banner

Sonntag, 17. August 2014

Mein erstes Opinel-Messer



Hurra! Ich habe heute mein erstes Opinel-Messer von meinem Göttergatten geschenkt bekommen. Ich freu mich so.. lach!! Alle in unserem Haushalt haben eines - meine beiden Pfadfinder (Kleiner und Großer) haben je ein Opinel-Messer zum Schnitzen und mein Göttergatte hat sogar zwei: ein Sichel-Messer für den Garten und ein ziemlich Großes für.. hmm.. da bin ich überfragt! Nur ich bin bisher leer ausgegangen, Jungenkram halt! Doch nun habe ich auch eines, sogar ein Pilzmesser.. jubel!! Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass nächste Woche meine kleine Pilz-Exkursion zustande kommt.. hoff'!! Bitte Daumen drücken.

Noch viel mehr Sonntagsfreuden gibt es bei Maria!
(Schon merkwürdig, was für mich eine Sonntagfreude ist.. lach!!)

Kommentare:

  1. Toll sieht das Messer aus! Ich muss mir beim Pilzesuchen immer das Klappmesser meines Sohns ausleihen... das wäre mal auch eine schöne Geschenksidee für mich! ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich zwar verrückt an, ist aber wirklich ein schönes Geschenk!!
      Ich habe mich sehr darüber gefreut.
      Vielleicht bekommst Du ja auch mal eines geschenkt!!
      Ganz herzliche Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Ich habe auch ein Opinel-Messer - in "Mädchenfarbe" in meinem Pilgerrucksack. Mein Sohn hat es mir vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt. Gerne drücke ich die Daumen für Deine Pilz-Exkursion. LG, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letztes Jahr hat meine kleine Patentochter von uns ein Opinel-Messer in "Mädchenfarbe" zum Geburtstag geschenkt bekommt. Sie hatte sich auch so ein tolles Messer gewünscht. Leider hat sie es direkt im Garten ihrer Eltern am Stamm des Glanzmispelbäumchen ausprobiert. Das kam nicht so gut an..grins schief!!
      Vielen Dank fürs Daumen drücken!
      Herzlichst,
      Nicole

      Löschen
  3. Wow, wahrer Luxus für die Schwammerl-Sucherin! Ich kann mich noch an unsere Messer damals erinnern: kleine Klappmesser mit Holzgriff (wenigstens kein Plastik), die oft schon so rostig waren, dass das Auklappen der Klinge zum Kraftakt geworden ist ;-)
    Ich wünsch dir viel Spaß mit Messer und Schwammerlausbeute!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Es kommt ja auch eigentlich nicht auf das Messer an, sondern auf die richtigen Stellen im Wald und auf das richtige Erkennen der Pilze! Und da bin ich echt ein Neuling! Deshalb hoffe ich auch so sehr auf meine kleine Exkursion unter Anleitung. Alleine traue ich mich nicht!! Hattest Du denn Spaß bei Euren Ausflügen?
      Ganz herzliche Grüße, Nicole

      Löschen
  4. ...Opinel sagt mir gar nichts, liebe Nicloe,
    ist das eine besondere Firma?...muß ich mal nachschauen...aber Pilze klingt gut,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kicher.. schau mal in den Post davor.. und ja, Pilze klingt wirklich gut..
      Ganz lieben Gruß zurück, Nicole

      Löschen
  5. Diese Messer-Sorge kenne ich gar nicht, wir sind halt hier schon auf Victorinox, sprich schwweizer Taschenmesse geimpft. Das Messer sieht aber sehr "handlich" aus;)
    Ganz viel Freude damit und aufpassen!!
    Liebs Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, natürlich: Schweizer Messer sind bei uns auch ein Begriff!! Ich pass auf.. versprochen!!
      Herzlichst, Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole, ein wirklich schönes Messer!

    Ich habe übrigens auch eine kleine Pfadfinderin hier =)
    es geht doch nichts über das stolze Gesicht,
    wenn sie das erste Mal mit dem Messer alleine hantieren dürfen....

    herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Ja.. freu! Ist das nicht niedlich? Äh.. ich meine das stolze Gesicht. Unser Großer war sechs und unser Kleiner vier Jahre alt als sie ihr erstes eigenes Messer bekommen haben.
    Herzliche Grüße und "Gut Pfad!",
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Kein Bubenkram! Gehört in jede Handtasche ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau!!
      Grins..
      Herzlich Willkommen bei mir!
      Herzlichst, Nicole

      Löschen