecken.

So geht's:
Zuerst muss man ein Zeitungsblatt auseinander schneiden. Aus einer Doppelseite bekommt man acht gleichgroße Stücke. Diese Ausschnitte muss man zu einem schmalen Streifen falten, halbieren oder dritteln, je nachdem wie hoch die Töpfchen werden sollen. Und zwar so das sich die Kanten in der Mitte treffen. Nun sucht man sich ein zylindrisches Ding mit passenden Durchmesser (ich habe hier den Thermobecher für den Pausentee meines Großen genommen). Dann rollt man den Streifen fest um das Ding herum, so dass ein Teil des Streifens unten übersteht. Als nächstes drückt man das Ding mit dem Boden fest auf die Tischplatte, um den Papierboden in seine Form zu bringen. Wenn man das Töpfchen abzieht, hat man schon eine recht stabile Papierhülse. Sobald das Töpfchen mit Erde befüllt und befeuchtet ist, ist es richtig standfest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen