banner

Montag, 7. April 2014

Yoyos



Yoyos sind kleine Ansteck-Broschen aus Stoff. Man kann allerlei Dinge damit verschönern: Jacken, Kleidchen, Blusen, Taschen, alles ist möglich. Yoyos sind relativ schnell gemacht und bieten außerdem eine gute Möglichkeit kleinere Stoffstückchen noch hübsch zu verwenden. 

Ihr braucht:
- ein rundes Stück Stoff (Untertassengroß)
- Nadel und Faden
- eine Sicherheitsnadel
- Textilkleber
- einen winzigen Streifen Filz
- einen Knopf



So geht's:
Zuerst schneidet Ihr ein kleinen Kreis aus einem Stück Stoff, dann heftet Ihr mit Nadel und Faden einen kleinen Saum (ca. 1 cm) fest. Immer schön hoch und runter mit der Nadel. Wenn Ihr einmal rum seid, hängt der Anfang und das Ende des Nähfadens lose und unverknotet nebeneinander. Nun drückt Ihr Euren Zeigefinger in die Mitte des Kreises und ziehst gleichzeitig vorsichtig an den beiden Fäden. Dadurch zieht sich das Yoyo zusammen. Verknote jetzt die beiden Fäden und drücke dann den Yoyo gleichmäßig flach. Nun muss ein Knopf (der Knopf sollte etwas größer als das Loch in der Mitte deines Yoyos sein) noch in der Mitte platziert werden und mit dem Restfaden angeheftet werden. Die kleine Sicherheitsnadel wird nun mit einem Stück Filz und dem Textilkleber auf der Rückseite befestigt. Übrigens, wird dieser Yoyo rund und ist nach einer Idee von "Frau Liebe" beschrieben.

Da mir das Säumen immer zu viel Fummelei war, habe ich mir einen Yoyo-Maker gegönnt, in Form einer kleinen Blume (siehe Foto). Jetzt muss ich nur noch den Stoff der Schablone anpassen und in die vorgegebenen Löcher pieksen... trallerrallerra! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen