banner

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Komm, wir ziehen nach Bethlehem!


"Mama, wir wollten doch noch das neue Spiel ausprobieren.", mein Kleiner steht fragend vor mir. Leise grinse ich in mich hinein, denn obwohl es schon fast Mittag ist, hat mein Kleiner immer noch seinen Schlafanzug an. Er genießt es einfach mal keine Pflichten zu haben, "Ich dachte, du magst es nicht.", ich ziehe meine Augenbrauen hoch und schaue ihn fragend an, "Oder, doch?!". "Ich mag es schon.", antwortet mir mein Kleiner zögerlich, "Aber ich finde es doof, dass es in dem Spiel vier heilige Könige gibt. In der Bibel sind es nur drei.". Ich grinse ihn an: "Wo er recht hat, hat er recht.", denke ich mir und sage laut, "Es ist bestimmt für eine ganze Familie gedacht. Mama, Papa und zwei Kinder.". Mein Kleine zuckt die Achseln und öffnet die wirklich hübsche Blechschachtel. "Komm, wir ziehen nach Bethlehem" heißt das Spiel und ist vom Moses-Verlag. "Na, dann mal los!", fordere ich meinen Kleinen lächelnd auf. Da für das Spiel kein Brett benötigt wird, ist es schnell aufgebaut und kann ruckizucki gespielt werden. Ziel ist es mit seinem König als erster bei der Heiligen Familie zu sein. Jedes gewürfelte Auge zählt eine Kamellänge. Und was soll ich sagen? Mein Kleiner war mir immer eine Kamellänge voraus! 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    das ist ja ein nettes Spiel, das muß ich mir merken, das gefällt.
    Dass die Kleinen immer voraus sind, das habe ich meinem Sohn auch gemerkt. Er hat mich immer geschlagen. Ob nun beim Memory oder bei
    Mensch ärgere dich nicht. Die Kleinen sind da so gut.

    Dir einen schnönen Tag Gruß Eva,
    die sich jetzt gleich einen Tag dem Weihnachtseinkauf
    hingibt.Ächtzzzz!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    so schöne Fotos. Gemütlich sieht es aus und eure kleine Bremse ist immer dabei ;o)
    Mit 4 Königen hätte ich wohl auch so meine Schwierigkeiten... Gut, dass auch Kinder so etwas empfinden. Aber vielleicht ist dein Kleiner auch für diese Spielidee schon insgesamt ein wenig zu "alt"?
    Einen wunderbaren Tag wünsche ich dir. Mal schauen, was uns heute für Tee erwartet...
    Claudiagruß
    ...von der, die heute zum Erste Hilfe - Kurs geht...

    AntwortenLöschen
  3. das klingt nach einem verspielt schönen nachmittag :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  4. ...ach wie nett, liebe Nicole,
    dieses Spiel um die Kamellängen...vielleicht ist der vierte König ja einer von den Sternsingern, da ziehen bei uns alljährlich ganz viele Könige durch den Ort...
    ja, Flöte kann ich noch spielen und die Noten kann ich auch noch lesen, da habe ich beim Stempeln drauf geachtet...nur spiele ich leider sehr selten noch, ergibt sich nicht mehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag solche Spiele, bei denen man nicht lange herrichten muss und die auch von der Zeit her so kurz dauern, dass man sie immer mal wieder zwischendurch spielen kann.
    Alles Liebe und einen schönen Tag, Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass dein Kleiner in Zeiten der Tableteritis und Smartphoneritis noch Freude an einfachen "Brett"spielen findet.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    das scheint ja ein ganz besonderes Spiel zu sein, so ganz ohne Spielbrett und dafür mit Würfel!
    Gerade am Wochenende hab ich mal wieder im Keller aufgeräumt, dabei ist mir eine Kiste mit Spielen in die Finger gekommen. "Abalone" hätte ich um ein Haar aus der Kiste rausgenommen, aber dann ist mir wieder das Spielverhalten meines Freundes eingefallen. Er ist unglaublich ehrgeizig, ein ewiger Sieger und kostet das dann auch völlig aus. Bin aber alle Schaltjahre einmal ich am Gewinnen, kommt mit jeder Garantie vor Spielende der Spruch: "Ich hab keine Lust mehr". :-)))) Na ja, vielleicht hol ich das Spiel trotzdem aus dem Keller, zwischen den Jahren könnte ich ihn doch mal wieder gewinnen lassen. ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das waren noch Zeiten. Heute leert sich das Wohnzimmer schlagartig, wenn die mMma den Kniffelbecher rausholt. Ach Mutti, nicht schon wieder kniffeln, heißt es dann im Chor ;). Die beiden mögen eben nicht immer gegen mich verlieren müssen - lach. Ganz liebe Grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben liebe Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Ein Spiel ganz ohne Brett - das würde ich auch spielen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  11. Das stimmt mich wieder ein auf die kommenden Weihnachtstage, da sitzen dann alle Kinder, mittlerweile mit Anhang, um den Tisch und es wird gespielt.
    Hübsche Figuren hat euer Spiel!
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    das sind ja nette Figuren. Wir spielen hier viel zu wenig Brettspiele. Dabei haben wir einige. Aber vielleicht ändert sich das in den Ferien.
    Euch wünsche ich noch ganz viel Spielespaß und einen schönen Tag.
    Wie die Katze da am Fensterbrett sitzt, ist so gemütlich!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,

    wie schön, dass der Kleine noch so viel Spaß an solchen Spielen hat. Ich spiele heute noch gerne :-)

    Liebe Mittwochsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Die Fotos rechts oben und rechts unten mit der Mieze, liebe Nicole, sind sooo schön! Ich finde es toll, wenn Kinder Dinge hinterfragen. Wer viel fragt, der bleibt nicht dumm, so z.B. mein Enkel: "Oma, unsere Katze ist ja jetzt im Katzenhimmel. Und wer stellt ihr jetzt das Futter hin?" Da muß man erst mal Luft holen. Einen schönen Tag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  15. Eine Legende erzählt von einem vierten König. Henry van Dyke hat sie durch eine Erzählung weiter bekannt gemacht. Es lohnt sich, sie zu lesen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Spielen mit Kindern ist etwas vom Schönsten und Wertvollsten.
    Da sind so viele Soziale Komponenten eingebunden, da kann schon mal das Essen warten.
    Adventliche Grüsse, Pia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    das hört sich nach einem netten Spielemittag an....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  18. Huch...gespielt haben wir hier auch schon lange nicht mehr...Ich bin ja so ein Spielmuffel...;-). Wenn man mich aber dann überredet hat, macht es doch Freude...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  19. Hübsche Spielidee, liebe Nicole.
    An Sonntagen mit schlechtem Wetter wird bei uns auch noch das Monopoly hervorgeholt - auch noch mit 16 ... und meist gewinnt der Lieblingsgatte , aber die Hauptsache ist ja , dass man gemeinsam am Tisch sitzt und Freude am Spielen hat, so wie Du und Dein Kleiner ...
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  20. Was für hübsche Figuren. Da hattet ihr bestimmt einen tollen Nachmittag :-)
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  21. In der Bibel steht weder eine Zahl, noch etwas von Königen - "es kamen Weise (Sterndeuter) aus dem Osten" - die Idee der Könige und der Zahl hat sich im Volk entwickelt: 3 königliche Gaben, es müssen 3 Könige gewesen sein...auch die Namen Casper, Melchior, Balthasar sind Symbolnamen und nicht biblisch begründet. Das C, M und B im Haussegen heißt "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus" und die + dazwischen und über dem M sind das Kreuzzeichen. Ich glaube übrigens, dass die Legende vom 4. König von Selma Lagerlöf ist...
    Das Spiel ist sehr lieb! Gesegnetes Fest - Barbara (Religionslehrerin) aus Wien

    AntwortenLöschen