banner

Mittwoch, 6. Mai 2015

Holzarbeiten




Eigentlich müssten mich die alten Birkenstämme traurig stimmen, denn sie mussten ihr Dasein hergeben. Kein sanftes im Wind wiegen mehr, kein fröhliches Blätterrauschen, auch kein Glitzern im Sonnenschein wird je wieder von ihnen zu sehen oder zu hören sein. Eigentlich -  doch zu meiner eigenen Überraschung muss ich gestehen: aufgeschichtete Holzscheite oder Holzstämme, erwecken in mir ein Gefühl von Wärme und Heimeligkeit. Versprechen sie doch wohligwarme Herbst- und Winterabende. Auch jetzt schon im Mai kann ich dieses Versprechen tief in meinem Herzen hören. Dieses Knistern der brennenden Scheite, das Säuseln des Feuers und das Funkenstoben, wenn ein Scheit zusammenbricht. Einfach herrlich! Hört Ihr es auch?

Kommentare:

  1. Leider haben wir nicht einmal einen Kamin ;). Aber die Vorstellung bei euch knistert es im Herbst in der Wohnstube freut mich genauso. Und Paula freut sich sowieso über jedes Stück Holz beim Spazieren. Ok, da hätte sie jetzt ein echtes Transportproblem ;). Lieb gegrüßt, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, liebe Nicole, und ob ich das Knistern hören kann! :-) Ich freue mich am Frühling (auch wenn wir hier gerade seeeehr viel Regen bekommen - die Lage wird langsam aber sicher prekär), ich freue mich auf den Sommer, aber noch ein kleines bisschen mehr freue ich mich auf den Herbst, wenns wieder Zeit wird, es sich im schönen Daheim gemütlich zu machen. Vergangenen Freitag haben wir unser Brennholzlager aufgefüllt - das war auch eine gewisse Vorfreude auf diese Zeit zu spüren.
    Alles Liebe und einen schönen Tag,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. :)) da hast du recht! Es gibt nichts Schöneres als ein knisterndes Kaminfeuer, wenn es draußen ordentlich kalt ist :)
    So hat doch jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Zauber.
    Drück ich ganz doll
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Auch wir sind leider kaminlos, aber ich finde, dass geschichtete Holz ja immer eine ganz eigene Gescichte erzählt. Insofern schwingt zwar etwas Melancholie und Traurigkeit mit, aber auch immer ein Stück Wohlbehagen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,

    du schreibst es treffend.
    Da stimme ich dir zu.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. An Kaminfeuer mag ich grade gar nicht denken...
    Ich habe mich in diesem Jahr so geärgert über die viele irrsinnige Baumfällerei allerorten, vor allem entlang der Straßen und Autobahnen. Und in meinem Häusercarré sind auch wieder zwei große Bäume gefällt worden. Die Nachbarin und wir kommen uns mit unseren gehegten Bäumen wie das kleine gallische Dorf vor.
    Deshalb bei mir so ganz andere Gefühle...
    Trotzdem:
    Einen schönen Tag! Der Kölner Himmel ist knallblau.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Lustig, mir geht es genau wie dir. Bei jedem Baum, der gefällt wird (naja bei den meisten) könnte ich heulen und finde es absolut unmöglich. Aber wenn ich durch den Wald spaziere und diese Baumstammhaufen sehe, kam mir der Gedanke noch nie. Seltsam, oder? Vielleicht weil es hier so viele Nadelhölzer gibt und ich die nicht so mag oder weil es im Wald was natürliches ist.
    Jedenfalls mag ich diese aufgeschichteten Stämme auch richtig gerne und dass, obwohl ich noch nicht mal einen Kamin besitze.
    Liebe Grüße
    Jutta
    P.S. Deine Maibowle sieht soooo lecker aus!!!! Ich bin sowieso eine Bowlenliebhaberin.

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben einen Kamin, aber angesichts der UNMENGEN von geschlagenen Bäumen, die hier aufgestapelt derzeit eigentlich fast jeden Waldweg säumen, ist meine Stimmung da eher im Keller. Wenn der Wald stellenweise nicht derart licht wäre, und nur ein paar von deinen Stämmen am Weg lägen, würde ich vielleicht einstimmen können. So aber bleibt mir eher der Atem stocken.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    erst Maibowle bei dir dann Spargel bei mir......
    Das hört sic hja fast schon wieder nach Herbst an....Kamin...
    Obwohl ich liebe auch unseren Kamin....
    oder vieleicht denkst du eher an ein tolles Lagerfeuer, Marshmallows rösten.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  10. Meine liebe Frau Frieda ;-) Mir geht es ganz genau so! Weisst Du - ich bin ein ab-so-lu-tes Herbstkind (bin zudem Waage und im Herbst geboren... wer weiss, ob es damit auch etwas zu tun hat!?)... aber ich liebe die Herbstzeit mit Leib und Seele... Haus und Hof mit Kürbissen dekorieren. Lange Spaziergänge durch goldgefärbte Wälder.... deftiges Essen und Eintöpfe... Erntedankmärkte und Herbstfestivals besuchen... Sonnenschein und dabei schööön frische Luft... hach - ich fang schon wieder an zu schwärmen - dabei haben wir gerade erstmal Frühling *lachmichweg*.... also was ich damit sagen wollte: oh ja - aufgestapelte Holzstämme/-scheite erinnern mich auch sooo an knisternde Kaminfeuer und gemütliche Abende in der dunkleren Jahreszeit!!! :-)

    Hey - und na klar kenne ich die berühmte Pommesbude in Westkapelle! Habe noch irgendwo ein Foto, wo unsere Knirpse (Sohnemann und unser Leihkind = bester Freund von Sohnemann, der in den Ferien praktisch immer bei uns einzieht und auch schonmal mit in den Urlaub fährt ;-)) auf dem Panzer stehen und für's Foto posen!

    Ich habe auch solche Sehnsucht nach Zeeland. Meine Eltern haben ein festes Mobilheim in Kamperland stehen, wo wir auch immer mal zwischendurch ein paar Tage ausspannen dürfen, aber wir machen das eigentlich viel zu selten... Jetzt im Juni sind wir aber 4 Tage da, wo (gaaaaaaanz zufällig ;-))) dann auch die "Oudelandse Zomerfair" in Oudelande stattfindet.

    In welcher Ecke von Zeeland verweilt Ihr denn immer? Mir hat letztens jemand erzählt, dass es irgendwo bei Vrouwenpolder ein total schönes Bauerncafe geben muss... muss ich mich nochmal erkundigen...

    So, Du Liebe - mein armer Sohnemann ist gerade mit dem Rad unterwegs und draußen geht die Welt unter. Ich hol schonmal ein Handtuch ;-)))

    Ich schicke Dir ganz viele liebe Grüße, mach Dir einen schönen Tag!!!!

    Lony x

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,
    wir haben leider keinen Kamin, aber meine Oma, die hatte einen alten Holzofen. Mit dem wurde geheizt, gekocht und über dem Ofen hingen drei Holzstöcke, über die die Wäsche zum Trocknen gehängt wurde (vorzugsweise vom Schnee durchnässte Socken und Hosen :-) ) Und ja, an DIESES Holzknistern kann ich mich noch so gut erinnern (und auch an den herrlichen Geruch)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole, bei über 20 Grad fällt es mir gerade etwas schwer, an Kaminfeuer zu denken, aber der nächste Herbst kommt bestimmt...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    ... ich höre es auch!! :-)
    Ja, ich mag diesen Anblick auch total gerne, es fühlt sich schon ohne Feuer gemütlich an.
    Liebe Grüße sendet Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
  14. Aber genau beim Birkenholz sagt man, dass wenn es gut trocken ist es überhaupt nicht zischt.
    Fällt mir schon schwer nach dem langen Winter wieder an Kaminfeuer zu denken.
    Aber im freien an lauen Sommerabenden in einer Feuerschale mag ich auch gerne wenn es knistert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  15. ...wir haben keinen Kamin, liebe Nicole,
    aber ich kann mir gut vorstellen, wie wärmend und heimelig das ist...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Hi Nicole, ich muss bei deinen schönen Fotos sofort an ein Gemälde von dem englischen Künstler David Hockney denken. Er hat auch zum Abtransport liegende Baumstämme im Wald gemalt. Ganz, ganz farbenfroh! Lila, Gelb usw. Kennst du das Gemälde?
    Ganz liebe Grüße, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    Deine Baumstämme passen doch so schön zu meinem Giveaway.
    Vielleicht kannst Du Dir auch dort eine Scheibe abschneiden.
    Ich mag solche Holzstapel sehr. als Kind bin ich immer darauf balanciert.
    Das war ein Spaß.
    Und ganz ehrlich? Der Herbst ist doch auch eine wunderbare Jahreszeit...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. liebe Nicole,
    ja ich hör es auch schon knistern,
    wir haben leider auch keinen Kamin, wollten aber immer in der Küche so einen alten Herd, ob wir es irgenwann noch umsetzen - keine Ahnung???
    jetzt genießen wir mal den Frühling und den Sommer (den Herbst liebe ich sowieso)
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    ja ich höre es auch schon knistern, herrlich!!!
    Ich denke bei solch abgeschnittenen Hölzern oft daran, was nun dort alles wachsen kann. Wenn hier ein Stück Wald abgeholzt wird, stimmt es mich auch immer traurig, doch dann im nächsten Jahr bin ich ganz fasziniert, was dort im Boden alles schlummerte. So sind es dann Vorgänge, die auch ihr Gutes haben.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen kuscheligen Abend.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole,
    zumindest die Birken wachsen recht schnell nach. Ach, bis der Kamin wieder zum Einsatz kommt, möchte ich gaaaaanz viele Abende auf der Terrasse sitzen, die hereinbrechende Dämmerung beobachten und die Tiere, lautlose Fledermäuse sehen, Käuzchen hören, den Igel schmatzen hören. Und wenn es etwas kühler ist, gibt es dazu eine kuschelige Decke und evtl. ein Feuerchen in der Schale.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Nicole,
    ich mag sie wenn sie stehen und ich mag die Bäume auch im Ofen knistern hören. Es ist ein Kreislauf und gehört halt dazu, so lange es sich in Grenzen hält. Das Sägen von den Stämmen genau neben meinem Haus, mag ich allerdings nicht immer... ;-(
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen