banner

Mittwoch, 8. Februar 2017

Zwiebelsaft gegen Husten - ein altes Hausmittel


"Mama, was kochst du da?", mein Kleiner steht neben mir und guckt in den kleinen Stieltopf. "Das ist Hustensaft.", erkläre ich ihm, während ich mit dem Holzlöffel immer wieder umrühre. Mein Kleiner rümpft die Nase und zieht eine Augenbraue hoch: "Ist der für meinen Bruder?". Ein bellender Husten schüttelt meinen Kleinen. Er presst seinen Mund und seine Nase in seine Armbeuge und kämpft mit den Tränen. "Nein!", antworte ich bestimmt, "Er ist für dich und deinen Bruder." "Iiiihhh!", mein Kleiner weicht einen Schritt zurück, "Den will ich aber nicht schlucken!". "Er wird euch beiden gut tun!", erkläre ich energisch, "Als ich noch ein kleines Mädchen war, habe ihn von deiner Oma zur Linderung bekommen, wenn ich Husten hatte. Und deine Oma hat ihn vorher von ihrer Oma bekommen.".

Zutaten
  • 1 große Zwiebel
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Kandiszucker, brauner

Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Kandis und dem Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen, dann 15 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Danach alles durch ein feines Sieb gießen und den Saft auffangen. Den Hustensaft abkühlen lassen. Mehrmals täglich einen Esslöffel schlucken. Der Saft hält sich 2-3 Tage und sollte dann wieder frisch zubereitet werden.



Mittwochs mag ich = Alte Hausmittelchen


Babsy's *Winterküche*Frollein Pfau's *MMI*.


Ein weiteres Hustensaft-Rezept findet Ihr bei Pia >hier<.
Übrigens habe ich dieses Rezept 2012 schon einmal notiert und zwar >hier<

Kommentare:

  1. Zwiebelsaft - das ist wirklich ein altes Hausmittelchen, doch vorsichtig: Mein Liebster "durfte" es als Kind auch trinken und isst seitdem Zwiebeln vornehmlich roh. Den Geschmack weicher oder gedünsteter Zwiebeln mag er seitdem nicht mehr. Mitunter eine kleine Herausforderung für die Küche... :-)
    weiterhin gute Besserung für euch - mit alten und neuen Hausmittelchen!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Kenne ich auch von meinen Omas und meiner Mutter, ich habe es aber noch nie zubereitet. Ich fand es als Kind schon eklig und konnte es auch nicht meinen geben. Ich kann mich aber auch nicht dran erinnern, dass wir solch einen festsitzenden Husten hatten, also meine Kinder; bei uns standen meistens andere Sachen auf dem Programm:))
    Aber ein guter Tip, falls hier die Erkältungswelle einziehen sollte. Due Kinder sind ja schon ausser Haus. Mein Mann trinkt den braunen Kandis lieber mit Tee und einem Schuss Rum:))
    Einen schönen Mittwoch wünscht
    Dir Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    wußtest du, dass ich Zwiebeln nicht mag? Und schon gar nicht pur?? Dieser Hustensaft ist ein echtes Kindheitstrauma...
    Mein innigstes Mitgefühl für deinen Kleinen - und nochmal Besserungswünsche für euch alle!
    Mitfühlender
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  4. Oh, oh liebe Nicole,
    den kennen wir wohl alle, ich hab den noch nie geschluckt, muss wohl für meinen Bruder gewesen sein 😉
    Ich ess die Zwiebeln lieber vorbeugend in Salat und warmen Gerichten.
    Gute Besserung den Burschen,
    liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. ich kenne das zwiebelsäckchen gegen ohrenschmerzen, habe es aber selbst noch nie angewendet. wohl aber wadenwickel bei fieber. mit erfolg. deinen hustensaft werde ich aber mal ausprobieren. ist ja gerade uch hier ein thema ;). liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder liebe NIcole und Danke für das Rezept. Zum Glück habe ich nie Husten und wenn er doch mal kommen sollte, dann weiß ich ja, was ich zu tun habe ;-).

    Liebste Grüße von INes

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    ich kenne das von der Oma, ich habe wenig Husten und ich habe es auch schon getrunken. Augen zu und durch.

    Ich mag zwar Zwiebeln aber als Saft, aber wie heisst es so schön:

    "bees muß bees verdreiba"

    "böses muß böses vertreiben"

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. Schön fotografiert - aber trinken möchte ich den Saft nicht.😃
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    so einen Hustensaft habe ich auch schon mal gemacht. Mir schmeckt er eigentlich Recht gut, aber meinen Kindern konnte ich keinen einzigen Löffel einreden! Da "bellen" sie lieber!
    Gute Besserung!
    Karen

    AntwortenLöschen
  10. Das habe ich auch schon gemacht, allerdings mit Honig statt Kandis. Da es mehr süß als nach Zwiebeln geschmeckt hat, wurde es auch ganz gerne getrunken. Gute Besserung !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Honig hört sich auch interessant an, liebe Corinna. Danke für den Tipp und ein herzliches Willkommen hier bei mir! Liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  11. Ich hoffe deine Jungs lesen hier nicht mit, aber ehrlich: IHHHH ;-). Der Wink mit den Socken ist angekommen...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    oh, das weckt Erinnerungen! Meine Oma hat das schon für uns gemacht, danach meine Mama ... ich gestehe, ich selber habe es lange nciht mehr gemacht. danke für's dran erinnern!
    Hab einen schönen und glücklichen Wochenteiler und Deinen Jungs weiterhin Gute Besserung!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Hihi, ich mag solche Hausmittelchen auch gerne, aber meine Kinder machen bereits bei Zwiebelsäckchen (Ohrenschmerzen) ein Riesengeschrei!
    Aber mit einem Keks oder Süßkram hinterher, wird es schon auszuhalten sein ;-))
    (Dieser verdammte Husten MUSS doch langsam weichen!).
    Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Gute Besserung euch... ich mag diesen Zwiebelsaft gar nicht... ich liebe eher heiße Zitrone. Zwergi hat sie mir gestern gerührt... bestimmt 10 Minuten hat er den Löffel Honig untergerührt ;-)

    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole, zuerst wünsche ich Ihren beiden Jungs, gute Besserung. Zwiebelsaft koche ich immer, wenn bei uns eine Erkältung ansteht. Ebenso wie Kartoffelwickel oder Quarkwickel. Ich mag solche alten Hausmittelchen sehr gern. Mein Sohn trinkt den Zwiebelsaft von klein auf und es gab deswegen auch nie Probleme. Alles Gute weiterhin. Ihre meist stille Leserin Grit.

    AntwortenLöschen
  16. Boah wie ekelig - ich kenn das auch. Und Zwiebelmilch. Und schwarzen Rettich mit Zucker angesetzt ... leider hilft es ja doch (zumindest bei mir)...aber graulich ist es trotzdem.

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  17. Hm...so eklig finde ich das gar nicht. Meine Mädels sind ja schon vorsichtshalber nie richtig krank geworden, wenn sie mich Lindenblüten und dann Holunderbeeren ernten sahen, daher kam der Zwiebelsaft hier nur ein einziges Mal zum Einsatz, da war die Große noch echt klein.
    Danach waren sie auf der Hut. Das Zeug wirkt also auch gewissermaßen prophylaktisch.

    In diesem Winter habe ich Zitronen-Ingwer-Sirup hergestellt und allen gesagt, dass man das auch in Cocktails kippen kann. Hilft super - keiner krank.
    Nur Herr LandEi seit gestern. Der war zur Kur an der Ostsee - ist ihm wohl nicht bekommen. Jetzt schlürft er "ErkältungsCocktails". Hehe.

    AntwortenLöschen
  18. ...je schlechter es schmeckt, liebe Nicole,
    um so besser hilft es, oder? gemacht habe ich das selber noch nicht, nur Zwiebelwickel gegen Ohrenschmerzen, das hilft sehr gut...und so wird es mit dem Saft auch sein,

    gute Wünsche und liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole,
    ich wusste nicht das man solch tolle Fotos von Hustensaft machen kann.☺
    Nein im Ernst, danke für das Rezept.
    Ich habe schon viel davon gehört, ihn aber noch nicht gemacht.
    Eine aufgeschnittene Zwiebel kommt bei mir bei Ohrenschmerzen zum Einsatz.
    Für Husten hat meine Mama immer Löwenzahnsirup gemacht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Bei Ohrenschmerzen meiner Tochter dünste ich immer gewürfelte Zwiebeln an und fülle sie in ein kleines Tüchlein und lege sie dann warm auf ihr Ohr. Bis jetzt hat das immer funktioniert und die Ohrenschmerzen waren verschwunden.
    Deinen Hustensaft finde ich so toll, dass ich ihn mir gleich speichere. Vielen Dank dafür. Den kenne ich nämlich noch nicht.
    Alles Liebe für Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    das ist gerade genau das richtige für meine Große
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  22. liebe Nicole,
    oh, es geht Euch immer noch nicht richtig gut!
    Den Zwiebelsaft kenne ich auch noch aus meiner Kindheit - ehrlich gesagt - ganz schlimm war das für mich.
    Ich wünsche, dass der Saft hilft und ganz schnell gute Besserung
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    nach demselben Rezept braue ich auch immer unseren Hustensaft. Ich menge dann noch etwas getrockneten Salbei bei zum Schleimlösen. Meine Kleine nimmt den Hustensaft sehr gerne, denn er schmeckt ja herrlich süß. Meine Große allerdings verweigert ihn, weil sie Zwiebeln einfach nicht riechen kann ;-) Zum Glück ist sie eh so gut wie nie krank. Sie hat zwar im Kindergartenalter alles mitgenommen, aber seit sie in der Schule ist, war sie so gut wie nie mehr krank ;-)
    Wünsche deinen Süßen eine schnelle und gute Besserung!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  24. Zwiebelsaft wirkt wirklich Wunder bei Husten und Erkältung.
    Ich koche ihn nicht. Setze die Zwiebel nur mit Zucker oder Honig an.
    Hilft auf jeden Fall.
    Ich hoffe du konntest deinen Kleinen überzeugen. Gute Besserung für die Jungs.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  25. ich hoffe, deinen jungs geht es wieder besser und ich bin sicher, der zwiebelsirup hat dabei geholfen. ich habe ihn früher auch oft gemacht und er schmeckt eigentlich ganz gut. ich selbst hab erfreulicherweise schon lange nichts mehr mit husten am hut gehabt!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  26. zwiebelsäckchen bei ohrenschmerzen kenne ich, dieses rezept noch nicht, danke dafür :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  27. Ich denke gerade an dich, ich habe nämlich soeben "deine" Quinoabratlinge gegessen (und ehrlich gesagt viel zu viel davon, ich fühle mich wie kurz vorm Platzen! Aber isst hier ja auch sonst keiner, pfh...).
    Liebe Grüße
    Jutta (die wieder in der Kälte sitzt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben Dir die Bratlinge denn wenigstens geschmeckt? Dumme Frage, gelle?! Wenn Du sie alle aufgefuttert hast ;)) Liebe Grüße, Nicole (im Fieberwahn - mich hat es jetzt auch erwischt!)

      Löschen
  28. Gesund und frei von Nebenwirkungen, liebe Nicole, da gibt es doch schlimmere Hustenmedizin. Gute Besserung für die Jungen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Nicole,
    danke für Deine Mail. Es funktioniert mit dem Kommentieren.
    Hustenmedizin selbermachen, dass ist doch das beste. In den meisten Hustensäften aus der Apotheke ist nämlich Alkohol drin, sogar für Kinder. Das muss nicht sein. Rezept drucke ich mir direkt mal aus.

    Gute Besserung für die Jungs und auch an Dich! Allen ein erholsames Wochenende!

    Monika

    AntwortenLöschen
  30. Ich bring den nicht runter *lach* Ich habs wirklich versucht, es ging nicht. Und auch wenn man Zwiebel eher daheim hat als schwarzen Rettich, bin ich dann doch wieder auf den schwarzen Rettich Hustensaft umgestiegen :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen