banner

Donnerstag, 6. November 2014

Der Tag, an dem Sankt Martin kam



"Kleiner!", rufe ich laut durchs Haus, "Hast du Lust mit mir ein neues Buch zu lesen?!". "Welches denn?", brüllt mein Kleiner zurück. "Der Tag, an dem Sankt Martin kam.", antworte ich rufend, greife nach dem Buch, drehe mich um und stolpere fast über meinen Kleinen. "Okay!", grinst er mich an, "Aber nur wenn ich nicht mitlesen muss und wir uns eine Kuschelecke bauen!". Ich wuschele durch seine Haare und grinse zurück: "Okay. Dann leg schon mal los!". Mein Kleiner flitzt zum Sofa und beginnt alle Kissen zu einem Nest zusammenbauen und auch einige Stofftiere finden ihren Platz, so auch sein böser Wolf und Rotkäppchen's Großmutter. "Fertig!", mein Kleiner strahlt mich an. Wir kuscheln uns gemütlich ein und dann geht es los, das erste Kapitel beginnt.

Zum Buch:
>Der Tag, an dem Sankt Martin kam<
Luca traut seinen Augen kaum: In der Küche steht ein klitzekleines Pferd und auf seinem Rücken sitzt ein klitzekleiner Sankt Martin! Und nicht nur das: Sankt Martin soll Luca dabei helfen, einen Auftrag zu erfüllen. Bis die beiden herausfinden, worum es eigentlich geht, wartet so manches Abenteuer auf sie.
Von Jule Sommersberg
Lesealter: 6-8 Jahre (kann auch prima vorgelesen werden!)

Kommentare:

  1. Moin Nicole,
    Sankt Martin stand bei uns auch immer hoch im Kurs. Obwohl urprotestantisch, fanden hier jahrelang ganz tolle ökumenische Martinsumzüge statt, mit Reiter und - gaaanz wichtig - Weckmännern. Manchmal ritt Sankt Martin bis in die Kirche.
    Leider hat irgendwann der Kommerz alles an sich gerissen, inzwischen gibt es keine Umzüge mehr.
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gibt es gar nicht, liebe Gea!! Keine Umzüge mehr?? Das darf doch nicht wahr sein.. ich bin empört.. grummel!!
      Dir trotzdem ein wunderbares Wochenende! Herzlichst, Nicole

      Löschen
  2. Danke für den schönen Buchtipp. Und in einer selbstgebauten Kuscheleck macht das gleich extra viel Freude

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz dolle gern geschehen! Dir auch einen lieben Gruß, Nicole

      Löschen
  3. Das Buch klingt wirklich nett. Einkuscheln und lesen machen wir hier auch total gerne (erst gestern wieder).
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich liebe diese Kuschelzeit einfach sehr! Dir allerlliebste Grüße, Nicole

      Löschen
  4. Erinnert mich an die Laternenfest, als die Minis noch mini waren, jetzt ist auch der Kleine ein Schulkind und keine Laternenfeste mehr :-(
    Aber Kuschelecken bauen Bücher lesen, das machen wir nach wie vor und genießen es, so wie Du und Dein Kleiner :-)
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jetzt? Keine Laternenfeste mehr? Wie alt sind Deine Minis denn? Meine Jungs gehen auch schon zur Schule, aber hier wird noch bis zur vierten Klasse "gelaufen"!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Nicole

      Löschen
  5. Bei uns immer sehr gern gelesen in der Vorweihnachtszeit - nach wie vor - "Morgen Findus wird´s was geben"... darüber, wie Pettersson für Findus eine Weihnachtsmannmaschine bauen will. Mal sehen, ob es dieses Jahr auch noch gelesen werden darf, oder ob man dafür jetzt schon zu cool ist... ich hoffe nicht, sonst muss ich es alleine lesen. ;-)

    St. Martin wird hier auch gefeiert, oder wahlweise profaner Pelzmärtl... was der Tag tatsächlich für eine Bedeutung hat, das wissen leider die meisten Kinder nicht mehr...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pelzmärtl.. hört sich sehr interessant an und auch einbissel grusselig.. ähem!!
      Ich finde es sehr schade, wenn die Bedeutung verloren geht. Gerade das Teilen und das Miteinander sind doch ganz wichtige Werte, die unseren Zwergen mit auf den Weg gegeben werden müssen. Hab' ein ganz wunderbares Wochenende, Nicole

      Löschen
  6. Oh wie schön!! Bei uns ist das auch so mit dem Kuscheln beim Lesen "Mama, mach ma's uns gemüüüütlich?" Bei dieser Frage kann man die knisternde Vorfreude der Kinder richtig spüren gell?
    Ich finde es so schön, dass du deinen Kindern diese kostbaren und wahrscheinlich ewig als warme Kindheitsbegebenheiten in Erinnerung bleibenden Momente gönnst und sie mit ihnen genießt.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, liebe Babsy!! Ich genieße diese Kuschelzeit aus vollem Herzen.. und mir jedesmal bewußt, wie schnell diese Zeit zu Ende gehen wird. Ich freue mich, dass der Schnecke auch so ein Kuschelkind ist. Hach, was haben wir es gut, gelle? Liebste Grüße, Nicole

      Löschen
  7. Ja, ist denn schon wieder Sankt Martin?! Kinder, wie die Zeit vergeht. Ich hätte es fast vergessen. Hach, war das schön, als ich noch vorgelesen habe und wir Laternen gebastelt haben ...schnief* Aber dank dir, nehme ich indirekt ja noch mal teil ;)
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Liebelein! Alles hat seine Zeit und wie ich gerade schon zu Babsy gesagt (äh.. geschrieben) habe: mir ist durchaus bewußt, wie schnell diese Zeit rum sein wird.. seufz!! Ganz liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  8. Mein letzter Laternenumzug ist auch schon eine Weile her. Inzwischen sind die Enkelkinder über das Laternenalter hinaus. Ob die kleineren Kinder noch mit Laternen durchs Dorf ziehen? Ich weiß es gar nicht.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So groß sind Deine Enkelkinder schon, liebe Katala?! Da staune ich aber..
      Die Kleinen werden bestimmt noch ziehen.. hoffe ich zumindest!
      Dir ein ganz charmantes Wochenende! Herzlichst, Nicole

      Löschen