banner

Sonntag, 26. Juli 2015

Blaubeerpfannekuchen



"Mama, ich habe Hunger!", mein Kleiner steht mit großen Augen vor mir. "Es gibt erst in einer Stunde Abendbrot.", sage ich abwehrend. "Mama, müssen wir heute was normales essen?", mein Kleiner senkt den Kopf und schiebt die Unterlippe vor. "Wieso? Möchtest du etwas anderes essen?", frage ich grinsend und wussele durch seine Haare. Er nickt und fügt zaghaft hinzu: "Pfannekuchen!". "Das ist eine gute Idee!", mein Blick fällt auf die frischen Blaubeeren, die mein Göttergatte vom Einkauf mitgebracht, "Wie wäre es mit Blaubeerpfannekuchen?!". "Auja! Ich mache sie auch!", mein Göttergatte schaltet sich im Vorbeigehen ein, "Blaubeerpfannekuchen. Gute Idee!".

Zutaten
375 g Mehl
300 ml Milch
2 Eier
2 1/2 TL Backpulver
2 EL Zucker
2 EL Honig
1 Prise Salz
4 EL flüssige Butter
200 g Blaubeeren
Fett zum Ausbraten

Zubereitung

Eier trennen, Eigelb und Zucker schaumig schlagen, flüssige Butter dazu geben und weiter schaumig schlagen, salzen. Mehl und Backpulver hinzufügen und mit der Milch mischen, bis ein cremiger Teig entsteht. Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Der Teig sollte dickflüssig sein (falls zu flüssig, etwas mehr Mehl und falls zu fest, mehr Milch dazugeben). Blaubeeren waschen und in den Teig geben, kurz unterrühren. Pfanne einfetten, Teig mit einer Kelle in die Pfanne geben und auf mittlerer Stufe von beiden Seiten goldgelb ausbacken.


"Mmmhh.. darf ich noch einen Pfannekuchen?", mein Großer grinst meinen Göttergatten veschwörerisch an. Sein Lächeln wird durch dunkelrote Blaubeerflecken in den Mundwinkeln verschönert: "Einfach köstlich!". Satt und zufrieden lächele ich in die Runde und wische mit einer kleinen Geste die Milchschnute meines Kleinen ab. Blaubeerpfannekuchen - meine (Sonntags-)freude!!


verlinkt mit:

Kommentare:

  1. Da setze ich mich doch glatt dazu...Ich überlege gerade, ob ich den Rest meines Urlaubs bei Euch verbringen sollte...;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Die kleinen blauen Leckereien tauchen gerade häufiger auf. Deine mache ich morgen bestimmt nach...
    Und wieder mit einem Grinsen im Gesicht,
    wünsche ich dir einen schönen Sonntag.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Frau Frieda,
    das sieht lecker aus, ich hab das noch nie gegessen, würde aber sofort...
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,

    schöne Zeiten werden bei mir lebendig.

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. lecker. die hätt ich jetzt auch sehr gern.
    einen schönen sonntag für die und ganz ganz liebe grüße,
    elvi

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, hört sich lecker an und sieht umso yummie aus.
    Schönen Sonntag euch,
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Och. Ist dieses erste Foto vielleicht gleich fies. Ich sitze hier nur mit einem Kaffee und nüchternem Magen und dann überkommt mich mit riesiger Wucht diese Blaubeerpfannkuchengier!! Der sieht ja richtig kross aus! Yummy-yummy-yummy.
    Blaubeerpfannkuchenlust von Null auf Hundert hättest du diesen Post auch nennen können.
    Liebe Nicole, trotz verdammten Appetit (den du mir nun beschert hast) wünsche ich dir einen tollen Sonntag
    Liebe Grüße
    Jutta (ich gehe jetzt mal weder gießen, denn das Gewitter udn der Regen blieben gestern doch aus).

    AntwortenLöschen
  8. Moin Nicole,
    bei der nächsten Portion bitte Info an mich.
    Ich mag sie auch so gerne.
    Da hatte Dein Kleiner eine echt tolle Idee!☺
    Liebe Sonntagsgrüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmhhh, Blaubeerpfannkuchen... meine Minis und ich würden sich sofort mit an den Tisch sitzen, lecker!!!
    Sonnigen schönen Sonntag nach dem unschönen Wetter... und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    lecker sehen deine Pfannkuchen aus......
    Da hast du deine Rasselbande ja mit einem Schlag glücklich gemacht....
    Manchmal kann es so einfach sein......
    Sag das nächste Mal bescheid dann kommen die Müllers dazu......
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht sooo lecker aus, aber ich fürchte, dass auch dieses Mal die Blaubeeren vom Markt das Wochenende nicht überleben. Ich sollte einfach einmal zwischendurch in der Woche welche kaufen. So mittägliche Blaubeerpfannekuchen werden hier auch sehr geschätzt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Pfannkuchen sind hier auch immer der Renner!! besonders mit Blaubeeren!!! :) deine sehen schon fast wie Blinis aus :) also richtig LECKER!!
    herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    das sieht so köstlich aus... leider habe ich keine Beeren im Haus!! Ansonsten würde ich sofort loslegen. Dein Rezept erinnert mich irgendwie an schöne Kindertage. Wunderbar,,,nächste Woche werde ich deine Idee mal realisieren! Danke für den guten Tipp.
    herzlichen Gruß aus Hamburg von susa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    ganz herzlichen Dank für deine Glückwünsche! Und einen Tag später machen sie umso mehr Freude...

    Die Blaubeerzeit haben wir auch bereits willkommen geheißen.
    Ist es nicht schön, dass jede Jahreszeit etwas Besonderes mit sich bringt? Jetzt gibt es Blaubeeren und allmählich Pfifferlinge. Für mich erste, leise Vorboten des Herbstes...
    Eure Eierkuchen sehen sehr lecker aus. Eierkuchen waren jahrelang Kinderlieblingsessen bei uns ;o)
    Ich persönlich hab es mittags eigentlich immer lieber etwas herzhafter.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole,
    mmh, immer wieder lecker. Du tust die Beeren also immer gleich in den Teig. Ich geb' sie immer erst nachher auf den Teig, wenn er schon in der Pfanne ist, sonst brennen mir die Beeren immer an.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Mh, liebe Frau Frieda, eine geniale Idee für den Speiseplan der nächsten Woche. Ich liebe Blau- bzw Heidelbeeren wie wir hier sagen!
    Hab mal vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Da wurde ich doch glatt beim lesen ein bisschen verlegen. Natürlich bist du dort herzlich als Leserin willkommen. Zur Zeit bin ich etwas wenig am schreiben, der vor den Sommerferien-Termin-Marathon hat uns grad noch ziemlich im Griff.
    Und gleichzeitig sollte ich mich entschuldigen, dass ich bei dir ohne Vorstellung herein geplatzt bin. Aber ganz ehrlich, ich weiß gar nicht mehr über welchen Weg ich zu deinem Blog gefunden habe. Allerdings hat er mich so angesprochen, dass ich regelmäßig hier vorbei komme. Ich hoffe das ist ebenfalls ok so?

    So, nun kommen herzliche Grüße von mir zu dir,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, wie schön, dass Du da bist! Das freut mich sehr ;)) Ganz herzliche Grüße zurück, Nicole

      Löschen
  17. Oh, liebe Nicole! So einen Pfannkuchen würde ich jetzt auch nehmen... köstlich!!!
    Hier gibt es sie meistens mit Apfel. Klar, wenn man einen Baum im Garten hat ;o)
    Ich überlege jetzt sehr, ob ich nicht gleich Apfel-Pfannkuchen backe... da hat der Sturm einige von zu Fall gebracht, und an Blaubeeren komme ich auch jetzt nicht.
    Ich backe wohl heute Montagsfreude ;o))
    Einen lieben Gruß in die neue Woche schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    Danke für dieses tolle Rezept und deine Verlinkung! Jetzt brennt mir aber noch eine wichtige Frage auf der Zunge: wie machst du es, dass sie so schön dick werden? Einfach einen Schöpflöffel voll in die Pfanne und diese nicht bewegen (also anders, als würde man dünne Pfannkuchen = Palatschinken machen)?
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, liebe Babsy!! Der Teig darf nicht in der Pfanne verteilt, sondern nur in die Mitte gegeben werden (mittlere Stufe). Wenn auf der Oberseite Blasen entstehen und sie anfangen zu platzen, wird der Pfannekuchen umgedreht und kurz von der anderen Seite gebacken. Der Tipp von Manu ist übrigens klasse: nicht die Beeren in den Teig geben, sondern erst dazugeben, wenn der Teig in der Pfanne ist ;))) Liebste Grüße, Nicole

      Löschen