banner

Donnerstag, 7. Mai 2015

Hochzeitsparty


Heute wollte Jutta von 7vor7 für ihre Linkparty "Hochzeitsparty" eine lustigen Anekdote, eine schöne Deko oder einen tollen Tipp sehen. Nun, ich habe mit erschreckend festgestellt im Oktober 2001 haben wir noch nicht allzu viele Bilder im Computer gespeichert. Deshalb war die Wahl, welches Foto ich Euch zeigen möchte, recht gering. Zur Auswahl stand dieses Foto oder ein Brustbild-Foto. Da es aber in meiner Hochzeitsgeschichte um meine Stiefel geht, habe ich mich für dieses entschieden.. lächel!! 

Meine Hochzeitsgeschichte:

"Ich will aber Stiefel!", verzweifelt lasse ich meinen Kopf auf meine Schreibtischplatte fallen, "Ich habe ein schwarzes Kleid und nun brauche ich noch schwarze Stiefel!". Meine Arbeitskollegin und liebste Freundin blickt mitleidig auf meine Füße, sie stecken in einfachen Schlappen und haben mittlerweile die Form zweier riesigen Kürbisse angenommen: "Nicole, sei doch vernünftig. Wo willst du für diese Füßen Stiefel herbekommen?". Ich ziehe eine Schnute und mir ist zum Heulen. In meinem Bauch bewegt sich das Baby unruhig und tritt mir gegen die Bauchdecke. "Warum muss ich auch so heiraten?", ich strecke mich und streichle beruhigend über meinen Bauch. "Weil der Zwerg in einer Familie aufwachsen soll!". Unsere Azubiene kniet mittlerweile vor mir, "Zeig mir mal deine Füße!". "Füße?! Das sind keine Füße mehr! Das sind Ungeheuer!!", behutsam stelle ich meine schmerzenden Füße auf die ausgezogene unterste Schublade. "Welche Größe hast du denn?", meine Azubiene blickt fragend zu mir hoch. "36/37 hatte ich. Jetzt brauche ich bestimmt Größe 50!", raunze ich durch den Raum. "Du meine Güte, warum fahre ich das liebe Mädchen eigentlich so an?!", schießt es mir durch meinen von Schwangerschaftshormonen gesteuerten Kopf. Doch meine Azubiene und meine Arbeitskolleginnen scheinen meine Gefühlsausbrüche mittlerweile gelassen hin zu nehmen. Meine Azubiene erhebt sich: "Ich mache jetzt Pause. Bis gleich!". "Bis gleich!", höre ich mich sagen, bemitleide mich selbst und verbuche noch gedankenverloren einige Rechnungen. "Haaaalllooo!", die fröhliche Stimme meiner Azubiene ist schon im Flur zu hören, "Ich habe dir was mitgebracht!". Mit einem lauten Rumms landet ein riesiger Schuhkarton auf meinem Schreibtisch. Ich traue meinen Augen nicht: schwarze Lackstiefel mit einem ganz weichen dehnbaren Schaft in Größe 38 liegen darin. "Probier mal! Ich glaube, die passen!", die großen braunen Augen meiner Azubiene blitzen vor Freude und mein Chef geht schmunzelnd an uns vorbei. Schnell husche ich (soweit es mir möglich ist. Denn ein Babybauch Ende siebten Monats kann ganz schön störend sein) in die weichen schwarzen Stiefel. Meine Azubiene und meine liebsten Arbeitskolleginnen knien vor mir und helfen mir grinsend in die enganliegenden Stiefel. Perfekt. Sie passen wie angegossen. Mir schießen die Tränen in die Augen und ich heule wie ein Schloßhund. Schnell drücke ich meine Lieben an mein Herz, soweit es mit der Babykugel überhaupt möglich ist. Unsere Hochzeit ist gerettet!! Ich habe schwarze Stiefel.

P.S. Wer gehört hat, dass mein Brautstrauß extra so üppig gebunden ist, dass mein Babybauch nicht zu erkennen ist, der hat nur Gerüchte vernommen.. grins breit!!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine schöne Geschichte und ich habe viel geschmunzelt. Danke fürs Teilen! Und: schöne Stiefel ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Du armes Hascherl! So eine Verzweiflung!! Aber auch so nette Kollegen ❤ Du musst vor der Schwangerschaft ganz schön lieb gewesen sein, denn sonst hättest Du ohne Stiefel heiraten müssen ;o)
    Waren die Stiefel nun das Geliehene an Deinem Braut-Outfit?
    Ich bekam meine Schuhe auch von einer lieben Kollegin :o))
    Da werde ich mal die gesammelten Werke der anderen Bräute anschauen. Auch wenn es bei mir schon länger her ist (1999) finde ich das Thema immer noch soooooo schön :o)))
    Vielleicht kann ich sogar mitmachen?
    Liebe Grüße schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach liebe Nicole...was für eine schöne Geschichte! Und was für ein schönes Brautpaar...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicole,
    Was für eine Geschichte und was für eine tolle Azubine und tolle Arbeitskolleginnen. frauenpower.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön die Geschichte ist;) Der Strauss ist mir gar nicht aufgefallen;)
    Ganz liebs Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  6. Ja doch, der Strauß ist mir aufgefallen. Und ebenso die etwaaaas engen Stiefel am Bein ;). Aber glücklich seht ihr Beide auf dem Foto aus. Und darauf kommt es ja an. Ob in weiß oder schwarz. Obwohl ich ein paar Birkenstocks an den Füßen wirklich lustig gefunden hätte. Nur für die Story natürlich - lach. Liebst, Sabine

    7. Mai 2015 um 07:56

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Geschichte! Mit einem Happyend in allen Bereichen... Eine Hochzeit im schwarzen Kleid ist eben etwas ganz Besonderes ♡ Liebe Grüße zu dir, Ulli

    AntwortenLöschen
  8. schnief, jetzt schwimmt der Bildschirm etwas :) schwanger Heiraten ist etwas ganz besonderes, da muss alles passen :) schön, dass sich alles so wundervoll gefügt hat! herzliche Grüße Denise

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole, ist das herrlich!
    Du müsstest meine Augen sehen, wie die leuchten. Es ist so schön das zu lesen (und ich verstehe es nur zu gut. Die Hebamme bei der Entbindung erwähnte etwas von Elefantenbeinen (na die kann mal froh sein, dass ich solche Bemerkungen gut ab kann).
    Und ich freue mich sehr, dich mal so richtig zu sehen!! Schick siehst du aus.
    Liebe Grüße und danke fürs Mitmachen!
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nicole,
    ein tolles Foto!
    Ihr seht beide sehr glücklich aus,
    sicher nicht nur aus Freude auf das Baby.
    Und Deine Azubiene ist ja wohl der größte Schatz,
    den man in solch einer Situation haben kann!
    Eine tolle Geschichte!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich noch mal! ☺
      Hatte Dir eine Mail geschrieben die leider zurück gekommen ist.
      Wollte nur kurz mitteilen das Dein Gewinn unterwegs ist.
      Gruß, Kerstin

      Löschen
    2. Zurückgekommen?? Merkwürdig!! Ich freue mich schon gaaanz dolle!! Liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  11. Nachdem ich dieses schöne Foto gesehen habe, habe ich gedacht, da hätte ich auch meine schrägen zeigen können. Aber da die noch aus der analogen Zeit sind und der Scanner momentan nicht mehr in Harmonie mit meinem Betriebssystem zu bringen ist, klappt es eh nicht ohne großen Aufstand.
    Ich habe übrigens auch schwanger geheiratet, allerdings im frühen Stadium, und auch nicht in einem weißen Traum ( nicht mal bei meiner ersten Ehe ).
    Einen schönen Tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Eine tolle Geschichte.Ich habe auch schwanger geheiratet,war im 3.Monat.
    Mit den Klamotten ging es da noch,der Bauch war noch klein.Aber ich hatte so eine Müdigkeit in mir und wollte irgendwann Abends nur noch ins Bett.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,

    mit Humor geht alles leichter.
    Das spüre ich aus deiner heiteren Geschichte.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicoel,
    wie cool ist das denn eine Braut in Schwarz, finde ich toll.
    Würde bei uns im Dorf nie passieren.
    Ganz toll euer Hochzeitsbild.......und deine Geschicht herrlich....grins...
    habe geschmunzelt....
    Auch wenn man sich nur von hier kennt, habe ich gedacht diese herrliche Geschichte passt....
    Liebe Grüße
    Jen
    Mir gefällt dein Brautstrauß...

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole, das ist so eine entzückende Geschichte!!! Ich kann mir deine Verzweiflung lebhaft vorstellen; wenn man sich was in den Kopf setzt und dann damit abfinden soll, dass das nix wird. Aber zum Glück gabs ein happy end :-) und du warst eine sehr hübsche Braut!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  16. liebe Nicole,
    das war eine ganz herrliche Geschichte, schön, dass dein Wunsch erfüllt werden konnte.
    So eine hübsche Braut, bzw. hübsches Brautpaar!
    Dann ist das Baby ja auch schon ganz schön groß!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    welch schöne Geschichte!
    Und ein schwarzes Brautkleid!? Das hätte ich mal auch anziehen sollen. Nach meinem Geschmack wäre es gewesen, der Mann hätte gleich vor der Trauung schon die Flucht ergriffen und die Scheidung und viel Ärger wäre uns erspart geblieben.
    Hinterher ist man immer schlauer!

    Ihr seht jedenfalls alle beide glücklich und zufrieden aus. Du bist auch mit Babybauch wunderschön.
    Der wilde Blumenstrauß paßt richtig gut zu dir.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  18. Danach war die Trauung gefühlsmäßig ja ein Klacks, schließlich hattest du die aufwühlendsten Momente schon hinter dir. Sehr lustig, deine Anekdote... LG mila

    AntwortenLöschen
  19. Was für eine schöne Geschichte! Ich war auch im 7 Monat schwanger als wir heirateten und kann nachvollziehen was das für ein Gefühlskarussell ist ;o) ich wollte unbedingt Riemchensandalen, wenn auch nur für 2 Stunden... Grins! Liebste Grüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  20. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. Entschuldige, von vorn:
    Ihr seid ein wunderhübsches Pärchen.
    Was eine rührende Story......Azubienen sind schon was wert :)
    LiebenGruß von Sandra. ....die in bequemen Birkenstocks vor dem Altar stand. Rate mal :)

    AntwortenLöschen
  22. So eine hübsche Geschichte! :))

    AntwortenLöschen
  23. Es ist super, wenn man solch lustigen Geschichten erzählen kann!!! Großartig! Heute lachst du bestimmt herzhaft drüber, wenn du die Story wieder mal zum Besten gibst - oder?! Das ist wirklich eine Anekdote, die man nie vergessen wird! Aber so ist das eben mit den Hormonen in der Schwangerschaft! :-))) Danke, dass du dein wunderschönes Hochzeitsfoto und deine eigentlich ganz persönliche Geschichte mit uns geteilt hast!!!
    Ganz liebe Grüße, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Nicole,
    eine tolle Geschichte. Wir haben erst nach der Geburt geheiratet, da waren die Schuhe zwar kein Problem mehr, aber dafür hatte ich das Mamakind die ganze Zeit auf dem Arm. Auch bei der Kleideranprobe ging so bald die Mama hinterm Vorhang verschwand die Sirene an...
    Aber Deine Babykugel sieht man ja gar nicht...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen