banner

Sonntag, 15. Juni 2014

Carepaket

"Du musst etwas in deinem Blog korrigieren. Das heißt nicht Kehrpaket, sondern Carepaket.", mein Göttergatte schaut mich auffordernd an. "Ja, das weiß ich!", murre ich etwas ungehalten, "Schon seit der siebten Klasse! Ich habe es nur eingedeutscht.". Nun blickt mein Göttergatte in die Frühstücksrunde und erklärt unseren Kindern: "To care ist englisch und heißt sich sorgen. Nach dem zweiten Weltkrieg schickten Amerikaner solche Pakete mit Lebensmitteln, Kaffee, Schokolade usw. als Carepakete nach Deutschland in die amerikanisch besetzten Zonen, weil die Menschen hier nichts zu essen hatten und hungerten." An mich gewandt fügt er hinzu: "Weißt du auch warum es so heißt?". Ich ziehe genervt, aber auch unwissend die Augenbrauen nach oben. "Die Hilfsorganisation heißt so: CARE International - Cooperative for Assistance and Relief Everywhere! Und weil es so gut passte, haben sie sich für diese Bezeichnung entschieden!".

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    einmal hörte ich ein nettes Kompliment:
    Deine Küsse sind wie Care-Pakete - selten, aber gut.
    Habe mich jetzt daran erinnert, als ich in deinem Blog las. Freute mich.
    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist aber wirklich ein hübsches Kompliment.. wie schön!!

    AntwortenLöschen