banner

Dienstag, 26. Juli 2016

Lavendel-Blüten-Essig


Es ist schon wieder soweit, der Lavendel ist fast verblüht. Doch bevor seine ganze Kraft verflogen ist, ernten wir noch schnell seine wohlduftenden Blüten. Ob als Öl, als Gewürz in der Küche, oder als Duftsäckchen zwischen der Wäsche. Lavendel inspiriert. Wir haben uns heute für einen Lavendel-Blüten-Essig entschieden. Der aromatische Essig verleiht vielen Salaten den richtigen Pfiff.

ZUTATEN
  • 1 leere einfache Verschluß-Flasche
  • 1 Flasche einfachen Weißweinessig
  • 1 leere Deko-Verschluß-Flasche
  • 1 Bündel Lavendel

ZUBEREITUNG

Zuerst werden die Lavendel-Blüten in eine Flasche gegeben. Dann wird das Ganze mit dem Weinessig übergossen. Jetzt wird die Flasche fest verschlossen und zwei Wochen lang an einen sonnigen Platz gestellt. Nach den zwei Wochen wird der Essig durch ein Sieb in die Deko-Flasche umgefüllt.

TIPP
Natürlich könen auch andere Blüten, Kräuter und Gewürze verwendet werden: Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Rosenknospen, Rosmarin, Thymian oder Zitronenmelisse.


Kommentare:

  1. Hört sich zwar lecker an, kann ich mir aber noch nicht so richtig vorstellen, liebe Nicole. Mit Kräutern mag ich Essig auch gerne, aber Lavendel? Na, wäre ein Versuch wert. Jedenfalls danke für die Idee! Dann mal ran an die Salate :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. geschmackstechnisch zwar speziell, aber mit der richtigen salatkomposition sehr lecker ! guten appetit wünsche ich :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. das klingt gut! ich wollte schon längst mal wieder himbeeressig machen. vielleicht streu ich einfach noch ein paar lavendelblüten dazu! könnte eine gute mischung werden.
    danke für die inspiration, ich schicke liebe grüße gen westen!
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    eine tolle Sache und hört sich gut an. Nur stehe mit Lavendel etwas auf Kriegsfuß. Aber ein Versuch wäre es wert.

    Einen schönen Tag wünsche ich dir.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Frieda,
    das sieht sehr schön aus und schmeckt bestimmt sehr lecker, ich hab ein Lavendelöl da, das mag ich sehr gerne, mit Essig hab ich es noch nicht versucht, danke für die Anregung und die tollen Fotos, ich liebe Lavendel und könnte mich reinlegen, am liebsten möchte ich einmal wirklich in die Provence und mich richtig in einem Feld wälzen :-))). Schönen Tag dir
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Nicole, ach, ich liebe Lavendel und freue mich nun wieder eine neue
    Anregung, was ich damit machen kann, zu haben :-). Ist auch eine tolle Geschenkidee und einen schönen Blütenessig in der Küche zu haben, kann nicht verkehrt sein.
    Einen wundervollen Tag wünscht dir Christine.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    Lavendel im Essen... Darf ich ehrlich sein? Ist nicht so mein Fall. Ich finde den Duft an sich schon etwas schwierig, sobald ich ihn woanders als im Garten antreffe (dort mag ich ihn sehr gerne). Deshalb liegen wohl auch die letztes Jahr für Duftsäckchen geernteten Blüten immer noch unangetastet in ihren Gefässen. Letztes Wochenende habe ich meinen Lavendel zurückgeschnitten - und die Blüten gleich entsorgt. Ich hoffe aber sehr, dass er nochmals zur Blüte kommt, die Bienen mögen ihn so gerne.
    Hab einen schönen Tag!
    Alles Liebe,
    Nadia
    P.S.: Das Shibori-Buch kann ich Dir wirklich wärmstens empfehlen. Und was die Farbe angeht: Eigentlich hätte es ein ganz helles Lila werden sollen. Aber so wie es dann schlussendlich geworden ist, gefällt es mir auch gut. Nachher werde ich gleich wieder neue Farbe kaufen gehen und meinen heutigen freien Nachmittag mit Zuschneiden und Abbinden verbringen. Ich freu mich schon richtig! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. fantastisch!!! ich liebe diese Idee!! werde ich nachmachen und dann vielleicht sogar schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk haben (ich weiß ich weiß, Weihnachten ist noch hin.. aber nun ja :) )
    super liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  9. An das Lavendelschneiden muss ich auch noch denken....:-) Jetzt ist gerade die beste Zeit. Ich mag den Duft so gerne und ein Strauß steht bei mir immer im Bad. Essig hab ich noch nicht gemacht...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Ha, was heißt hier fast. Ich könnte weinen... ich mag ihn doch so.
    Und so gern ich ihn habe, Lavendelessig kann ich mir tatsächlich nur schwer vorstellen (ich benutze ja nicht mal meinen Lavendelzucker...).
    Vielleicht liegt das an meiner Abneigung gegen Rosenessenzen aller Art und ich übertrage das auf alle Blumen, wer weiß.
    Außerdem bin ich Cranberryessig verfallen ;-)
    Ich wünsche dir einen schönen Tag (bald haben wir nun auch endlich Ferien)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Super Idee, vielen lieben Dank. Hört sich lecker an.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. guten morgen nicole. ich werde das in jeden fall ausprobieren :). wenn auch nicht mehr viel blühendes im heimeligen garten steht, neben der gartendusche steht immer noch ein lavendelbusch (der riecht so toll, wenn das wasser beim duschen auf die blüten tropft). du hast mich in deinem kommentar bei mir ja ganz neugierig auf euer urlaubsziel gemacht. jetzt bin ich schon ganz gespannt. allerliebste grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    das hört sich aber lecker an.....
    Da fällt mir ein ich wollte unbedingt noch mal Knoblasuchöl
    ausprobieren.....ach ich werde vergesslich....
    Ganz liebe Grüße
    jen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    also Lavendelkekse mag ich... aber Essig für den Salat? Da schließe ich mich eher den Vorrednerinnen an und bin etwas skeptisch.
    Eigentlich ein Grund, das Rezept nun gerade auszuprobieren. Aber: ich komme nicht an Lavendel.
    Und die 3 blühenden Stengel, die man hat, wenn man ein Töpfchen im Blumenladen kauft - die würde ich dann doch lieber an der Pflanze genießen.
    Eine Frage noch, wie schmeckt denn deinen 3 Lieben der Essig? Ist er männertauglich?
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  15. Gut dass du mich daran erinnerst liebe Nicole! Oftmals vergesse ich die Lavendelernte, weil ich die Blüten bis zur letzten Sekunde auskosten möchte ;)) ....und dann ist es auch schon zu spät.... Ich schau mal wie weit sie bei mir sind. Mit deinen rezepten bin ich ja jetzt bestens ausgerüstet.... Lavendelzucker habe ich auch schon gemacht... Tolle Bilder... ich liebe Lavendel ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  16. Das hört sich sehr lecker an!
    Hier ist der Lavendel auch schon wieder verblüht :( Erschreckend, wie schnell die Sommerwochen dahinfliegen...

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  17. Bei uns blüht er gerade erst. Vielleicht bleibt spare ich mir noch ein paar Blüten für den Essig auf, es muss ja nicht alles in die Lavendelsäckchen wandern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Hier blüht er noch. :) Sehr lecker klingt das Essigrezept.
    Ich habe in diesem Jahr sechs neue Lavendelpflanzen gesetzt und hoffe sie wachsen gut an. Dann kann ich bald auch mal Lavendelessig ansetzten. :)

    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    wie schön deine Postfotos aussehen und die Idee mit dem Lavendel-blüten-essig finde ich auch ganz klasse. Sicher geschmacklich ganz toll und ein echter Hingucker!!!
    Leider habe ich keine LavendelQuelle mehr, so genieße ich eben jetzt die Fotos bei dir!!
    Hab lieben Dank und sei herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  20. liebe Nicole,
    der muss ja köstlich sein, ich mache jedes Jahr viele, viele Flaschen mit verschiedensten Essigsorten - aber jetzt wird auch Lavendel probiert - vielen Dank für die Idee!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Nicole,
    ich mag Lavendel ja sehr, aber als Essig habe ich es noch nicht probiert.
    Hört sich auf jeden Fall gut an.
    Heute war eine Eurer tollen Karten im Briefkasten.
    Vielen Dank auch an Deinen Kleinen für dieses tolle Kunstwerk.
    Euch einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. ...Lavendelessig hatte ich noch nicht, liebe Nicole,
    aber den Duft mag ich auch...schneiden müßte ich vielleicht auch mal welchen, aber jetzt gerade zieht ein Gewitter auf, da bleib ich lieber drinnen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    Also das ist ja auch eine gute Idee. Ich kenne nur Estragon- Essig aber deine Version klingt lecker.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
  24. ...ein schöner Post, liebe Nicole. Tolle Tipps und herrliche Bilder.
    glG zu dir, Manja

    AntwortenLöschen
  25. Eine wundervolle Idee, vielen lieben Dank. Das wird gleich in die Tat umgesetzt :) Allerliebste Grüße, Kama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage "Dankeschön" für die lieben Worte! Herzlich Willkommen und einen lieben Gruß zurück, Nicole

      Löschen
  26. Liebe Nicole,

    das klingt aber lecker. Jetzt muss ich nur noch sehen, wo ich den Lavendel her bekomme.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Nicole! Ganz große Lavendelliebe hier auf Deinen Fotos... ich lieeebe diese Pflanze vom Aussehen und Duft her total... bin gerade umgezogen und habe jetzt innen noch so viel zu tun. Aber nächstes Jahr ist die Dachterasse dran, bin schon kräftig am planen und Lavendel steht definitiv auf dem Plan. Ganz liebe Grüße in den Kreis Wesel sendet Lony x

    AntwortenLöschen
  28. einen wunderschönen guten Morgen, liebe Nicole,
    heute bin ich mal früh zu Besuch bei dir :-)))))....und wollte mich einfach noch bedanken für die Inspiration für den Lavendelessig! Ich liebe Lavendel und werde mir heute noch einen Essig ansetzten! :-)))) Freu mich ja so!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Nicole,
    Lavendelessig habe ich noch nie probiert, wie das wohl schmeckt? Ich bin nun mit den Früchten durch, alles runter von den Sträuchern nun kann der Urlaub kommen. :-) Der Lavendel blüht auch und eigentlich könnte ich da ein paar Lavendelplätzchen machen und am Sonntag als Mitbringsel mitnehmen. Danke für die Idee, Du kannst dann lesen, ob ich es gemacht habe.
    LG und habt ein feines Wochenende
    Manu

    AntwortenLöschen
  30. Lavendelessig klingt sehr gut! Wer ihn nicht im Salat mag kann ihn wunderbar als Haarspülung verwenden. Dafür 3 Esslöffel mit 1 Liter Wasser mischen und nach dem Waschen die Haare damit spülen. Nicht mehr auswaschen! Befreit das Haar von Kalkresten und verleiht Glanz.
    Auf meinem Blog tannenblau.blogspot.com findet man viele Tips dieser Art.

    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppela.. Du bist aber aktiv ;)) Herzlich Willkommen hier bei mir, Michaela! Und einen lieben Gruß zurück, Nicole

      Löschen
  31. Guten Morgen Nicole,
    das hört sich gut an...letzten Donnerstag habe ich die Lavendelblüten abgeschnitten. Sag mal, kann man das mit jedem Lavendel machen? Oder nur mit dem Essbaren?

    Aber selbst wenn es nur für eine Haarspülung ist (wie im letzten Kommentar beschrieben), werde ich das ausprobieren.

    Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche sendet Dir

    Monika

    AntwortenLöschen