banner

Donnerstag, 21. April 2016

Ab ins Kinder-Beet


"Maaammaa, komm mal schnell!", mein Kleiner ruft quer durch den Garten, "Guck mal, unser Kinderbeet ist umgegraben!". Fröhlich trabe ich ihm entgegen: "Und das hast du ganz alleine gemacht?", frage ich lächend, wohlwissend das unser freundlicher "Keine-Hühner-mehr-Nachbar" (Nochmal ein ganz großes Dankeschön!) Hand angelegt hat. Mein Kleiner schüttelt den Kopf und grinst mich verschmitzt an: "Nee, ich hatte große Hilfe!". Bewundert stehen wir vor dem Beet, alles schaut wunderbar ordentlich aus. Der erdige Geruch des frisch umgegrabenen Beetes steigt mir in die Nase und atme tief ein, da fällt mir es auf. "Wo ist denn der Bärlauch hin?!", frage ich mit gerunzelter Stirn. "Da war gar keiner, Mama!", antwortet mir mein Kleine wie aus der Pistole geschossen und beeilt sich hinzuzufügen, "Aber guck mal, der Rhabarber und die Himbeere sind noch da.".


verlinkt mit: *Naturkinder* von Caro

Kommentare:

  1. Wie schön! Ich liebe auch den Duft frischer Erde. Herrlich verbunden irgendwie. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade geschmunzelt und stelle mir vor:

    Herr Rhabarber und Frau Himbeere suchen Herrn Bärlauch.
    Lustig die Idee mit der Gartenschaufel.

    Lieben Gruß Eva


    AntwortenLöschen
  3. Naja Rhabarberkuchen ist auch nicht zu verachten. Da schmerzt der Verzicht auf Bärlauchpesto nicht ganz so doll ;). Schön, wie du mit deinen großen Kleinen den Garten anpackst. Ich hatte damals noch keinen Garten und wir hatten stattdessen Erbsen und Zucchini auf dem Balkon. Jetzt ackere ich dafür um so lieber am/im neu gestalteten Garten herum. An Poppes auf der Couch ist noch lange nicht zu denken ;). Dir ganz liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. WOW, da ist ja kein Fitzelchen Unkraut zu sehen - Respekt ! Dann kann Dein Kleiner ja jetzt ordentlich loslegen mit säen und pflanzen, liebe Nicole ♥
    Bei mir ist übrigens der Rhabarber verschwunden , dafür wächst der Bärlauch eifrig ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  5. Na, und jetzt geht es ran ans Werk. Sehr schön, so ordentlich.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Die zwei habe da ganze Arbeit geleistet! Aber noch besser als der tadellose zuständiges Beetes gefällt mir sein Standort vor dieser wunderschönen ziegelmauer.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  7. Als meine Kinder noch kleiner waren, wollten sie unbedingt ein Gemüsebeet in unserem Garten anlegen. Leider ist im Hochsommer wegen der großen Bäume unser Garten zu schattig. Doch wir haben Alternativen gefunden...z. B. Kartoffeln im Topf angezüchtet...ging auch...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,

    du hast eine blühende Fantasie, und das gefällt mir.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    nachdem umgegraben ist, kann es ja dann jetzt losgehen mit dem Setzen und Sähen. Der Bärlauch schaut sicher im nächsten Frühling wieder heraus, je nachdem wo ihn dein Kleiner mit der Schaufel hinkatapultiert hat ;-)

    Wünsche dir eine schöne Frühlingswoche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Ist doch schön, wenn man so viel Hilfe im Garten hat! Wenn dann der Bärlauch zum Opfer fällt... Immerhin gibt es ja noch den Rhabarber und die Himbeeren.
    Bei meinem Vater wären die Beiden auch noch weg!
    Ich traue mich gar nicht in den Garten zu fahren...
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kleiner ist einfach so süß!! Ähh... männlich, cool und gefährlich, meine ich natürlich (sag' niemals zu einem männlichen Wesen, dass es süß ist!!! Obwohl, bei 5-Jährigen geht es noch ;-)
    Und jetzt muss ich so grinsen, wegen des nicht-vorhandenen-Bärlauchs ;-)
    Ich habe gestern übrigens einen Topf gekauft, damit ich nächstes Jahr nicht wieder von Supermarkt zu Supermarkt hetzen mussn(und den Garten werde ich wohl noch ein bißchen länger haben...) Von dem Rhabarber würde ich mir jetzt gerne was abschneiden...Rhababerkuchen mit Baiser...mmhhh.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. ...der wird schon wieder kommen, liebe Nicole,
    der Bärlauch...sonst gibt es halt Rhabarberkuchen mit Himbeeren ;-)...schmeckt sowieso besser...schön ist das, wenn die Erde frisch bearbeitet darauf wartet, wieder Pflanzen wachsen zu lassen...gutes Gelingen euch,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Abwechslung macht das Leben süss. Mit Himbeeren und Rhabarber ist das doch viel besser möglich. Und Kinderbeet ist doch nicht Kinderbeet, wenn die Mamma sagt was darin wachsen soll!!!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  14. Toll, so ein Kinderrbeet ist klasse.
    viel Spass noch beim Buddeln
    LG susa

    AntwortenLöschen
  15. Ach, wenn die Kinder noch Spaß an sowas haben... längst vorbei bei mir, meine Kinder sind 24 und 28... aber es erinnert mich an alte Zeiten...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  16. Na, wenn man dann noch so tatkräftigen Beistand hat, macht das ja doppelt Spaß.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Na den Beistand kannst du gerne auch mal zu mir schicken...lach. Toll so ein Kinderbeet liebe Nicole! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Wie toll ein Kinderbeet.....und der Rhabarber wächst und gedeiht...
    Ich freue mich schon auf den ersten Rhabarbersirup.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  19. das ist ja prima! gutes gelingen!
    einen lieben gruß, elvi

    AntwortenLöschen
  20. Ach komm, sei nicht so streng, Himbeeren und Rhabarber reichen doch, wer braucht dann noch Bärlauch...lach.
    Das Beet schaut toll aus und wie schön, wenn man so liebe Nachbarn hat.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen