banner

Dienstag, 23. Juni 2015

Flöte aus Holunderholz



"Oh, was macht ihr denn hier tolles?!", mein Göttergatte kommt neugierig um die Ecke. "Wir haben Blasrohre selbstgemacht!", erklärt mein Kleiner stolz. "Aus Holunderholz?!", mein Göttergatte betrachtet aufmerksam unsere fertigen Blasrohre, "Wisst ihr, dass man daraus auch Flöten machen kann?!". Jetzt hat er unsere Aufmerksamtkeit. "Zeigst du uns, wie man das macht?", frage ich interessiert. Mein Göttergatte nickt und setzt sich zu uns. Unsere Bastelstunde geht weiter.

Material:
  • frische Holunder-Äste
  • Handbohrer
  • Schnitzmesser
  • etwas Stahlwolle

Los geht's:

Zuerst nimmt man sich ein frischgeschnitzes Blasrohr und reinigt noch einmal gründlich das Rohr mit Stahlwolle von innen. Dann schnitzt man im oberen Drittel eine dreieckige Lippe hinein. Jetzt nimmt man einen Holunder-Ast, der entrindet genau in das Holunderrohr passt und schiebt es in das Blasrohr. Mit einem kleinen Schnitzer markiert man, wo die Lippe anfängt. Nun wird der Holunder-Ast von der Rinde befreit und auf einer Seite abgeflacht. Jetzt wird genau an der Markierung der Holunder-Ast gekürzt und in das Mundstück wie ein Korken geschoben. (Es kann schon einige Versuche dauern ehe alles passt!) Der Rest vom Holunder-Ast wird ebenfalls entrindet und als Tongeber in das Fußstück geschoben. Jetzt feste in die Flöte pusten und je nach Länge entlockt der Tongeber der Flöte verschiedene Töne.

verlinkt mit:
*Naturkinder* von Caro



Vorsicht: Holunderrinde ist giftig! Und kann bei Verzehr Durchfall und Erbrechen hervorrufen.

Kommentare:

  1. Ich finde es immer toll, wenn Papas ihr Wissen an die nächste Generation weitergeben.
    Egal ob Flöte oder Blasrohr oder Schiffchen basteln.
    Mein Papa hat mir auch das Schnitzen mit dem Taschenmesser in einem verregneten Österreichurlaub auf einem Balkon beigebracht. Da erinnere ich mich dran, als wäre es gestern gewesen.
    Dir wünsche ich einen schönen Tag mit lauten Flötentönen, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Na da gibt's im Hause Frau Frieda ja bald ein wunderbares Flötenkonzert...Gibt es schon Karten im Vorverkauf...;-)? Wir könnten dann auch unsere geschnitzte Flöte aus Obstbaumholz mitbringen...Dir einen wunderbaren Tag. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön! Das war bestimmt ein tolles Ergebnis! Und noch besser, wenn die ganze Familie mitbastelt!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Holunderwochen :-) Wie schön, dass der Papa auch mitmacht!

    AntwortenLöschen
  5. Ziemlich großartig diese Idee. Zumal hier auch Holunder wächst... Hmmm, aber ob ich das Geflöte den ganzen Urlaub über aushalte???? LG mila

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich nach zukünftigen Hauskonzerten an ;-). Klasse! Da wäre ich gerne dabei gewesen. Schnitzen war bei meinen Jungs auch sehr beliebt. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. So ein Vogelpfeiferl gibt es hier auch - allerdings auf einem Markt gekauft und nicht selbstgemacht. Das schreibe ich mal für die Sommerferien auf unsere To Do-Liste. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    so eine schöne Idee - vielleicht sollte ich so eine Flöte mal mit unserem kleinen Nachbarsjungen basteln? Der hat nämlich kürzlich eine Mundharmonika geschenkt bekommen und spielt jetzt darauf genauso ausdauernd und laut wie falsch, dass es sich eher nach einer Alarmsirene als nach sonstwas anhört... :-)))
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  9. Eine richtig tolle Idee, liebe Nicole :o) Es ist so toll, wenn gemeinsam etwas entsteht. Bestimmt hat der Papa das früher schon gebastelt und nun ist die nächste Generation dran und die erinnert sich beim eigenen Nachwuchs wieder... Mir gefällt der Gedanke :o)))
    Liebe Grüße zum Dienstag von der Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt der Gedanke auch ;)) liebe Elke!! Drücker, Nicole

      Löschen
  10. Hach, ihr seid schon toll, erst Blasrohr, dann Blasinstrument, ok nicht wirklich aber fast. Gemeinsame Bastelstunde unterm Himmel. Ihr seid eine kreative Familie.
    Liebe Grüße, mögen euch die Ideen nie ausgehen,
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine tolle Bastelei. Schnitzen find ich ohnehin Klasse, wenn noch so was feines rauskommt, umso besser 😊 liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    oh das ist toll!!!! Der Onkel meines Mannes kann/macht das auch immer, das ist immer Sommer, wenn alle zusammen sind immer eine große Freude für alle, weil dann jeder will... auch mein Mann mit seinen zwei Brüdern, die das eben auch schon als Kind immer gemacht haben und man richtig merkt, wie Kindheitserinnerungen wach werden....

    soooo schön!

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole, du weckst gerade ganz viele Kindheitserinnerungen bei mir! Mein Papa hat das auch gekonnt. Das mit den Flöten schnitzen. Er hat mir oft eine als Kind geschnitzt und gezeigt, wie es geht. Gemerkt habe ich es mir leider nie. Das wäre so cool, wenn er das heute noch meinem Sohn zeigen könnte, aber leider ist er nicht mehr unter uns. Mein Sohn und sein Opa waren immer ein super Gespann. Aber leider musste er viel zu früh gehen. Ganz, ganz liebe Grüße zu dir und genieße den Sommer mit deiner Familie!!! Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ich mach ja die Pfeiferl immer ohne Bohrer. hat mir mein Opa gelernt. Man muss mit dem Messerrücken einfach ganz lange - ich meine gaaaaaanz lange - rundherum klopfen und ein Sprücherl dazu singen (macht das gaaaaaanz lange nur mehr zu laaaange in der hundertsten Wiederholung) der Innenteil geht dann irgendwann mal von selbst raus. Funktioniet aber nur im Frühling, das Holz muss noch sehr feucht sein. Also jetzt würde es noch klappen.

    AntwortenLöschen
  15. Sag' mal, steht euer Holunder überhaupt noch? Oder ist der komplett geplündert??
    Jedenfalls wieder mal eine tolle Idee. Und es klingt nach leisen Tönen. Gut so, denn von den lauten gibt es hier mehr als genug! Bin schon auf weitere Basteleien gespannt.
    Liebe Grüße
    Jutta, auf die SCHON WIEDER eine Regenfront zurollt... seufz!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, keine Sorge er steht noch.. mit all seinen Blüten.. ähem.. grünen Beeren.. da wird es wohl bei uns im Herbst Holunderbeersaft geben.. hüstel!! Drücker, Nicole

      Löschen
  16. Was ihr alles schnitzt und schneidet und werkelt - das ist soooo toll!!
    Viel Spaß beim Sommerkonzert :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  17. so eine wunderschöne Flöte müssen wir auch nachbasteln! jetzt wo der Holunder so schön nass ist, macht es sicher doppelt Spaß... :) sei herzlich gegrüßt
    Denise

    AntwortenLöschen
  18. Das ist so schön! Das wäre für unsere Kinder auch was :-) Ich muss mal nach Holunder in unserer Umgebung Ausschau halten.

    Danke für´s Zeigen.

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Stephi!! Viel Spaß beim Nachbau ;)) Herzlich Willkommen, Nicole

      Löschen
  19. Wie toll - das erinnert mich an meine Kindheit !!! ♥
    Meine erwachsenen Kinder haben es von ihrer Oma gelernt... :-D
    Schön wenn soetwas weitergegeben wird ❇
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole,
    was für eine schöne Idee.....
    Jetzt fehlt nur noch das Lagerfeuer....mit Flötenmusik, herrlich.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,

    du begeisterst hier alle.
    Das fasziniert mich.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    vielen Dank noch mal für Deinen Kommentar! Was die neuen Posts von mir angeht: leider weiß ich nicht woran das liegt :-( Eine andere Bloggerin meint, ihr würden die neuen Beiträge angezeigt. Vielleicht kannst Du den Vorgang wiederholen? Also meinen Blog aus der Leseliste austragen und dann wieder eintragen. Vielleicht klappt es dann. Sag mir bitte Bescheid, ob sich dann das Problem gelöst hat. Ganz liebe Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
  23. liebe Nicole,
    oh, das hat bestimmt Spaß gemacht.
    Gibt es schon eine kleine Familienband?
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  24. Jetzt fehlen mir nur noch die Holunder-Äste! Tolle Idee :o)
    Liebste Dienstagsgrüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Nicole,
    was für eine tolle Idee und ich finde es so schön, dass der Papa sein wissen an die Kinder weitergibt.
    Ich wünsche mir bei diesem Gedanken, dass unsere Kinder es mit Ihren Kinder ebenfalls machen, sowie unsere Eltern auch.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!

    Monika

    AntwortenLöschen
  26. Kindheitserinnerungen werden wach, an die Zeit mit dem Vater...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  27. ...das gefällt mir sehr gut, liebe Nicole,
    dass ihr nun auch noch Flöten baut...vom Konzert dann bitte ein Video ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  28. Ach, was seid Ihr doch Kreativ - ich weiß wieso ich so gerne hier bin.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen