banner

Freitag, 30. September 2016

Mein "Shelfie" im September



Guten Morgen, meine Lieben! Heute morgen nehme ich Euch mit in unseren Lieblingswald. Mittlerweile kennen wir ihn und auswendig.. lach! Wir wissen, wo Sternchenmoos zu finden ist, wo morgens die Rehe (wenn wir Glück haben) stehen und an welchen Stellen wir nach Pilzen suchen müssen. Wir haben sogar ganz bestimmte Stellen im Wald einen Namen gegeben. Da gibt es den Eichhörnchenplatz, den Ley-Weg, den Kastanien-Platz, den Pferde-Weg und noch viele andere passende Ortbeschreibungen. Besonders im Herbst scheint der Wald einen ganz besonderen verwunschenen Charme zu entwickeln. Und genau diesen Charme habe ich ganz reduziert mit in unser Wohnzimmer genommen. Deshalb stehen auf unserem weißen Metallspind nur eine dickbäuchige Vase mit Hagebuttenzweigen, ein kleiner Eiche-Ableger in einem schlichten Glas, zwei Pilze aus Holz, der Jahreskalender von Andrea und die dickste Eichel, die mein Kleiner bis jetzt in diesem Herbst gefunden hat. Jedes Mal wenn ich an den Hagebuttenzweigen vorbeikomme, fällt mir ein kleines, sehr bekanntes Kinderlied ein. Ihr wisst bestimmt, welchen ich meine?!

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
und hat auf seinem Haupte schwarz' Käpplein klein.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

Gesprochen:
Das Männlein dort auf einem Bein
mit seinem roten Mäntelein
und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.


(Hoffmann von Fallersleben)

Verlinkt mit: *Friday-Flowerday* von Helga, *Floral Friday Fotos* by Nick,"#meinshelfie" von Kebo

Donnerstag, 29. September 2016

Ein Apfel dreht durch


"Kannst du mir mal eben helfen, die Äpfel zu schälen?", ich rufe laut in den hinteren Teil des Gartens hinein. "Warte ich komme.", mein Göttergatte läßt seinen Bogen Bogen sein und kommt mir entgegen gelaufen, "Ach, du hast wieder die Apfelschälmaschine herausgeholt. Das ist ja schön!". "Was macht ihr da?", mein Großer steht plötzlich hinter mir im Hof. "Apfelschälen!", antworte ich grinsend. "Äpfel schält man nicht, die isst man mit Schale und Kerngehäuse, Mama!", naserüpfend korrigiert mich mein Großer. "Jaaa..!", anworte ich gedehnt, "Aber für einen Apfelkuchen müssen sie geschält sein.". "Darf ich auch mal!", bittend schaut mein Großer seinen Vater an. "Nee, jetzt drehe ich erstmal an der Kurbel.". Und los geht es: der Apfel wird einfach auf die Gabel gesteckt, dann wird an der Kurbel gedreht. Die Schale wird so durch die integrierte Klinge sauber abgeschält und gleichzeitig wird das Kerngehäuse ausgestochen. Der Apfel selbst ist spiralenformig geschnitten. "Mmmhh.. lecker!", mein Großer greift nach der in Streifen geschnittenen Schale und knabbert genüsslich den langen Streifen, dabei informiert uns grinsend, "Hier stecken die Vitamine drin!". Er muss es wissen, denn er ist unser Apfelexperte!

Verlinkt:
*Naturkinder* von Caro

Dienstag, 27. September 2016

Herzhafte Picknick-Muffins und ein Hingucker für's Picknick-Buffet


Möchtet Ihr den Sommer auch noch einbissel mit in den Herbst nehmen? Dann habe ich eine Idee für Euch. Macht doch einfach ein kleines Picknick. Auch wenn die Temperaturen nun unter die 20° Grad-Grenze gefallen sind, ein Picknick mit lieben Menschen erhellt ungemein Stimmung. Ich habe auch ein passendes Rezept für Euch. Herzhafte Picknick-Muffins! Hauptzutaten sind Mehl, Käse, Eier, Milch und Butter. Ein Löffelchen Salz und eine Prise Pfeffer - alles andere ist variabel.

ZUTATEN
12 Stück

250 g Dinkel-Mehl
100 g Parmesan
150 g rote Paprika
1/2 Stück Zwiebel
2 Eier
2 gestrichene TL Backpulver
125 g Milch
75 g  weiche Butter
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer

ZUBEREITUNG

Käse, Zwiebel und Paprika in groben Stücken in den Thermomix geben und 30 Sek. / Stufe 7 zerkleinern. Alle anderen Zutaten dazugeben und 2 Min. /  / Stufe 3 rühren. Teig in die Muffinförmchen verteilen und 15 Min. bei 200° Umluft backen.

Wer sich jetzt fragt, was noch auf dem Teller liegt: das sind Datteln im Speckmantel - extra für mein Schneiderlein gebraten. Einfach getrocknete Datteln mit Bacon umhüllen und ab in die Pfanne! Wunderbar herzhaft!

Die kleinen Holzpiekser sind übrigens auch selbstgemacht. Einfach eine kleine bunte Holzkugel mit einem Tropfen Holzleim auf einen Zahnstocher schieben und fertig ist der Hingucker für's Picknick-Buffet.

Samstag, 24. September 2016

Freitagsblümchen am Samstag


Ein herzliches Willkommen, meine Lieben! Wie schön, dass Ihr zu mir gefunden habt und dass wo ich Euch diese Woche so sträflich vernachlässigt habe. Irgendwie war es nicht meine Woche. Es gab unausgesprochene Zwistigkeiten im größeren Familienumfeld. In der neuen Klasse meines Kleinen gab es bereits körperliche Auseinandersetzungen. Eine davon endete mit späteren Krankenhausaufenthalt eines Mitschülers (In was für eine Schule haben wir unser Kind bloß geschickt.. Herr im Himmel!!) und ich musste zum Augenarzt, denn mein Augendruck war viel zu hoch und auch andere Werte waren so gar nicht in Ordnung.. seufz! Mal schauen, wie es jetzt weiter geht.. nochmal seufz! Allerdings gab es auch schöne Momente. Zum Beispiel mein Sträußchen ist einer davon. Mein Chef überreichte ihn mir wortlos und bei meiner Frage "Wieso denn bloß?" kam als Antwort nur ein "Weil heute Mittwoch ist!". Lieb, nicht wahr?! Oder, dass ich mich dazu entschlossen habe einen Yoga-Kurs zu machen! Namaste, gelle Denise?! Was soll ich noch schreiben, meine Lieben?! Wie Ihr seht gibt es auch bei mir immer wieder Höhen und Tiefen. Aber wie sagt man so schön? Augen zu und durch.. grins schief!

Habt alle ein charmantes Wochenende!
Bis ganz bald, Nicole