banner

Donnerstag, 22. September 2016

Kochen am offenen Feuer (oder ein "Chili-con-Carne-Rezept")



Nichts ist schöner als das Kochen am offenen Feuer draußen in der freien Natur. Ganz besonders, wenn es jetzt im Herbst schneller dunkel und die Luft schon kühler wird, ist ein lauschiger Abend am Lagerfeuer einfach wunderbar. Egal, ob ein scharfes Chili, knusprige Waffeln, leckere Bannocks oder ein saftig-weicher Bratapfel, das Kochen über dem Lagerfeuer hat eine ganz eigene Faszination und ist wunderbar heimelig. Es ist verbunden mit Abenteuer und dem Erleben der Ursprünglichkeit, also genau das Richtige für meine Pfadfinder. Schon vor einigen Jahren haben wir uns deshalb eine Feuerstelle im Garten geschaffen und uns einen riesigen Hordentopf besorgt.

Zutaten
  • 1500 g Rinder-Hackfleisch
  • 4 große Zwiebeln
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 750 g Tomaten aus der Dose
  • 1250 g Kidneybohnen
  • 6 Paprikaschoten, rote, gelbe, grüne
  • 5 Chilischoten, rote
  • 625 g Mais
  • Olivenöl
  • Brühe (instant)
  • Zitronensaft
  • 5 Stück Zartbitter-Schokolade
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß und rosenscharf), Kreuzkümmel, Koriander, Oregano

Zubereitung

Die Zwiebeln hacken und in reichlich kräftigem Olivenöl im Hordentopf anschwitzen. Anschließend das Hackfleisch zugeben und ordentlich anbraten. Die Knoblauchzehen abziehen, pressen und hinzugeben, anschließend mit den geschälten und zerkleinerten Tomaten inklusive Saft ablöschen. Nach Geschmack mit den Gewürzen abschmecken und die Chilischoten unzerkleinert hinzugeben (wenn das Chili fertig ist, wieder rausfischen!) Ca. 20 Minuten über dem offenen Feuer köcheln lassen. Die Paprikaschoten putzen, würfeln und hinzugeben. Ebenfalls die Schokolade zerkleinern und hinzufügen. Wichtig! Immer wieder gut rühren! Nach etwa 10 Minuten die Kidneybohnen und den Mais hinzugeben. Noch einmal ca. 10 Minuten köcheln lassen, dabei das Gericht mit den angegebenen Gewürzen erneut gut abschmecken. 

Die Mengenangabe ist für einen Hordentopf. Es reicht für ca. 10 Erwachsene mit genauso vielen Kindern. Denkt daran die Chilischoten herauszunehmen, für Kinder ist es absolut schrecklich auf ein so scharfes Gewürz zu beißen. Ich spreche da aus Erfahrung, meinem Kleinen hat es mal den ganzen Abend verdorben.. seufz!!


Verlinkt mit: *Naturkinder* von Caro und Babsy's *Herbstküche*

Kommentare:

  1. Mmmmmh, ich rieche bereits den Geruch der Holzscheite und das simmernde Chili und hätte jetzt auch gar keine Probleme, mich direkt morgens dazuzusetzen und einen Löffel zu schöpfen! Toll, dass ihr diesen Luxus im Garten veranstalten könnt, Nicole! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Nicole,
    das hat was. Prima, bei ist es so, dass ich schon lange nichts mehr mit dem offenen Feuer gemacht habe. Außer früher in der Schule bei Schullandheimaufenthalten oder Exkursionen in der Natur mit Würstchenbraten ist seither ncht mehr viel gewesen.

    Aber dennoch und als Vegetarier hat man da keine guten Karten.
    :-))))

    Einen schönen Tag wünsche ich dir.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Toll, was ihr immer so veranstaltet:) Da wäre man gern dabei. Vielleicht sollte man mal Freunde dazu einladen. Toller Tipp, tolles Rezept, danke dafür. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. da hätte ich doch gerne mit dabei gesessen und hier mal glatt unsere baustelle dafür verlassen. für ein feuerchen im garten könnte man auch meine jungs begeistern. und zum sitzen ab 18 uhr ist so ein feuerchen auch eine wärmende angelegenheit. hier ist es fast schon zu kühl um sich dann noch nach drausen zu setzen. liebe grüße zu dir und einen guten appetit ;), sabine

    AntwortenLöschen
  5. das sieht wirklich gemütlich aus. Sehr stimmungsvoll und romantisch.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    leeeeecker! Und ja, der Herbst ist einfach perfekt für solche schönen Erlebnisse. Hach, wie können wir froh sein, alle vier Jahreszeiten erleben zu dürfen. Ganz ehrlich: Ich kann nicht verstehen, wenn immer über "schlechtes" Wetter, Kälte, Nebel und Regen gemeckert wird - als ob nur der Sommer, blauer Himmel und Sonnenschein schön wäre. Ts... ;-) Es kommt doch immer darauf an, was man selber daraus macht und was man für eine Einstellung hat, und Du zeigst hier wieder ein wunderbares Beispiel dafür. Danke!
    Herzliche Grüsse und einen schönen Tag,
    Nadia
    (die heute Nachmittag Zwiebeln von Frühlingsblümchen in die Erde stecken wird)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    was für eine tolle Idee. Ich bin immer wieder begeistert was du alles auf die Beine stellst. Das Rezept hört sich so lecker an. Wird gleich abgespeichert und ausprobiert.
    Vielen Dank dafür.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie schön!! Wieso machst du eigentlich immer all die Sachen, die ich so toll finde (und wieso schaffe ich es nicht mal unseren Feuerkorb anzuzünden??)
    Allerdings ging mein Blick ziemlich schnell weg vom Feuer, hin zur Emaillekanne. So éine will ich doch auch!! Hatte ich auch schon bestellt, aber die war dann doch zu windig (und zudem fehlerhaft). (Aber heute besuche ich das Haushaltsgeschäft meines Vertrauens, haha)
    Nicole, deine Bilder sehen einfach herrlich aus. Udn momentan ist genau das richtige Wetter dafür. Sonnig, aber dennoch kühl.
    Ich muss sofort das Holz für den Feuerkorb suchen.
    Habt einen tollen Tag!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Nicole,
    hach.....Freiheit pur......ist das für mich! Kochen draußen am brennenden Feuer, der Duft von Rauch und Essen in der Nase.....ich liebe es! Deine tollen Bilder lösen in mir gerade Sehnsucht aus!
    Herzensgrüassli und Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Aii, draußen kochen und essen... Wie schön! Da wäre ich auch dabei. Wenn dann nich so viele dabei sind, ach, wie schön.
    Neidvoll schaue ich euch zu.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    welch ein wunderbar deftiges Rezept!
    Auch, wenn ich derzeit keine Horden bekochen möchte und offenes Feuer auf dem Balkon sicherlich bei den Nachbarn nicht gut ankäme, werden wir es in reduzierter Variante ganz gewiss bald ausprobieren.
    Ich lieeebe Chilli und habe es schon seit Jahren nicht mehr selbst gekocht.
    Vielen Dank für diesen Post.
    Hungriger
    Claudiagruß
    ..von einer, die es problemlos schon morgens eher herzhaft, als süss mag..

    AntwortenLöschen
  12. Gekocht habe ich zwar noch nie über offenem Feuer, aber Stockbrot geht auch bei uns immer.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  13. Sieht sehr rustikal aus! Für mich aber bitte ein Chili-non-Carne. Da müsst ihr noch ein zweites Feuerchen schüren...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Witzig bei uns gab es gestern auch Chili con carne, fast gleich gemacht bis auf die Schoki, die muss ich ja mal probiern.
    Beneidenswert mit einer Feuerstelle seit ihr, Bratäpfel, ich liebe sie.
    Lieben GRuß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  15. Eine Lagerfeuerstelle im Garten ist so toll. Ich wünsche mir einen für meinen zukünftigen Lebensort, den ich bald zu finden hoffe (aaffirmier...affirmier.
    Und Chili geht immer. :-)
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  16. Oh, Chili-con-Carne mag ich sehr...da bin ich sofort dabei! Ist noch ein Plätzchen frei? Eine schöne Restwoche noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    das hat schon mehr Atmosphäre,
    als das normale Kochen am Herd!
    So eine Feuerstelle im Garten ist schon Gold wert!
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  18. ach ist das wieder schön bei dir!! da möchte man sofort vorbeikommen und mit am feuer sitzen, essen, plaudern und es sich so richtig gut gehen lassen. vielleicht hat ja jemand noch eine gitarre dabei, dann können wir nach dem essen noch gemeinsam abendlieder singen.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  19. Damit bekommt man ja eine ganze Fußballmannschaft satt, liebe Nicole ;-) Nein Spaß beiseite, ganz fantastisch !!! Ich würde mich jetzt gern dazusetzen und ein großen Teller vom leckeren Chili verputzen , habe nämlich einen Bärenhunger ! Muss aber erst noch den Sohnemann abholen. Der hatte heute ein Date ♥ , mal schauen was er berichtet. Bis jetzt war noch nicht viel mit Mädels, wir ja mal langsam Zeit ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  20. liebe Nicole,
    oh schön, so richtig gemütlich ist es bei Euch!
    Da schmeckt es doch gleich noch viel besser!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  21. ...das sieht wirklich toll aus, liebe Nicole,
    und ich kann mir gut die besondere Atmosphäre vorstellen...das würde mir auch gefallen,

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  22. Das sieht so gemütlich aus liebe Nicole! ❤️ .... und so lecker! Muss ich auch mal wieder machen, allerdings haben wir keine so geniale Feuerstelle im Garten....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    ich gebe zu sowas habe ich noch nie gemacht...tsss....aber nun habe ich richtig Lust bekommen das auch mal auszuprobieren. Besonders so ein Bratapfel..mhhh..lecker. Dazu dann noch die Stimmung am Feuerchen, ich kann mich da grad richtig rein träumen..
    Grüß dich ganz herzlich
    Sandra

    AntwortenLöschen
  24. So einen Pfaditopf stand auch einmal bei uns herum, weiss gar nicht wo der hingekommen ist!
    Aber meine weltbesten Spaghetti kamen auch aus so einem Topf vom offenen Feuer. Der Koch machte eine sehr dünnflüssige Bolognese und kochte die Spaghetti direkt in der Sauce, Mhhhhhhh mir läuft heute noch das Wasser im Mund zusammen. Vielleicht probiert ihr es auch einmal aus.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  25. super super Danke für das Rezept, du wirst es kaum glauben, aber ich habe im Leben noch kein Chili gekocht, weil ich einfach noch kein passendes Rezept gefunden habe. ich denke schon, dass man das so kochen sollte wie ihr! so mit Feuer und Topf und so.. gerade im Herbst... Mensch, jetzt freu ich mich schon fast auf die Ferien, da können wir das ausprobieren :)
    liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Nicole,
    bei mir war sooo viel los, aber ich wollte Dir noch uuunbedingt zu diesem Post schreiben. Ich finde es wunderbar, was Ihr gemeinsam so anstellt! Es gibt doch nichts Tolleres für die Kids, als am offenen Feuer zu kochen. Und ganz nebenbei: Mir würde das auch noch Spaß machen - UND WIE!!! (Ich war als Mädchen bei den Pfadfindern, ist eben schon ne ganze Weile her ;) ).
    Und Dein Rezept ist auch klasse, insbesondere die Schokolade gibt dem Ganzen sicher den richtigen Kick!!! Ich koche es nach, wenn's draußen kälter wird. Nur eben im Topf... grins.
    Herzliche Grüßle von
    Regina

    AntwortenLöschen