banner

Mittwoch, 20. August 2014

Ferienende

"So, ab ins Bett mit euch!", ich treibe meine beiden Jungs an, "Morgen ist wieder Schule, da müsst ihr ausgeschlafen sein!". Murrend sagen die Beiden ihrem Papa "Gute Nacht!", geben ihm ein Küsschen und trollen sich nach oben. Nachdem ich im Badezimmer den Toilettendeckel runtergeklappt habe, die Zahnpasta zugedreht habe und das Licht ausgeschaltet habe (aaargghh!) folge ich den Kindern. Mein Kleiner steht im Bett und mein Großer schnattert. "Mama, ich brauche eine dickere Decke oder besser zwei!". "Zieh dir doch einfach mal wieder einen Schlafanzug an.", empfehle ich grinsend meinem nur Unterhosen tragenden Kind. "So, hinlegen!", ich trete ans Bett meines Kleinen, "Hör auf zu hopsen!". Kichernd legt sich mein Kleiner in sein Bett. Liebevoll decke ich erst ihn zu, dann seinen großen Bruder. "Gute Nacht, ihr Mäuse!", lächelnd gebe ich ihnen ihren Gute-Nacht-Kuss. In Hinblick auf die Uhrzeit (es ist erst halb neun, also fast zwei Stunden früher als die 'Zubettgehzeit' in den Ferien) und darauf das morgen die Schule beginnt, füge ich hinzu: "Hoffentlich könnt ihr gleich gut einschlafen!". Ich drücke das Nachtlicht an und lösche das große Licht, "Schlaft schön!". "Du auch! Gute Nacht!", rufen die Beiden mir nach. Während ich den Raum verlasse, höre ich den Kleinen flüstern: "Also, ich bin gar nicht aufgeregt, weil morgen die Schule wieder losgeht. Du?!". Ich grinse in mich hinein, so hatte ich es gar nicht gemeint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen