banner

Samstag, 20. Februar 2016

Träum weiter, Baby!


Während draußen sich der Regen mit dem Schnee abwechselt, sitze ich still auf dem Sofa und genieße meine würzig, warme Tasse Tee - Bergkräuter.. mmhh!  Es ist ruhig im Haus, die Kinder sind in der Schule und mein Göttergatte ist im Büro, nur das Schlagen der Waschmaschinentrommel aus dem Keller, das überraschend laute Ticken der Uhr und das gedämpfte Zwitschern der Vögel vor dem Fenster ist zu hören. Müsig überlege ich, ob ich Musik hören soll. Doch dann müsste ich aufstehen. Will ich das wirklich? Heute ist so ein Tag, an dem man auf dem Weg ins Büro denkt: "Einfach nur Zuhause bleiben, dicke Socken an, ein gutes Buch und dazu eine warme Tasse Tee.". Genau das könnte ich heute machen, denn ich habe frei. Aber reicht mir das? Oder habe ich dann wieder heute Abend das Gefühl, ich hätte etwas verpasst? Statt Wohlbehagen macht sich Unruhe in mir breit und ich höre meine Waschemaschine schleudern. Gleich gehe ich runter und hänge meine Wäsche auf, doch vorher räume ich die Spülmaschine aus und sammle schon mal die Handtücher ein. Was koche ich denn heute? Ich trinke meinen letzten Schluck Tee aus und lege mein ungelesenes Buch beseite. Musestunden? Träum weiter, Baby!

Kommentare:

  1. Abwarten und Teetrinken...das ist wohl das beste, was man bei dem aktuellen Wetter machen kann. Wir hatten diese Woche auch schon wieder einen weißen Garten, aber inzwischen habe ich angefangen im Garten die Stauden zu kappen, und dabei die ersten Schneeglöckchen entdeckt. Der Frühling kommt....mit Bergkräutern im Bergblumengarten.
    LG Sigrun (hab nur den Namen geändert....)

    AntwortenLöschen
  2. aber eine teepause war doch da ! schönes langes weekend mit vögelgesang !

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    Momente des Nichtstuns und der Träume sind ganz wichtig im Alltag! Sich ein bisschen Zeit nehmen um den Gedanken freien lauf zu lassen und das ohne schlechtes Gewissen!Die Leichtigkeit des Seins genießen! Da läuft nachher die ganze Arbeit des Alltages doch viel schneller!
    Hab ein gemütliches Wochenende
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Oja, das kenne ich. Da will ich am liebsten auch immer beides: Nichtstun und alles hineinpacken...ich hoffe, es war die richtige Wahl. LG und schönes Wochenende. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ojaa, das kenne ich liebe Nicole,
    rumsitzen aber tut man das denn? Man entspannt. Ich bin von Oma so erzogen worden, dass man nicht rumsitzt, man tut immer was. Die Hände dürfen nie ruhen. Ja, das sitzt in einem und dann meint man immer, man hätte was verpasst.
    Aber einfach mal entspannen und ausruhen und das Schlagen der Trommel, das hört auch auf.

    Trommel? Hast du schon mal einen Trommelkurs gemacht, das ist auch so herrlich entspannend und befreitttttttt!

    Einen schönen Samstag
    lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. hier ruft auch schon jeder raum nach aufmerksamkeit...ich trinke meinen smoothie und bleibe trotzig vorm laptop hocken ;-)
    ein entspanntes wochenende wünsch ich dir
    lg anja

    AntwortenLöschen
  7. Da geht es uns doch allen nicht besser , nicht wahr liebe Nicole ♥ Heute ist bei mir auch so ein Tag , der Lieblingsgatte ist zur Arbeit , der Lieblingssohn auf Feuerwehrlehrgang und auf mich warten Wäscheberge und Staubhügel :-( Was soll´s . Ich mache jetzt noch eine kleine Blogrunde und dann geht´s los an die Hausfrauenfront , obwohl ein gutes Buch und ein Tässchen Tee wären auch verlockend ... ♥
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,

    unser ganzes Leben ist ein Traum.
    Liebe Grüße aus dem stürmischen Bochum
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    was du beschreibst (sehr schön geschrieben) kenne ich auch. Ich kann an meinen freien Tagen auch nicht lange still sitzen. 1000 Dinge gehen mir durch den Kopf. Schön ist es aber, dass man an solchen Tagen doch auch einige Ideen umsetzten kann.
    Ich wünsche dir ein gemütliches Wochenende.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. na das passt ja zu meinen wochenanfang. es wurde nämlich zum resilienzseminar gerufen. vielleicht wäre das auch etwas für dich gewesen ;). mußestunden sind dabei unverzichtbar. also ohne schlechten gewissens weiter genießen und ruhig auch mal die musik dabei laufen lassen. liebe grüße ins wochenende, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Resi.. was?? Da muss ich erstmal googlen, Sabine!! Allerliebste Grüße und ein kuscheliges Wochenende, Nicole

      Löschen
  11. Sag mal wann fängt bei dir ein Tag an, und auch noch ein Samstag, das ist ja erschreckend früh. Seit nem halben Jahr schläft unser Sohn endlich mal länger als sechs, dann gammeln wir direkt mal am WE, bei uns gibts heute Reste. Schönen Samstag noch, ich bin das zwar auch nicht gewohnt einfach nur da zu sitzen, sollten wir zum Entschleunigen aber tun.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Fotos und ein toller Text, den ich (leider) sehr gut nachvollziehen kann. Mir fehlt häufig auch die Ruhe um Mußestunden zu genießen.
    Dir ein schönes Wochenende mit vielen ruhigen Momenten, Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  13. Schön geträumt Baby, die Tasse ist wunderschön Nicole, Bunzlau? Auf mich wartet die Hunderunde bei Regen, ich bleib hier lieber noch ein bisschen sitzen ;-).
    Lieber Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
  14. Schön geschrieben. Aber ich kann dir sagen, irgendwann, wenn die Monster das Nest verlassen haben, dann kannst auch du wieder Seinlassen. Ich habs langsam drauf. Ich gewöhne mich dran und es tut gut, am Abend darüber nachzudenken was man für ein tolles Buch gelesen hat.
    Liebe Grüße Andrea
    Ich spiele jetzt noch ein wenig mit meiner neuen Liebe

    AntwortenLöschen
  15. Also ich hätte weiter geträumt! Aber weisst du was gut ist, du weist ganz genau wie es gehen würde, das Träumen. Die meisten Menschen haben es in ihrem Hausgemachten Stress schon lange vergessen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  16. ...nein, liebe Nicole,
    träum nicht nur weiter sondern mach es auch...wenn dir danach ist, dann gönne dir eine Zeit mit Tee und Buch auf dem Sofa...die Wäsche stört es nicht, wenn sie eine Stunde später aufgehängt wird...und dann kannst du das vielleicht mit viel mehr Elan und Freude tun, nach der kleinen Auftank-Auszeit...

    ein schönes Wochenende mit deinen Lieben wünsche ich dir,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Ruhepausen darf man sich ruhig mal ohne schlechtes Gewissen gönnen.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  18. Manchmal muss man sich ein bisschen Ruhe gönnen und nicht nur davon träumen. Man hat danach gleich wieder viel mehr Kraft.
    Ich wünsche Dir ein Wochenende voller Mußestunden
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  19. Ruhepausen sind so wichtig. Es ist auch wichtig einmal etwas für sich zu tun, Zeit zu haben.
    Ich wünsche dir ein ganz schönes Wochenende
    LG susa

    AntwortenLöschen
  20. Die ruhigen Minuten sollte man genießen, auch mal das Gedankenkarussel kurz abstellen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole, mir gefallen Deine Bilder, die Tasse Tee und Deine Gedanken. Ich habe mich gestern abend durch Buddha-Weisheiten hindurchgearbeitet. Dein Post paßt dazu; denn 'Glücklich, wer sie (die Welt) friedvoll einfach nur betrachtet'. Diese Momente muß man sich von Zeit zu Zeit nehmen und man braucht deshalb kein schlechtes Gewissen zu haben. Sie sind wichtig, damit Körper und Geist ins Gleichgewicht kommen. Ein schönes Wochenende wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  22. Ab und an muss man einfach mal alle fünfe gerade sein lassen und ein Päuschen einlegen :)) Die Wäsche läuft dir nicht weg.... Habt ihr Samstags Schule?? Das kenn ich hier gar nicht in Baden Württemberg...
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Nicole ,
    ja das kenn ich auch so . Aber wenn ich frei hab , dann denk ich immer , warum hab ich mir nicht mehr Ruhe gegönnt . Ob ich die Wäsche nun heut oder morgen mache , eigentlich egal .
    Oder doch nicht ? Ich weiß es nicht ist immer so eine Gradwanderung , morgen kann immer was dazwischen kommen , dann wird's eng mit der Zeit überhaupt . Dann hätte ich es lieber doch am freien Tag gemacht .
    Daher Schluss mit der Grübelei und das gemacht , was geht , so das noch Zeit für mich über bleibt .
    Schönes Wochenende und lieben Gruß von JANI

    AntwortenLöschen
  24. früher ging es mir auch so..
    und wie schon jemand schrieb.. einfach nur ausruhen durfte man nicht
    beim fernsehen wenn die Kinder dann im Bett waren hab ich gestopft oder sonst eine Handarbeit verrichtet
    heute kann ich das viel gelassener sehen.. auch Staub stört mich nicht unbedingt.. und Fenster dreckig??Na und.. regnet ja eh ;)

    man lernt es mit der Zeit..
    und für Frauen mit Kindern gilt der Spruch den meine Tochter in der Küche hat:Abwasch kann warten.. Kinder nicht
    ein schönes gemütliches WE wünsch ich euch ..

    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nicole,
    ich hoffe du hast trotzdem von deinem Päuschen genossen.....
    Die braucht man auch zwischendurch......
    Dein kleines Hasenkissen gefällt mir super.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Nicole,
    das kenne ich auch. Aber inzwischen habe ich gelernt, auch mal sitzen zu bleiben und einfach mal nichts zu tun. Die Arbeit läuft ja schließlich nicht weg ;-)))
    Herzliche Grüße
    Birthe



    AntwortenLöschen
  27. Liebe Frau Frieda,
    sehr schön geschrieben und tolle Fotos, ich kann das auch nicht das still sitzen mir fällt immer was ein und dann tue ich hier und dann tue ich da.
    Hab es fein am Sonntag
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  28. Warum denken wir Frauen immer so liebe Nicole? Wir können nie mal unsere freie Zeit so richtig genießen...immer im Hinterkopf, was könnte ich noch machen. Ich finde das irgendwie traurig, geht mir aber genau so wie Dir.
    Aber ich hoffe, Du hast wenigstens Deinen Tee genossen.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  29. Wenn ich deinen Post und die Kommentare der anderen so lese, dann haben wir wirklich alle das selbe Problem. Warum kann man nicht einfach wirklich mal sitzen bleiben?
    Ich weiß keine Antwort darauf...
    Alles Liebe und schönen Sonntag Babsy

    AntwortenLöschen
  30. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Auch ich schaffe es einfach nicht "einfach mal nur..." Wahrscheinlich eine Frauenkrankheit.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  31. das kenne ich, das abendliche Gefühl was verpasst zu haben "dem lieben Gott den Tag zu stehlen". Was hätte ich alles schaffen/machen können. Da geht´s mir tatsächlich wie dir. Irgendwann werde ich unruhig und muss was tun und wenn es nur die Wäsche und die Spülmaschine ist und dann noch eben ..... und noch.....
    Man ist einfach machmal bescheuert - lach

    liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
  32. Solche Ruhepausen MUSST du genießen, liebe Nicole!! Sie sind viel zu selten. Und immer fühlt man sich so, als ob man was machen müsste. Aber der Körper freut sich auch mal einfach nur aus dem Fenster schauen zu können, einfach mal nur kurz mit so einer tollen Teetasse dasitzen zu können. Ich liebe solche Momente, auch wenn sie selten sind (jetzt meist mit ZWergi aufm Arm :-)) und ich sie definitiv mehr zu schätzen lernen muss :-)
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  33. inzwischen kann ich das ganz gut - mir pausen gönnen. aber ich hab ja auch keine kinder mehr im haus, da hat man einfach viel mehr zeit. aber versuch es beim nächsten freien tag: mindestens 2 stunden am vormittag nur etwas für dich zu tun. du kannst dir ja den wecker stellen ;-)!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  34. Ach, liebe Nicole, das klingt so vertraut. Immer auf dem Sprung - und oft das Gefühl, nicht genug zu schaffen, obwohl eigentlich kaum ruhige Minuten vorhanden sind. Was treibt uns bloß und macht abends dann schlechte Gefühle? Liegt das am Alter? Ich ertappe mich an freien Tagen oft schon um 10 dabei zu denken, es wäre für dies und das zu spät. Morgens um 10!!? Das gibt doch sehr zu denken. Der Gedanke, etwas zu verpassen, treibt doch schon Kinder um, wenn sie abends schlafen gehen sollen.
    Nachdenklicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen