banner

Dienstag, 18. November 2014

Stern aus Stöcken



"Großer!", rufe ich laut ins Haus, "Ich brauche deine Hilfe!". In meinen Händen halte ich bereits eine kleine Auswahl an Stöcken, die wir immer wieder von unseren Waldspaziergängen mitgebracht haben. "Was gibt's?", ruft mein Großer zurück. "Komm' mal!", antworte ich einbissel genervt, denn ich weiß, dass er wieder vor dem Computer sitzt. "Moment!", ruft er ebenso genervt zurück. Aber ich kann hören, wie der Schreibtischstuhl nach hinten geschoben wird. "Ich will einen Stern aus Stöcken bauen, aber sie sind nicht gleichlang, da brauche ich starke Männerhände!", informiere ich meinen Großen, der nun die Hoftreppe runtergepoltert kommt. "Ookay?!", mein Großer wirft seine langen Haare nach hinten und schiebt die Ärmel hoch. Schnell erläutere ich mein Vorhaben und siehe da, er hat angebissen. Während er nun den Stern ganz alleine baut, habe ich Zeit alles mit der Kamera festzuhalten. "Fertig!", mein Großer richtet sich auf und grinst mich an, "Sonst noch was?". "Nein, danke!", grinse ich zurück, "Du bist entlassen!".

Man braucht:
  • evtl. eine Säge oder eine Gartenschere
  • 6 Stöcke 
  • Schere
  • Kordel

So geht's:

Zuerst kontrolliert Ihr, ob Eure gesammelten Stöcke die gleiche Länge haben. Sollte es nicht so sein, müssen die Stöcke auf eine Länge gebracht werden, bei dickeren Stöcken ist hier eine Säge von Nöten. Dann legt Ihr mit jeweils drei Stöcken ein Dreieck und vertäut es an den Enden mit der Kordel. Wenn Ihr zwei Dreiecke gebunden habt, werden beide Dreiecke aufeinander gelegt, so das ein Stern entsteht. Die beiden Dreiecke werden ebenfalls mit Hilfe der Kordel miteinander verbunden. Fertig ist Euer Stern!

verlinkt mit:
(Ich trau mich heute einfach mal!)

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    eine Szene wie sie auch bei uns stattgefunden haben könnte und sicher wird, denn so ein Stern gefällt mir schon recht gut. Hilfe beim Sammeln von Stöcken habe ich von meinem Kleinen, der seine langen Haare nach hinten wirft und Hilfe beim Sägen bekomme ich von meinem Großen, der seine Haartolle mit der Hand in die richtige Position rückt. Gut gemeinte Ratschläge (ist wohl Männersache...aber schön, kann ich auch so einen haben?) bekomme ich von meiner Großen, die schon auf dem Weg zu uns einen Blick in den Spiegel riskiert, ob die Frisuer auch sitzt. Ich wünsche dir einen schönen Tag und liebe Grüße von Stine (das Leben ist schön)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Nicole,
    jetzt möchte ich aber auch gern wissen, was du weiter mit dem Stern vor hast?!
    Wird er noch geschmückt?
    Hängst du ihn an eine Tür?
    Oder legst du ihn auf den Tisch, mit Kerzen in der Mitte?
    Neugieriger (SEHR! neugieriger ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia! Der Stern bleibt wie er ist. Wir stellen ihn einfach an den Apfelbaum (schön wäre es, wenn es schneien würde, dann wirkt er bestimmt großartig.. hihi!).Lieben Gruß, Nicole

      Löschen
    2. Oh. Wenn ihr ihn "stellen" könnt, ist er wohl deutlich größer, als ich dachte... ;o)

      Löschen
  3. ...es erfreut mich immer sehr, liebe Nicole,
    wie du aus eurem Alltag berichtest...und der Stern gefällt mir auch so einfach und natürlich...schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen du Liebe,
    ha, nun weiß ich eeendlich, was ich mit meinen ganzen Treibhölzern anstelle, die ich vor Monaten an der Nordsee gesammelt habe!!

    Ganz herzliche Grüße

    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Sterne kann man momentan nicht genug haben

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar! Eine Deko, die groß genug für Terrassenfenster sein kann :-) Ich bin dann mal draußen!

    AntwortenLöschen
  7. Ahhh... so machst du das? ;-))
    Schön dein Stern. Mir gefallen diese "Natur"-Sterne unheimlich gut.
    Ich hatte mal welche aus langen Zimtstangen gemacht, aber mit Stöcken finde ich sie sogar noch schöner.
    Hab einen schönen Tag
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Diese Sterne fielen mir in letzter Zeit immer wieder mal in skandinavischen Wohnreportagen auf :o) Die sehen toll aus, in ihrer Einfachheit.
    Ganz leicht, so scheint´s... mal sehen!
    Liebe Grüße und einen feinen Dienstag, Elke

    AntwortenLöschen
  9. Euer Stern ist puristisch und gerade deshalb finde ich ihn sooooooooo schöööööön!!!! Großartig! Und die Situation kommt mir total bekannt vor. Das hätte auch bei uns sein können. Gleiches Drehbuch! Smile!!!! ;-)
    Ganz, ganz liebe Grüße an dich und dein Familie... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  10. perfekt geködert.
    liebste grüße von langhaarbubenmama zu langhaarbubenmama :)

    AntwortenLöschen
  11. So krieg ich den meinen auch am ehesten in die Puschen - wenn der große starke Mann gebraucht wird, um der Mama zu zeigen, wie es geht. Auch Mütter können clever. ;-)))

    Ja, ich hab die Tür angebohrt. Ist aber nicht so dramatisch wie es aussieht, denn im Original betrachtet ist die Tür ein schäbiges, abgewetztes Ding und kein hochherrschaftliches Portal. Ich bräuchte mal jemanden, der zum Streichen kommt. Oder ob ich meinen Sohn um Hilfe bitte, weil ich das nienicht selber kann...? ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    jetzt bin ich durch einen Zufall über Dich, äh, Deinen Blog gestolpert und bleib gleich mal hier. Der Stern ist ganz klasse, solche Sterne bewundere ich zur Zeit bei vielen Blogs. Aber dummerweise hat mein Ältester basteltechnisch gesehen zwei, ach was, sieben linke Hände und ist irgendwie auch aus dem Bastelalter raus. Kannst Du mir mal einen ausleihen?
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin! Welchen meiner Söhne hättest Du denn gerne?? Den kleinen oder den großen.. grins?? Herzlich Willkommen hier bei mir, ich freue mich wie bolle, dass Du über mich gestolpert bist!! Hab' einen feinen Tag, Nicole

      Löschen
  13. Hallo Nicole,
    so einen will ich mir auch noch machen, oder besser gesagt zwei kleinere an die Fenster!
    Wo landet denn Deiner?
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu, er bleibt im Garten, an unserem Apfelbaum gelehnt. Ganz schlicht und wegen seiner Größe gut erkennbar! Viel Spaß beim Basteln. Lieben Gruß, Nicole

      Löschen
  14. So einfach, so schön!
    Und dein Großer ist schon ein echter Held, wenn er dir gleich ohne Motzen zu Hilfe kommt ;-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  15. So einen Stern hat mir im vergangenen Jahr unser Jüngster gebaut, allerdings ohne die langen Haare zurück zu werden ;-)
    Ist das nicht wunderbar, wenn man solche Kindergeschenke bekommt?
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es, liebe Doro! Ich freue mich jedesmal von Herzen darüber! Liebe Grüße, Nicole

      Löschen