banner

Samstag, 5. Dezember 2015

Klopfer


Nach einem trüben und nassen November-Ende scheint endlich die Sonne wieder. Das müssen wir natürlich ausnutzen um Decken, Kissen und Schafsfelle gründlich zu lüften. Bewaffnet mit meinem Teppichklopfer und einer guten Tasse Kaffee geht es raus in den Garten. Mit kräftigen Schlägen befreien mein Göttergatte und ich abwechselnd die Schafsfelle von Katzen- und Hundehaare, Staub und anderen unerwünschten Flusseln. Es ist herrlich befreiend, den Klopfer zu schwingen und dabei zu beobachten wie der Dreck im Sonnenlicht schwirrend verschwindet. Das Schöne dabei ist, nicht nur die Felle werden sauber, sondern durch die Bewegung in der Sonne und an der frischen Luft fühlt man sich auch selber wie frisch durchgelüftet. 

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    so jetzt weiß ich, wer solch einen Krach gemacht hat, das wart IHR!!!!
    Ihr klopft noch aus?
    Ich erinnere mit, das hat meine Mutter immer gemacht über die Teppichstange und im Schnee ausgeklopft.
    Wir Schwaben sagen zu so einem Klopfer auch

    Badscher also, " i han d Tebbich ausbatschd."

    Für Nichtschwaben:

    "Ich habe den Teppich ausgeklopft."

    Wobei Decke und Teppich bei den Schwaben dasselbe sind.

    Lieben Gruß und einen schönen Tag
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, wie schön so ein ausgelüftet sein kann! Herrlich, dass man sich nach etwas nass und kalt die Sonne so auf die Haut wünschst!
    Und @Eva: Danke für die ERinnerung an das Wort Badscher. Auch Fliegabadscher kommt mir da iweder in den Sinn ;-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fliegenbadscher kenne ich auch. Ich wohne in Franken.

      Löschen
  3. So einen Teppichklopfer hat meine Mutter auch noch... er fristet aber ein Pensionärsdasein... allerdings bringst Du mich auf DIE Idee!
    Ich schüttele meine Felle nur aus, und hin und wieder kämme ich sie. Aber das Klopfen werde ich garantiert mal testen!!!!
    Einen lieben Gruß zum Wochenende schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  4. ;-)))) Hier schoen am Donnerstag ganz wunderbar die Sonne...und ich fühlte mich auch gleich wie "frisch gelüftet"...Dir ein schönes zweites Adventswochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, frische Luft befreit Körper und Geist , liebe Nicole !!!
    Hoffentlich lässt sich die Sonne heute auch blicken. Hier ist es nämlich aufgrund der Kellerattacke auch ziemlich staubig - also ran an den Klopfer ...
    Einen schönen Samstag und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    auch mich bringst du auf eine Idee..
    Zwar besitze ich keinen Kloper, aber das Babylammfell des Sohnes müßte noch im Vorrat sein.
    Und was damals im Kinderwagen mollig warm war, ist ganz sicher jetzt auch geeignet, mir einen warmen Hintern zu bescheren, wenn die Sonne mich mit der Kaffeetasse für kurze Zeit auf den Balkon lockt.
    Der blaue Himmel auf deinen Fotos brächte mich ebenfalls auf Ideen. Nur habe ich davonleider nichts im Keller eingelagert.
    Bitte schick doch mal ein Stückchen her. Dann fällt mir auch ohne Klopfer das Auslüften leichter ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  7. Ahhh, so einen Teppichklopfer will ich auch haben! Das ist bestimmt mindestens so klasse wie Hefeteig kneten.
    Nur, das du nebenher auch noch die Kaffeetasse halten kannst.
    Liebe Adventsgrüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. sehr schöne beschäftigung:)
    aber du hast recht, vielleicht soll ich das auch machen und nicht nur schütteln, auch lüften - sehr gute idee, und natürlich man selbst muss aus dem haus und die paar sonnenstrahlen zu genießen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  9. Hach wie cooollll, an das Geräusch erinnere ich mich noch aus Kindertagen!!! Teppichklopfen :) Ich habe keinen - schade! Die mit Schwung gegen die Teppiche fliegenden Klopfer und die Arme, die dran hängen habe ich in allerfeinster Erinnerung :) Hab es fein und viel Spaß beim Durchlüften!
    Einen schönen Nikolaus für euch!
    allerliebste Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  10. So ein Klopfer erinnert mich immer sofort an meine Omi!
    Und ab und an, wenn ich Fußmatten o.ä. mit der Hand ausklopfe und das Gefühl habe, dass die Hälfte des Staubs direkt in mein Gesicht zurückkehrt, denke ich auch an einen Teppichklopfer und wir praktischd er jetzt wäre (nun gut, ich bräuchte dan auch noch eine Leine, Stange oder so).
    Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass es sich hin und wieder befreiend anfühlt. Da könnte ich mir glatt meinen X-Do-Kurs sparen ;-))
    Heute wurde übrigens schon wieder Sonne versprochen. Bin gespannt, ob die sich noch blicken lässt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. An early start on spring cleaning?

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das würde ich jetzt auch gern machen, aber über dem Bodensee liegt eine dickige, wattige, graue, nasskalte Nebeldecke. Puh.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Toll, ein solches altes Relikt aus Kindertagen wieder zu sehen, inklusive der Wäscheklammern.

    Und mit vorgehaltener Hand verrate ich noch, dass meine arme Oma mitunter mit diesem Wäscheklopfer hinter mir her war, weil ich ein außergewöhnlich lebhaftes, ja wildes Kind war.... ;)

    Liebe Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. Bei den Bilder möchte man gleich rausrennen und Wäsche aufhängen...hier stürmt es nur heute sehr, wird also nix. ;-) Den Teppichklopfer, also ein änliches Model benutze ich auch gerne draußen an der Wäscheleine, schon uralt aber immer noch im Einsatz.
    Liebe Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja toll.....
    Man sieht Richtig was rausgeklopft wird....
    Sieht ein bisschen nach Frühlingsanfang aus....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  16. Ja, auch ich habe nicht nur angenehme Erinnerungen an den "Teppichchlopfer". Der konnte ganz schön fitzen. Meine Mutter hatte einen aus Plastik... Zum Glück kann ich diese "Aktion" an einem Finger abzählen.. ;-)
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  17. Meine Fälle müssen auch noch gelüftet werden..... wurde mir gestern auch von einem Schäfer auf dem Weihnachtsmarkt geraten. Am besten noch in den Schnee legen oder wenn es etwas nebelig und feucht ist draußen... dann reinigt sich das Fell nämlich selbst ♥
    Liebste Adventsgrüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Wo hängst Du denn die Felle auf? Habt Ihr noch eine Teppichstange?
    Gerne würde ich ja mal meinen Riesenteppich im Wohnzimmer ausschütteln, aber das ist unmöglich.
    Hab einen schönen Nikolausabend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, eine Teppichstange habe ich nicht, liebe Nicole! Aber ich habe eine stabile Wäscheleine - die hält das aus ;))

      Löschen
  19. Herrlich, dieses alte Ding...müsste im Elternhaus auch noch zu finden sein.
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Ein Teppichpracker <3! Ich weiß gar nicht mehr, wann ich sowas zuletzt gesehen habe!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  21. Leider sieht man bei der Sonne im Wohnzimmer auch jeden anderen Srtaub, der durch die Luft wirbelt ;). Also hier zumindest. Dir einen schönen Advent. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Dass Du auch noch einen Teppichklopfer benutzt, finde ich toll. Ich mag diese Teile. Auch wenn es ganz schön anstrengend ist, einen Teppich zu klopfen, macht es doch auch irre Spaß.
    Lieben Gruß und einen schönen Restadventssonntag
    Katala

    AntwortenLöschen
  23. Ohhh, wie lange habe ich schon keine Teppiche mehr ausgeklopft. Ich besitze noch nicht einmal mehr einen Teppichklopfer. Aber wenn ich deinen Text so lese, bekomme ich richtig Lust zum Teppich klopfen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das irgendwie befreiend ist.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  24. Hans Teppichklopfer kenne ich gut. Meine Mutter klopfte immer Teppiche und Matratzen zünftig aus.Auch ich bekam ihn ab und zu zu spühren. Trotz dem klopfe ich bis heute gerne Teppiche und Matratzen.

    AntwortenLöschen