banner

Dienstag, 11. Oktober 2016

Zünftige Brotzeit und ein naturtrübes Apfelsaft-Rezept


Die herbstlich-warmen Sonnenstrahlen verzaubern den Wald in ein Märchenland. Wundersame Pilze wohin man blickt und bei jedem Schritt rascheln die gefallenen Blätter. Eichhörnchen hüpfen von Baum zu Baum. Emsig darauf bedacht ihren Wintervorrat zu verstecken. Zügig schreiten mein Göttergatte und ich aus, bis uns auch nur im Hoodie angenehm warm wird. Noch ist es nicht kalt genug um zu Wintersachen zu greifen. Unsere Hündin Julie läuft, immer mit der Nase knapp über dem Boden, neben uns her. Nur dann und wann bleibt sie stehen und richtet sich auf. Ihre Nase bebt dann in gespannter Erwartung. Es riecht nach feuchter Erde, würzigen Eicheln und gefallenen Blättern. Eben nach Wild. Es würde uns nicht wundern, wenn ein Reh erschrocken aus dem Unterholz hervorbricht. Der Wind wird kälter und die Sonne verschwindet langsam hinter den altehrwürdigen Bäumen. Nun schnell ab nach Hause, eine zünftige Brotzeit wartet dort auf uns. Brot, Butter, Käse, Salami und selbstgemachter Apfelsaft. Mehr muss es nicht sein. 

Habt Ihr schon einmal Apfelsaft selbstgemacht? Hier ist ein passendes Rezept dazu:

ZUTATEN
  • 2000 g Äpfel
  • 40 g Rohrohrzucker
  • ein Multontuch
  • eine Schüssel

ZUBEREITUNG

Äpfel gut waschen und vierteln. Stiele entfernen. Äpfel in den Thermomix geben und in Intervall Stufe 4-10 zu einem feinen Brei pürieren. Varoma auf eine Schüssel stellen und mit einem Multontuch auslegen. Bei 2 kg Äpfeln sind mehrere Pürierdurchgänge nötig, deshalb immer wieder den fertigen Brei herausnehmen und auf dem Multontuch platzieren. Wenn alle Äpfel püriert sind, wird der Saft aus dem Brei herausgepresst, dazu werden die Ecken des Tuches angehoben und zusammendreht.
Der so entstandene Saft (2 kg ergeben in etwa 1 Liter Saft, je nach Apfelsorte) wird nun wieder in den Thermomix gegeben, abgewogen und der Zucker hinzugefügt. Das Ganze wird nun 15 Min.  / 80° / Stufe 2 verrührt. Anschließend wird der Saft direkt in saubere und heiß ausgespülte Flaschen gegeben. Zum Auskühlen werden die Flaschen auf dem Kopf gestellt.

Kommentare:

  1. gibt nichts besseres als eine deftige brotzeit nachdem man durch den herbstwald spaziert ist ! und apfelsaft - lecker ! früher haben wir ihn stets selbstgemacht. schmeckte um welten besser als der aus dem laden.
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,
    genauso mache ich schon - Oma und Mutter haben es auch so gemacht - mein Apfel- und Quittengelee. Da hängt das Tuch schon mal einen Tag an der Schublade und der Saft tropft in die Schüssel.

    Als ich am Sonntag einige Erlebnisse auf dem Friedhof hatte und eine Bekannte traf und sagte, dass ich keinen Entsafter hätte, um den Saft zu machen, meinte sie, dass das Gelee mit dem Entsafter niemals so gut gelieren würde, als wenn man das so mit dem Tuch durchlaufen lässt.

    Ich koche das Gelee dann nicht im Fixi sondern im Kochtopf.

    Fein hast du das geschrieben "das Rehe bricht aus dem Wald" eine feine Jägersprache. Genauso spricht der Weidmann.

    Da hätte ich gerne mitgevespert, ohne Salami natürlich :-)).

    Mit einem lieben Gruß an Mann, Kind, Katz und Hund

    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so lecker aus! Und ich beneide euch um Wald und Garten :)
    Einen Thermomix haben wir nicht, aber mein Mann kocht immer Apfelkompott aus gefundenen Äpfeln.
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  4. ich sollte mir schleunigst mal wieder einen entsafter zulegen, denn früher habe ich viel saft selbst gemacht. heute will ich aber immerhin apfelgelee kochen, aus saft, den ich so ganz tradionell mit dem mulltuch abseihe.
    deine fotos sind wieder umwerfend schön!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. ...leider leider war unsere Apfelernte dieses Jahr nicht so üppig, wir werden sie wohl in erster Linie essen und verbacken!
    Liebe Dienstagsgrüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    so ein Salamibrot käme mir heute - allerdings vorerst im Rucksack für unterwegs - gerade recht. (Sind da Nüsse in der Wurst?)
    Der Anblick läßt mir das Wasser im Mund zusammen laufen und für eine Waldwanderung gibt es nichts besseres.
    Ist es bei euch wirklich noch warm genug, nur im Hoody unterwegs zu sein? Da bin ich etwas neidisch. Ohne Winterjacke geht hier leider gar nix mehr.
    Claudiagruß
    ...von der, die keinen Thermomix hat und deshalb dein Rezept nicht ausprobieren kann...

    AntwortenLöschen
  7. ...schön ist das, liebe Nicole,
    so eine leckere Brotzeit nach einer Waldwanderung...unser Apfelbaum im Garen hat dieses Jahr kaum Äpfel und die die dran hängen faulen schon am Baum...er hat sich wohl letztes Jahr verausgabt, denn da hatten wir eine reichliche Ernte feinster Äpfel...oder die Bedingungen waren einfach besser,

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Moin! Apfelsaft habe ich in diesem Jahr auch schon hergestellt. Ich habe die Äpfel ebenfalls im Thermomix geschreddert, aber dann den klassischen Dampfentsafter hergenommen. Für mich die optimale Lösung so.
    Backst du auch selber Brot?
    Herbstliche LandEiGrüße

    AntwortenLöschen
  9. Hach herrlich, liebe Nicole.
    Ein Waldspaziergang im Herbst und dann eine deftige Brotzeit.
    Perfekt! Mehr braucht es wirklich nicht.
    Apfelsaft mache ich allerdings nicht selber. Zum Glück gibt es bei uns in der Nähe einen Hof wo man seine Äpfel zum Entsaften abgeben und dann als Saft wieder mitnehmen kann. Lecker!

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Das Brot sieht sehr lecker aus. Unser Apfelsaft wird gepresst und braucht keinen Zucker, schmeckt pur und frisch am besten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie köstlich, liebe Nicole. Da hätte ich zu gerne mitgefuttert !!! Ich liebe solche deftigen Brotzeiten, dafür lasse ich gern auch mal eine warme Mahlzeit aus !!! Hier kommt immer die mobile Saftpresse. Dort kann man seine eigenen Äpfel ohne weitere Zutat pressen und einkochen lassen. Habe davon noch im Vorrat. Und jetzt habe ich richtig Hunger bekommen ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe zwar auch noch keine Winterklamotten an, aber doch doch, bei 3 Grad morgens könnte man das schon, finde ich! ;-)
    Sieht sehr, sehr lecker aus eure Brotzeit und lässt mich daran denken, dass ich heute auch noch ein Brot backen wollte. Erstmalig mit Zwiebel drin (die Kinder werden BEGEISTERT ein...) Und wo du davon sprichst, ein Apfelpunsch würde auch mal wieder passen ;-)
    Die Pilzbilder sind übrigens klasse!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Ja, liebe Nicole, so ein Waldspaziergang ist etwas Wunderbares.
    Wir waren am Sonntag auch unterwegs, wollten Pilze suchen. Ich kam mit schönen Fotos und ein paar Blaubeerzweigen und eiskalten Füßen, weil ich die falschen Schuhe anhatte und nicht ans nasse Moos gedacht hatte, heim. Eure leckere 'Brotzeit' mit einem heißen Kakao hätte mir auch geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Ihr macht immer so tolle Sachen, liebe Nicole. Das begeistert und verzaubert mich immer jedes mal aufs Neue!
    Danke meine treue (Koch)Seele, dass du jedes Mal wieder in neues Rezept für mich hast!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicol,
    des öfteren dachte ich schon, eigentlich solltest du im Wald wohnen. Deine Liebe zu ihm spricht aus jedem Wort und Bild. Vermutlich wohnst du nicht mitten im Wald. - Die wenigsten tun das. Mein Mann wuchs mit seiner Familie tatsächlich in einer alten Sägemühle mitten im Wald auf. Und unsre Kinder sind bis heute mit Oma und Opa sehr uneins, dass dieses Haus verkauft wurde.

    Liebe Grüße sendet dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schön fotografierter Beitrag!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Ach, wie toll! Bei diesen Bildern bekommt man sofort Lust auf ein Herbstpicknick mit warmer Decke umwickelt. Eure Brotzeit klingt perfekt und frisch gepressten Apfelsaft mag ich auch am liebsten!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  18. Das schaut lecker aus liebe Nicole.
    Aber Saft habe ich noch nie selbst gemacht.
    Jedoch kaufe ich immer selbst meinen Saft, grins.
    Mein Buch und mehr... kommt wahrscheinlich nächste Woche. Im Moment ist es etwas eng mit der Zeit.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole...Ich schon wieder...
    Vielleicht ist der Weihnachtsmann so gnädig und findet auf dem Weg zu Euch ein paar Socken für die Nicole... Wenn der nur wüsste, wie groß deine Füße waren...
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Weihnachtsmann, ich habe Schuhgröße 37/38.. nur für den Fall, dass Du hier mitliest ;))

      Löschen
  20. Oh eine Brotzeit ganz nach meinem Geschmack....
    Yummie....
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  21. Sehr lecker klingt das! Nein, Apfelsaft habe ich noch nicht selbst gemacht...komme im Moment überhaupt wenig dazu, irgendetwas selbst zu machen...;-). Schöne Woche noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  22. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen liebe Nicole... das sieht alles so lecker aus! ♥
    Liebste Grüße, hab noch einen schönen Tag du Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  23. So fein! Den Apfelmost von den Streuobstwiesen gibt es bei uns frisch auf dem Markt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Super - und vielen Dank fürs verlinken! Beste Grüße aus dem Taunus

    AntwortenLöschen
  25. guten morgen nicole. wir sind gerade nach ein paar tagen am meer wieder zurück an den niederrhein und ich habe meine übergangsjacke direkt gegen eine warme jacke getauscht. usselig is
    t es hier. da wünscht man sich fast sofort wieder zurück (oder aber zu dir und einer brotzeit ;)) . liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  26. Mit dem Hund durch den Wald zu laufen, ist im Herbst wunderschön und wenn einen dann noch am Ende des Waldspaziergangs noch ein so lecker aussehendes Brot erwartet - perfekt! :)

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nicole,
    einfach klasse, dass wir immer wieder mitkommen und Teil haben dürfen an den tollen Unternehmungen von dir und deiner Familie.
    Es macht einfach Freude gell, habe ich mit meinem Hund früher auch so gerne getan und genossen, da macht das Laubrascheln so viel mehr Spaß....
    und so ein leckeres Vesper dabei ist immer ein Knaller....
    Herzlichen Dank und liebe Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen