banner

Montag, 12. Oktober 2015

Tierspuren - das Reh


Nach ergiebigen Regen scheint endlich die Sonne wieder, doch noch sind die Waldwege völlig aufgeweicht, genau die richtige Zeit um nach Tierspuren zu suchen. Ob man wohl irgendetwas entdecken kann? Wir schleichen uns vorsichtig durch die schmaleren Pfade und tatsächlich, dort am Boden sind einige Abdrücke zu erkennen. Zwei schmale, länglich-ovale Abdrücke zieren den matschigen Waldboden. Das sind Reh-Spuren! Das Tier muss ganz gemächlich hierlang gelaufen sein. Denn wenn es schneller gewesen wäre, würden an der Hinterseite zusätzlich zwei kleine, punktförmige Abdrücke der Klauen zu sehen sein. Woher wir das wissen? Es stand auf unserer Tierspuren-Bestimmungskarte "Reh". Unsere Hündin schnuppert aufgeregt auf dem Boden herum, das ist der richtige Zeitpunkt um sie an die Leine zu nehmen. Wortlos gehen wir weiter und behalten das nahe Unterholz gut im Blick. Vielleicht sind wir ja leise genug, um einem Reh zu begegnen.


Waldwissen für Erwachsene
Verlinkt:
*Naturkinder* von Caro

Kommentare:

  1. Toll, dass ihr in einer Gegend wohnt, in der solche Spuren möglich sind und klasse, dass dann sich noch eines hat blicken lassen. Bin gespannt, welche spuren ihr als nächstes entdecken werdet. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. toll, dass da noch ein rehlein durchs geäst lugt!! in der lausitz haben wir sie in der abenddämmerung auf den feldern gesehen. das ist immer wieder bezaubernd anzuschauen. und in den wald kann man ja bei jedem wetter gehen, findest du nicht auch?
    ganz liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Was für hübsche Fotos liebe Frau Frieda, bestimmt ist das sehr interessant auf Tierspurensuche zu gehen.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Und ich dachte jetzt schon, was die Nicole doch alles weis ;). Tierbestimmungskarten... . Na das hätte meinen beiden Jungs früher auch Spaß gemacht. Wir hatten ein Lupenglas und es wurde alles untersucht, was da hinein gepasst hat. Mit der Möpp im Wald begegnet dir Nichts. Die kläfft alles an, was noch gar nicht in ihrer Nähe ist. Da hast du mit deiner Hündin wohl ein wohlerzogeneres Exemplar Hund ;). Liebe Grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    oh, ein Rehlein, wie schön! Ich hab im frühen Sommer zum letzten Mal zwei "in echt" gesehen, das ist immer so wunderbar. Voriges Jahr kam sogar eines ganz nah an unseren Garten heran (zum Glück nicht nah genug, um sich an meinen Blümchen zu vergreifen). Danke vor allem für die beiden letzten Bilder - dieses Wochenende bin ich nicht dazu gekommen, einen Spaziergang durch den Wald zu machen, und so kommt nun dank Deiner Fotos doch noch ein bisschen "Waldgefühl" auf. :-)
    Einen guten Start in die Woche und herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Nicole,
    da hattet Ihr ja Glück, dass Ihr das Reh noch fotografieren konntet, mir laufen sie immer so schnell davon. Aber das liegt bestimmt auch an unserem Lieblingshund, der immer ganz aufgeregt ist, wenn er ein Reh sieht - hibbel,hibbel ...
    Schöne Bilder hast Du wieder gemacht. Eine schöne Herbstwoche und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  7. leise... im wald da ist so verstecktes leben - wie fein deine bilder um am fruehen morgen dort zu gehen !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  8. ...wie schön, liebe Nicole,
    dass ihr das Reh noch gesehen habt...da in der Ferne...manchmal früh beim Walken sehen wir auch eines davon huschen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Und ihr habt das Reh tatsächlich gesehen! Ihr Glückllichen!! Im Wald habe ich noch nie eins entdeckt. Das schönste Reherlebnis hatte ich, als plötzlich eins in Dänemark in unserem Garten stand. Da waren wir baff. Wir waren gestern auch im Wald (haben zu lange herrumgetrödelt und da hat sich das Kürbisfest nicht mehr gelohnt), aber Tiere haben wir nicht gesehen. nur gehört. Lustig, wenn der kleine Sohn sagt: seid doch mal still, ich will hören ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Wie aufregend und das nicht nur für Kinder.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,

    Tiere schenken Freude.
    Ich sehe täglich Häschen.
    Hin und wieder sehe ich auch Eichhörnchen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nicole,
    das finde ich sehr gut, dass ihr das macht und den Kindern macht es auch Freude.
    Wir haben hier im Leudelsbachtal sogar einen Lehrpfad mit Tierspuren.
    Da freue ich mich schon mit dem Enkelchen auf Erkundung zu gehen.
    Dauert noch ein wenig und hoffentlich kann ich es bis dahin auch noch.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    wir gehen auch sehr gerne in den Wald. Glücklicherweise haben wir
    auch einen eigenen Wald - da steckt zwar viel Arbeit dahinter (was
    zum Glück momentan noch mein Papa und Schwiegerpapa macht:-)),
    aber es ist immer wieder wunderschön dort. Und wenn ich mal richtig
    Stress habe, gibts nichts besseres als Waldspaziergang.
    Und die Bilder, die bei Dir entstanden sind, sind wunderbar!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Nicole,
    deine Zeilen sind immer so wunderbar zu lesen!
    Ich hab gerade richtig die Luft angehalten und war ganz leise um kein Reh zu vertreiben.
    Danke für deine kleinen Ausflüge!!!
    Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Da macht die Spurensuche gleich doppelt Spass wenn man die Tiere auch in Natura sehen kann.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    wie genial ist das denn, dass ihr dann tatsächlich ein Reh noch vor die Linse bekommen habt!
    Wunderschöne Bilder hast du gemacht. Der Pilz gefällt mir besonders gut. Man riecht richtig den Wald und den feuchten Boden.
    Eine gute Woche wünscht dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. wie schön, dass ihr auch eins entdeckt habt!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,

    man kann solche Tierspuren auch mit Gips ausgießen! Mein Mann und unsere beiden Jungs waren letztens auf solch einer Spurensicherungstour, mit Bollerwagen, Absperrhütchen, selbst geschriebenen Warnschildern (immer so rührend, in "Frisch-gebackener-Zweitklässlicherschrift"). Sie kamen zurück mit Abdrücken von Wildschwein- und Hundespuren. Nachher wurden dann auch noch die eigenen Hände und Füße verewigt. Leider habe ich das nicht in einem Blogeintrag festgehalten.

    Danke für Deinen lieben Kommentar zu meinem Septembermädchen Hazel auf meinem Blog.

    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    na da war eure Spurensuch ja mit Erfolg gekrönt....
    Ihr habt das kleine Rehlein zu Gesicht bekommen...wie schön.
    Deine Kartengirlande finde ich sehr schön & so schöne Herbstfarben...
    Liebe Grüße
    Jen, die herrlich heute Nacht im eigenen Bett geschlafen hat....

    AntwortenLöschen
  20. Ihr scheint wirklich von Zuhause in den Wald springen zu können... wie die Rehlein ;o)
    Diese Karten sind genial. Ich glaube nur leider, mein Sohn ist schon was zu groß... findet er. Ich bin ja froh, daß er noch mit Mutti Fahrrad fährt ;o)
    Erst am Wochenende habe ich mal wieder gemerkt, wie toll so ein Kleiner wäre *seufz*! Naja.
    Aber ich will ja mit meckern. Oder nur ein bisschen ;o)
    Viel Spaß bei der Spurensuche wünscht Euch die Elke

    AntwortenLöschen
  21. Dieses Spurenlesen ist so toll... Unser Lockenmädchen macht das auch gern. Allerdings findet sie wohl noch ein paar Spuren mehr, z.B. von Bären...und Stinktieren. Hoffentlich könnt Ihr das Reh sehen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. es geht doch nichts über einen schönen Waldspaziergang mit Tierspuren und Pilzen und Sonne und Kindern.... :) hach ich bin mit dir gegangen und es hat so gut gerochen! herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  23. Wie schön!! Ihr habt tatsächlich ein Reh gesehen!! Hach, es gibt wirklich Dinge, die ich gerade vermisse bei meiner körperlichen "Einschränkung". (Damit meine ich nicht nur den Camembert und die Leberwurstschnitte ;)) Lange Waldspaziergänge gehören definitiv dazu! Gerade jetzt wo die Pilze so schön schnuppern. ... Diese Karten finde ich ja toll!! ... Ach ihr habt es echt schön so direkt in der Natur zu wohnen!!
    Einen dicken Drücker,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das Apfelmännchen :)))) ... Du hast immer Ideen!!

      Löschen
  24. Gut, dass du den Pfeil hinzu gemalt hast... Was für wunder-zauberhaft-bare Waldfotos du da geschossen hast... Eine echte Herbststimmungs-Jägerin bist du. LG mila

    AntwortenLöschen
  25. Es ist immer wieder erstaunlich, was ihr alles im Wald entdeckt ;-)
    Das erste Foto ist ein Traum, die Perspektive! Super!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  26. liebe Nicole,
    schön, was es bei Euch alles zu entdecken gibt!
    So schöne Fotos!
    Bei uns gibt es auch Rehe, ich freue mich jedesmal wenn sie über die Wiese laufen!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  27. Wow wie toll liebe Nicole! ♥ Das wäre was für meinen Neffen zum Geburtstag :) Da könnte ja selbst ich noch zum Entdecker werden...lach... Wundervolle Waldbilder ♥♥♥
    Allerliebste grüße
    Christel

    AntwortenLöschen