banner

Mittwoch, 1. April 2015

Bärlauch (oder freundliche Nachbarn)



"Hallo, Frau Nachbarin!", mein freundlicher 'Keine-Hühner-mehr-Nachbar' steht rufend am Zaun, "Magst du etwas Bärlauch haben? Ich habe dieses Jahr so viel davon. Es wäre so schade um ihn!". Lächelnd schlendere ich zum Zaun und genieße dabei die Sturmpause: "Herzlich gerne!". Mein 'Keine-Hühner-mehr-Nachbar' reicht mir ein Sträußchen Bärlauch herüber: "Wenn du noch mehr magst, kannst du noch selber welches pflücken!". "Danke schön!", ich nehme das Sträußlein entgegen und mein Blick fällt auf die nächsten dunklen Wolken, die der stürmische Wind vor sich her treibt. Ich stecke meine Nase tief in das Bärlauchsträußchen, atme den aromatischen Duft ein und freue mich sehr einen so netten Nachbarn zu haben.


Wer mag kann sich >hier< und >hier< ein paar schmackhafte Bärlauch-Rezepte abschauen.

Kommentare:

  1. KeineHühnermehrNachbar finde ich einen sehr einprägsamen Namen ;). Den Bärlauch könnte ich mir jetzt gerade lecker im Brotaufstrich vorstellen. Geh doch bitte noch einmal für mich rüber und pflück ein Sträußchen ;). Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Toll so einen netten Nachbar zu haben.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    ja, es ist wirklich wunderbar, nette Nachbarn zu haben - wir wissen das umso mehr zu schätzen, da wir auch welche von der weniger netten Sorte haben... ;-) Bärlauch bekomme ich zwar nicht geschenkt (da wir den nicht so gerne mögen), aber dafür herrscht zwischen den beiden lieben Nachbarparteien und uns andersweitig ein reger Pflanzenaustausch (im Sinne von: "Ich hab ganz viele Christrosenjungpflanzen, magst du welche haben?" - "Oh ja gerne, möchtest du dafür ein Stück von meinem Wollziest?") :-) Herrlich!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, wenige dunkle Wolken und ganz viele nette Begegnungen.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es geht nichts über gute Nachbarn! Und das haben wir hier Gottseidank auch...
    Lass es dir schmecken!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, meine Liebe,
    gute Nachbarn sind ein Segen! :)) Die haben wir zum Glück auch, und immer ein paar helfende Hände mehr:)
    Vielleicht solltest du deinen "keine-Hühner-mehr-Nachbar" in "jede-Menge-Bärlauch-Nachbar" umtaufen? ;))
    Drück dich
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    ich hab zum Glück auch so einen lieben Nachbarn..... das ist einfach toll und auch ein Grund, warum ich das Landleben so mag. Wenn keiner mehr keinen kennt, das fänd ich ganz schlimm und so zaubert es einem doch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

    Viel Freude damit und eine leckere Umsetzung wünsch ich :)

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber echt sehr nett, was wirst du daraus machen? Pesto? Habe ich erst neulich gemacht und musste mir welchen kaufen.
    Liebe Grüße und schnupper schön,
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Na so einen Nachbarn hätte ich auch gerne (ich darf mich aber nicht beschweren, habe auch sehr Nette, nur eben ohne Bärlauch ;-))
    Ich frage mich nur: wie kam man gestern auf die Idee in den Garten zu gehen??? Ich habe nur immer von innen raus geblickt, was wohl noch alles umgeworfen wurde. Im Hort wurde ein ganzes Gartenhäuschen durch die Luft geschleudert, da hatten wir hier ja noch Glück.
    Danke für deinen lieben Worte und Macarons sind schon wirklich lecker. Allerdings habe ich nie welche selbst gebacken (ich habe so eine Ahnung, dass das nicht klappen würde). Und bevor ich Macarons kennenlernte, waren die mir eher als Luxemburgerlis aus der Schweiz bekannt.
    Liebe Grüße
    Jutta (mit Schnee!)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    da hast du aber einen lieben Nachbar. Zu so einem Sträußlein Bärlauch würde ich auch nicht nein sagen. mmmhhhh so lecker mit Spaghetti!
    herzliche Grüße und guten Appetit
    Patricia

    AntwortenLöschen
  10. Ach,wie nett! Und wie? Es gibt schon Bärlauch? Bei uns ist glaub ich alles bisschen hinten nach...es liegt ja auch schon wieder Schnee :-(
    Lass Dir den Bärlauch schmecken!
    Lg von Stine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    ich finde gerade die Geste so schön, Dir ein Sträußlein zu pflücken, um Dir dann damit zu sagen, daß Du gerne noch mehr nehmen darfst. Sehr liebevoll :o)
    Lasst es Euch schmecken! Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  12. ...wie gut, liebe Nicole,
    nette Nachbarn zu haben...wir haben auch Glück und darüber bin ich sehr froh,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Na so einen Nachbarn lass ich mir gefallen :-)
    Lasst euch den Bärlauch gut schmecken! Wir wollten gestern auch sammeln gehen, aber bei dem Sturm haben wir uns nicht in den Prater getraut...
    Alles Liebe Babsa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    das war aber eine nette Gabe so übern Gartenzaun :-)
    Wie verwendenst Du ihn? Ich habe kürzlich welchen in den grünen Smoothie gepackt, dann sollte man aber das Obst weglassen, das passt nicht zusammen. Nachdem ich auch noch etwas Ingwer dazu tat, hat mein Mann dann nach einem halben Glas dankend abgelehnt ;-)
    Lieben Gruß
    Karen.

    AntwortenLöschen
  15. Das ist aber eine nette Nachbarschaft. Und Bärlauchbutter oder ein Dip davon schmecken sooooo lecker.
    Bin gespannt, was Du daraus zauberst.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Oh was für eine liebe Nachbarschaft!! Das freut mich doll für dich!! ... Ich bin ja nicht so der Bärlauchfan, aber das ist ja auch nicht so schlimm ;).

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr nett von den Nachbarn liebe Nicole!
      Das zaubert einem doch ein Lächeln ins Gesicht.... und wie das duften muss... herrlich!
      Ich schick dir viele liebe Grüße und lass die alles gut schmecken, was du aus dem Bärlauch zauberst !
      Ulli

      Löschen
  17. Liebe Nicole,
    ich will auch so einen Nachbarn haben.......
    Das ist aber nett vom ihm.
    Lecker Bärlauch........bin gespannt was du leckeres geacht hast, Yummie
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen