banner

Dienstag, 11. November 2014

Sankt Martin - ein heimeliges Brauchtumsfest



Ich liebe die Lichterzeit zu 'Sankt-Martin'. Ja, man kann sagen 'Sankt-Martin' ist für mich das heimeligste aller Brauchtumsfeste! Ich finde es schön, dass das Teilen und das Miteinander hierbei im Mittelpunkt stehen und so wichtig, den lieben Kleinen diese Werte mit auf den Weg zugeben! Besonders schön ist es, wenn die Kinder noch ganz klein sind, da ist das Staunen einfach größer! Aber auch jetzt noch in der Grundschulzeit ist es eine sehr schöne Tradition. Erst die schöne Bastelzeit, wenn die Kinder eifrig mit roten Wangen ihre Laternen basteln und dann der Martin's Zug: Es ist schon dunkel, Sankt Martin reitet auf seinem Pferd würdevoll voran, die Kinder singen inbrünstig die althergebrachten und auch neue, frische Sankt-Martin-Lieder (und wenn es ein schöner Zug ist, singen die Erwachsenen mit, zumindest quatschen sie nicht. Das sich manche Eltern noch nicht mal für die anderthalb Stunden zusammen nehmen können! Jahrelang habe ich mich darüber aufgeregt, bis ich dahinter gekommen bin, dass man sich als Zugbegleitung melden kann. Jetzt kann ich neben den Kindern hergehen und muss sogar mitsingen.. lach!) und ihre leuchtenden Augen funkeln mit den selbstgemachten, bunten Laternen um die Wette. Dann kommt ein Schauspiel (schon lange vorher fleißig von den Kindern eingeübt) und ein großes Martinsfeuer erhellt die Nacht. Näschen werden rot vor Kälte und kleine, kalte Hände suchen große, wärmende Hände. Zum Abschluss des Lichterfestes gibt es für jeden auf dem Schulhof heißen Kakao mit weichen, duftenden Weckmännern. Dann heißt es Abschied nehmen und wenn wir nach Hause kommen, heißen uns leuchtende Laternen im Fenster schon aus Ferne willkommen.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    was für schöne Erinnerungen sich bei mir immer einstellen, wenn ich deine Posts lese :)))) !!
    Eltern haben auch vor 10 Jahren schon gequatscht, statt mitzusingen. Das scheint sich nicht geändert zu haben.
    Das Spannendste am Umzug war für unsere Tochter in jedem Jahr eindeutig die selbst gebastelte Laterne. Der Schein ist ja durch Muster und Bilder immer anders. Und definitiv das Pferd :)) Nach dem Martinsspiel musste immer zugeschaut werden, wie das Pferd wieder verladen wird. Weswegen wir heute leider nicht zum Umzug gehen, dafür aber zum Pferd fahren :))
    Euch einen schönen Martinstag!!

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Brauch in der dunkleren Jahreszeit

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Moin !
    Meine Kinder lieben ebenso das St.Martins-Fest....früher im Kindergarten sind wir auch mit allen Kindern durch die Straße gezogen und dann wurde das St.Martins-Spiel mit echtem Pferd ;0) usw. aufgeführt!
    Heute Abend werden wir durch unsere Straße ziehen und von Haus zu Haus gehen, um den Nachbarn ein Ständchen zu singen. Anschließend stehen wir noch ein wenig beisammen und genießen einen Glühwein, die Kinder einen Kakao...
    wir freuen uns drauf....
    Schick dir viele liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben heute unseren Martinszug. Leider ohne Pferd, dafür mit Bratwürstchen hinterher ;-))).
    Mir wird da immer klar, dass jetzt tatsächlich bald die Adventszeit beginnt.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe gerade deinen Kommentar gelesen. Herrlich, du bringst mich immer wieder zum Lachen (naja, in diesem Fall dein Sohn ;-)

      Löschen
  5. Liebe Frau Frida,
    ich kenne das Martinsfest auch so kuschelig und schön. Als wir dann hier im Ort anfingen mitzugehen, machte sich der Charakter des Ganzen auch beim Zug bemerkbar. Er riss komplett auseinander. Es war merkwürdig für mich, zeigte mir aber wieder so viel!
    Mein Sohn hat das nicht gemerkt. Er kennt es nur so. Am Grauenvollsten war dann der zu Fuß gehende St. Martin, weil der, der das macht, Angst vor Pferden hat. Im Gebäude der Grundschule wurde dann stumm, ohne ein einziges Wort, die Tüte von ihm überreicht. Vielleicht hat er auch Angst vor Kindern?
    In der vierten Klasse wurden in der Grundschule nicht mal mehr Laternen gebastelt. Zum Glück hat man ja noch vom vorigen Jahr. Seit der 5. Klasse hat sich das nun erledigt. Niemand hat hier Sehnsucht nach dem St. Martinszug.
    Aber so wie Du es schriebst, so ist es toll und bleibt für lange oder sogar für immer!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ja! Das ist so wunderschhön!!! Ich kann mich noch genau an all die Martinszüge und Martinsfeuer erinnern, als mein Sohn klein war. Das war eine großartige Zeit!!! Jetzt ist mein Sohn zwar auch noch klein (aber schon zehn) und es interessiert ihn leider nicht mehr. Wie schnell doch die Zeit vergeht! Unglaublich! Doch die schönen Erinnerungen bleiben für immer! Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag die Martinsfeste in unserem Kindergarten auch sehr und freue mich schon auf den heutigen Abend...erst die Kinder :)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  8. liebe nicole,
    mit einer der schönsten momente im november :)
    ganz herzliche grüße, elvi

    AntwortenLöschen