banner

Montag, 23. Mai 2016

Pfadfinder Pfingstlager


"Mama! Weißt du, wo mein großer Bruder heute Nacht geschlafen hat?", mein Kleiner sieht erst mich und dann meinen großen Sohn auffordernd an, "Neben einem Baum. Draußen.". Mit großen Augen schaue ich meinen Großen an: "Nicht im Zelt?". Mein Großer streicht sich verlegen seine langen Haare aus dem Gesicht: "Nee, ich habe das Zelt nicht mehr gefunden. Ich war einfach zu müde!". Besorgt schüttele ich meinen Kopf. Letzte Nacht war Bodenfrost und mein Kind schläft draußen - nur an einem Baum gelehnt, ohne Decke oder wärmendes Feuer. Prüfend schaue ich ihn an. Aber nein, er sieht gesund und munter aus. "Was stand denn alles auf eurem Program?!", frage ich meine beiden Söhne. "Wir haben eine Schnitzeljagd gemacht und englische Bulldoge gespielt.", plappert mein Kleiner drauf los. "Und Armdrücken!", fügt mein Großer hinzu, "Mama, fühl mal!". Er spannt seinen rechten Bizeps an und schaut mich aufmunternd an, "Rate mal, wer fast immer gewonnen hat?". Ich grinse in mich hinein und fühle die Stärke seines Armes: "Woow!! Fast immer?". Mein Großer lehnt sich zufrieden zurück: "Nur ein Leiter war stärker, Mama! Nur einer - von den Erwachsenen!". "Tsss.. das gibt es ja gar nicht!", antworte ich lächelnd und füge hinzu, "So, und nun gehe ich eure dreckige Wäsche waschen. Viel ist es ja nicht. Sag mal, Kleiner, kann es sein, dass du immer dieselben Sachen anhattest? Deine Kluft starrt vor Dreck!". "Er hat sogar darin geschlafen, Mama!", erklärt mein Großer leicht angewidert. Ich grinse nur und erwidere fröhlich: "Ich glaube, ich habe gerade ein Déjà-vu!".

verlinkt mit: *Naturkinder* von Caro

Kommentare:

  1. Hihi.
    Liebe Nicole,
    an ein Deja- vu dachte ich auch gerade (auch wenn die Schreibweise meine Handytastatur überfordert)...
    Was habe ich schon in Pfingstzeltlagern gefroren. Bei Nachtfrost am Baum zu schlafen ist wirklich verschärft... Hat ihn denn im Zelt gar keiner vermißt? Immerhin scheinen deine Beiden nicht eingeregnet zu sein? Wirklich erstaunlich, mit wie wenig Wäsche (männliche!) Kinder auskommen können ;o) Hoffen wir, dass sich niemand erkältet hat, sondern sie ihr Immunsystem gestärkt haben.
    Dir danke ich für diesen Bericht, der viele Erinnerungen geweckt hat.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Abendteuer, liebe Nicole.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön! Das Pfingstlager... Das Draußensein, Abenteuer. Wie schön das alles für Größer und Kleiner! Danke fürs Teilen.
    Lg. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir riecht es auch immer noch nach Lagerfeuer.
    Dir einen guten Wochenstart
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  5. schön, dass beide brüder zusammen im zeltlager waren. so erfährst du sicher das ein oder andere detail, was der andere lieber für sich behalten hätte - lach. herrlich deine geschichten :). grüß dich ganz lieb und hab einen guten wochenstart, sabine

    AntwortenLöschen
  6. Sowas finde ich klasse. Zeltlager das gefällt den Kindern.

    Ich ging früher gerne auf Klassenfahrt und das Lagerfeuer war sooo schön.
    Damals war ich noch keine Vegetarier und die roten Würste haben immer geschmeckt.
    :-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. Moin *Frau Frieda*!

    Vielen Dank für den wunderschönen Post.
    *schmunzel* (Da werden Erinnerungen wach!)

    Liebe Grüße, Britti

    AntwortenLöschen
  8. Gut, dass die Zwei zusammen los waren - was für eine schöne (Kinder)Zeit!!!
    Ich kann mich noch an meinen Großen erinnern, als er loszog...ist schon bissel her ;-)
    Lieber Gruß von Katja

    AntwortenLöschen
  9. klasse!!
    es erinnert mich daran, dass ich als kind/jugendliche immer zu den pfadfindern wollte und es - aus welchen gründen auch immer - nicht durfte oder konnte. schade!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,

    das ist beeindruckend.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich und so bekannt, Deine Erzählung! Manche Dinge möchte ich manchmal als Mutter gar nicht unbedingt wissen. Oft wird die Wäsche auch bei meinen Jungs nicht gewechselt. Dafür muss man trotzdem alles waschen, weil es so unwiderstehlich nach Lagerfeuer riecht ;-)

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  12. ...eine Zeit, liebe Nicole,
    die denn Kids bestimmt viel bringt...für ihre gesamte Entwicklung und Stärke im Alltag...so schön,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    du schreibst immer so toll von deinen Jungs, ich muss bei lesen echt immer in mich hineingrinsen. Vieles kommt mir einffach bekannt vor. Meine Beiden sind inzwischen 20 und 23 und ich vermisse die Zeit als sie noch dreckverschmiert und stinkend, die Gummistiefel randvoll mit Wasser vor mir standen.
    Genieße die tolle Zeit.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Kernig, kernig! Vielleicht können sie diese Fähigkeiten mal später im Leben gebrauchen (Meine Mittlere kann die Fähigkeiten, die sie in den Workcamps in Afrika und Osteuropa erworben hat, gut gebrauchen. Heute lebt sie in the-middle-of-nowhere in den Staaten wie Du weißt ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. toll, das erinnert mich an Kindertage.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  16. Genau für solche Abenteuer ist man Pfadfinder!
    Keine Mama die sagt wenn man sich umziehen muss.
    Keine Mama die schaut, dass man unter der Decke schläft und sich nicht erkältet. Haben sie gut gemacht deine Söhne, Nicole kannst Stolz sein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    als ich deine Zeilen las, musste ich schmunzeln. Ich war auch bei den Pfadfindern und hatte sehr viel Spaß bei all unseren Outdoor-Aktivitäten. Toll, dass deine Jungs auch bei den Pfadis sind.
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Tag,
    Christine

    AntwortenLöschen
  18. Zum Glück war es ein Pfadfinder-Ausflug...mir fallen ansonsten so manche andere Gründe ein, warum man sein Zelt nicht findet...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lotta!! Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.. augenaufreiß!! Aber er ist doch gerade erst 14 Jahre geworden - spricht die Mutti ;)))

      Löschen
  19. Jajaja. Wäsche auf einem Pfadilager wird echt überbewertet!

    AntwortenLöschen
  20. wie herrlich ;)
    ganz harte Kerle..
    solche Erlebnisse prägen fürs ganze Leben
    liebe Güße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  21. Und ich auch (ein déjà-vu) ;-)
    Mir scheint da hatten alle Familienmitglieder richtig schöne Pfingsttage.
    Armdrücken... schmunzel. Wie sagte mein Kleiner neulich. Männer sind wichtig, weil sie sind stark und können Marmeladengläser öffnen.
    Jaja, sicher doch, weiterschmunzel.
    Mein Töchterlein will jetzt übrigens auch zu den Pfadfindern (ist es normal, dass Jungs und Mädchen getrennt sind?) und im Hochseilgarten war heute auch eine große Gruppe).
    Liebe Grüße
    Jutta, bald Outdoorfreak ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt war ich gerade auf Insta.
      Na Kraft scheint in der Familie zu liegen, oder?
      Gut so, muss ich mir um dich schon mal keine Sorgen machen ;-)

      Löschen
    2. Hihi.. werde ich beim nächsten Marmeladenglas dran denken, Jutta ;)) Der Stamm (was für eine Bezeichnung!) meiner Jungs ist gemischt: Jungs und Mädels gemeinsam. Nur im Zeltlager gibt es getrennte Jurten (hoffe ich zumindest @ Lotta.. grummel!).

      Löschen
  22. liebe Nicole,
    muss einfach herrlich gewesen sein für die beiden!
    Wäsche haben sie doch nur gespart, damit Du nicht so viel waschen musst.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  23. Das klingt nach sehr viel Spaß liebe Nicole... :)) KLasse so ein Pfadfinderlager ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  24. Hey!
    Das erinnert mich an meine Kollegin, die berichtete, dass ihr Kleiner von Klassenfahrt wiederkam und nur ein paar dreckige Socken im Koffer hatte. Auf die Frage, ob er sie nicht gewechselt habe: Nö, die gingen noch. :D
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen