banner

Donnerstag, 24. März 2016

Gründonnerstag-Schnittchen


Heute ist Gründonnerstag. Auch wenn der eigentliche Hintergrund ein anderer ist (wer mag, kann gerne mal >hier< lesen), steht für mich die Farbe Grün für Hoffnung, Leben und Fruchtbarkeit. Ein alter Brauch ist es an Gründonnerstag besonders grünes Gemüse und grüne Kräuter zu essen. Wie zum Beispiel unser heißbegehrtes Gründonnerstag-Schnittchen. Passend zur Fastenzeit ist es eine Scheibe Eiweißbrot, belegt mit leichtem Kräuter-Frischkäse, vitaminreicher Radieschenkresse (Radieschenkresse schmeckt würzig-pfeffrig), feurigen Chiliflocken und Quinoa-Pops, die reich an Magnesium, Eisen und Ballaststoffen sind. Mein Großer liebt diese Kombination. Und wer weiß, vielleicht mögt Ihr unser Gründonnerstag-Schnittchen genau so gerne?!

verlinkt mit: Babsy's *Frühlingsküche*, *Naturkinder* von Caro

Kommentare:

  1. Bestimmt mag ich diese Schnittchen, liebe Nicole ! Ich liebe Körner , Kräuter und Co. und wollte mich heute Nachmittag auf Bärlauchsuche machen, dann gibt es ein grünes Süppchen. Einen grünen Donnerstag und viele Lieblingslandgrüße schickt Dir
    Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mag ich auch Nicole, sehr sogar und passt sogar von der Gesundheit zu meinem Post heute. Naja, ich mag auch mag etwas essen was nicht sooo gesund ist. Deine Schnittchen würde ich sogar mögen.

    Bei uns sind heute Maultschen machen angesagt. Nudelteig samt Füllung. Nein, wir Schwaben machen sogar den Teig selbst.
    :-))
    Traditionsgemäß essen wir diese Maultaschen dann am Karfreitag.
    Die Geschichte schreibe ich demnächst mal.

    Lieben Gruß Eva
    würde mir geht zum Frühstück passen, deine Schnittchen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Frieda,
    das sieht sehr lecker aus das Gründonnerstags-Schnittchen.
    Ich hätte warten sollen bis heute, gestern war eigentlich schon grüner Tag, da gabs Bärlauch bis zum Abwinken...
    alles Liebe vom Reserl und einen schönen Gründonnerstag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch . . . das Kommentarfeld ist verschwunden!
      Aber her mit deinen feinen Schnittchen - die sehen ja so was von appetitlich aus, das hätt ich jetzt gern zu meinem Milchkaffee ;-)
      Ein schönes Osterfest,
      Doris

      Löschen
  4. Lecker lecker lecker!
    Ich nehm` auf jeden Fall ein Schnittchen.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. sieht frisch und lecker aus *
    schöner grüner*donnerstag !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmmm Yummie lecker sieht es aus....
      Ganz liebe Grüße
      Jen

      Löschen
  6. hm, so gesund und so lecker
    hätte ich jetzt auch lust drauf
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,

    das sieht einladend und köstlich aus.

    Frohe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    das sieht auf jeden Fall superlecker aus. Magst du auch so gerne Eiweißbrot?
    Esse ich ja für mein Leben gern. Radieschenkresse und Quinoapops müsste ich allerdings erstmal irgendwo finden.....

    liebe grüße und einen schönen Gründonnerstag
    nicole

    AntwortenLöschen
  9. Diese Schnitten kann ich nicht nur am Gründonnerstag essen. Aber lieber als zum Frühstück esse ich so etwas zum Abendessen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Schau an...Gründonnerstagsschnittchen...wäre ja mal eine Alternative zum Spinat, den es eigentlich Gründonnerstag hier gibt...also rein theoretisch, denn praktisch sind meist alle aus dem Haus, weil wir weder Ferien noch Urlaub haben...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    von deinen Gründonnerstags-Schnittchen würde ich gerne mal eines probieren - Radieschenkresse und auch die Quinoa-Pops kenne ich noch nicht. Quinoa habe ich zwar schon oft in der Küche verwendet, aber in anderer Form...muss ich mich mal schlau machen...

    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Hm, sieht lecker aus, vorallem die Radieschenkresse, da muss ich mich nach unserem Kurztrip mal auf die Suche machen, was schon so schön aussieht und Kresse heisst, muss schmecken.
    lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Verdammt! Wie drehe ich es jetzt hin, dass mein schokoladig angehauchter New York Cheesecake grün rüberkommt???? Ob ich dazu grünen Tee serviere? Hab' aber gar keinen, weil den hier niemand mag.
    Diese Radieschensprossen (oder sind die etwas anderes als Radieschenkresse) wollte ich schon lange mal probieren. Wobei ich Kresse selbst ja nicht so mag. Aber die schmecken bestimmt anders, oder? Deine Schnittchen sehen insgesamt sehr lecker aus. Und Quinoa-Pops habe ich sogar da, wäre aber nie auf die Idee gekommen diese aufs Brot zu legen. Ja ein Glück, dass ich deinen Blog lese, Nicole, das wird heute direkt noch ausprobiert (nach dem Cheesecake dann ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. ...die sehen jedenfalls lecker aus, liebe Nicole,
    bei mir gabs heute grünen Spargel ;-)...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Mhhh, hört sich sehr fein an! Ich habe mich heute Mittag über den grünen Portulak hergemacht...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. ... na da war die Hasenpost aber nicht gerade schnelle ;O) Ich freu mich wenn du dich freust!!!!
    Oh ich könnt mir jetzt direkt bei dir ein Schnittchen nehmen, so lecker schaun die aus! Ich liieebe Radieschensprossen!
    Habt es fein,
    ihr Lieben,
    herzelichst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  17. Die sehen so lecker aus - kannst Du nicht mal eben eine davon zu mir hierher beamen? Ach, ich vergaß, das ist ja leider immer noch nicht erfunden. Nun gut, muss ich mir wohl selbst eine machen.
    Lieben Gruß und auch Dir noch einen schönen Resttag
    Katala

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    deine Schnitttchen sehen sehr lecker aus.
    Die Quinoa-Pops essen wir auch sehr gerne, wir mischen die immer ins Müsli. Herzhaft hab ich sie bisher noch nie gegessen, das wird sich jetzt aber ändern.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  19. Jetzt weiß ich, warum wir heute Zucchini in großen Mengen mit frischen Kräutern gegessen haben...Zufall???
    Deine Schnittchen schauen lecker aus, wäre das Richtige für jetzt...
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Ach ja, heute ist ja Gründonnerstag.
    Gab es da nicht immer die Grüne Soße bei Oma?
    Weißt du eigentlich wie schwer man an all die Kräuter in Berlin zu bekommen sind? Kennst du Grüne Soße? Eure Brote machen mir aber auch Appetit.
    Radischenkresse haben wir zwar nicht ...Ich bin dann mal schell mir ein Brot machen...
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Oh wie lecker liebe Nicole!! Die lachen mich jetzt so richtig an... hast du noch eins übrig ;) ♥
    Liebste Grüße und einen kuscheligen Abend
    Christel

    AntwortenLöschen
  22. jetzt überlege ich gerade, was ich gestern zu tisch hatte? ich glaube es war spät am abend pizza, da wir den ganzen tag unterwegs waren und keine lust mehr zum kochen hatten. aber immerhin war es eine spinatpizza. uff, da habe ich wohl noch einmal glück gehabt ;). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    deine Schnittchen sehen SOOO lecker aus.
    Und gleichzeitig gesund.
    Das ist mir fast ein wenig unheimlich ;o)
    Quinoa- Pops? Hast du die hergestellt?
    Funktioniert das, wie man Popkorn macht?
    In meinem Küchenschrank wartet (leider noch immer) Quinoa darauf, zu deinen Bratlingen zu werden...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  24. Ich hab mich schon gewundert, was das für Kugerl auf deinem Brot sind... Fischlaich? Nein, sowas kann man doch nicht am Brot essen *lach* Danke für die Zutatenliste, jetzt kenn ich mich aus :-)
    Und danke für deinen Beitrag zur Frühlingsküche! Es gibt schon ein neues Logo und verlinkt hab ich dich auch bereits in meiner ersten Frühlingsküche diese Woche.
    Dir und deiner Familie ein schönes Osterfest, Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht vielleicht gut aus! Du machst mir gleich Appetit. Kann bestimmt nicht bis nächstes Jahr warten :-) GRÜNE Grüße,

    Caro

    AntwortenLöschen