Freitag, 17. Mai 2019

Von Glückskranichen und Hornveilchen (oder "Ein besonderes Muttertagsgeschenk.")


"1.000 Kraniche sind es nicht geworden, Mama. Aber ein Anfang ist gemacht.", mein Sohnemann sieht verlegen auf den Boden, "Ich wünsche mir so sehr, dass du wieder gesund wirst.". Ich schlucke hart, blinzele heiße Tränen weg und lächle ihn so gut wie es geht an: "Das ist lieb von dir, mein Schatz!". "Soll ich dir zeigen wie die Glückskraniche gefalten werden?", mein Sohnemann hält mir sein Geburtstagsgeschenk, sein erstes Smartphone, unter die Nase, "Ich habe die Anleitung auf YouTube gefunden.". Ich nicke und wische verstohlen eine leise Träne, die mir über die Wange rinnt, weg: "Das wäre schön!". Wir setzen uns an unseren alten Esstisch und beginnen zu falten. Mein Göttergatte kommt herein, setzt sich, ohne ein Wort zu sagen, dazu und ein weiterer Kranich nimmt schnell Form in seinen geschickten Händen an. Ich blicke in den sonnigen Garten und schicke nur einen einzigen Wunsch auf die Reise in den blauen Himmel...


Ihr Lieben,
für Eure Genesungswünsche, Aufmunterungen 
und Gebete danke ich Euch von ganzem Herzen.
Eure Nicole.


Donnerstag, 18. April 2019

Wildbienenhäuser


"Was hast du denn da für hübsche Häuschen hängen?", mein freundlicher "Keine-Hühner-mehr"-Nachbar sieht mich fragend an. "Das sind Wildbienenhäuser", erwidere ich lächelnd, "Wir wollen doch den bedrohten Insekten eine artgerechte Nisthilfe bieten.". Mein Nachbar nickt mir wissend zu und seufzt leise: "Es ist wirklich schrecklich im Moment. Meine Obstbäume stehen in voller Blüte. Doch ich glaube nicht, dass es eine gute Ernte wird. Irgendwie schwirrt in diesem Jahr einfach zu wenig rum. So klappt das mit dem Bestäuben nicht.". "Das habe ich auch schon bei unseren Spalier-Bäumen bemerkt. Doch soll ich dir was verraten? Einige der Niströhren sind schon belegt", erkläre ich zugegebenerweise zufrieden. "Das ist ja toll!", mein freundlicher "Keine-Hühner-mehr"-Nachbar guckt mich überrascht an, "Sind die Häuschen auch von Denk? Genau wie die Igel-Schnecke?". Jetzt muss ich breit grinsen. "Ja, die Wildbienenhäuschen sind auch von der Firma Denk. Und weißt du was? Jedes einzelne Häuschen verfügt über 63 spechtsichere Niströhren mit unterschiedlichem Durchmesser für die am häufigsten vorkommenden Solitär-Insekten. Also können jetzt theoretisch 189 Insekten einziehen. Mal schauen, ob das klappt.", spule ich gekonnt das gerade Gelesene herunter. "Das wäre nur zu hoffen.", mein Nachbarn greift nach seiner Schubkarre und fügt hinzu: "So genug gequatscht. Ich muss weiter machen.".

Verlinkt mit:


{Werbung}
Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung der Firma Denk.

Wildbienenhaus-Set: >hier<


Nachtrag:

Liebe Bloggerfreundinnen und -freunde,
dieser Post ist, als bereits vorab geplanter Beitrag, automatisch veröffentlicht worden.
Leider ist Nicole noch nicht wieder fit genug, um regelmäßig den Blog mit neuen Beiträgen zu versorgen und auf Eure Kommentare zeitnah zu antworten.

Vielen Dank und Gruß,
GG

Samstag, 13. April 2019

tEEnAgEr



Happy Birthday, Junior!!

#ilovemyson #ilovebeeingamum #mysonshine #thirteen #teenager

Freitag, 12. April 2019

Buntes Tulpenglück (oder "Ein kurzes Hallo!")


Hallo, meine Lieben! Wie schön, dass Ihr nach einer so langen Pause zu mir gefunden habt. Das finde ich einfach wunderbar! Vielleicht habt Ihr mein kleines Lebenszeichen auf Instagram >hier< gelesen? Denn nach drei Wochen Krankenhausaufenthalt war ich froh wieder zu Hause zu sein. Doch leider war mein Glück nicht von langer Dauer, noch in der folgenden Nacht stand der RTW wieder vor unserer Tür um mich mit "Tatatü & Tatata" ins Krankenhaus zu bringen. Mein geschwächtes Immunsystem hatte sich mit einer heftigen allergischen Reaktion gewehrt. Ein erneuerter Krankenhausaufenthalt wartet(e) bereits auf mich. Deshalb nur einen lieben Gruß an dieser Stelle von mir und ein herzliches Dankeschön an alle, die so liebevoll an mich gedacht haben. Sobald es mir besser geht, komme ich Euch auch wieder "besuchen". Versprochen!

Euch allen ein kuscheliges Winterwochenende im April!
Herzlichst, Nicole

Verlinkt mit: *Friday-Flowerday*

Mittwoch, 27. Februar 2019

Dienstag, 26. Februar 2019

Garten in der Kiste - Pflücksalat


"Was für ein wunderschöner Sonnen-Tag, Mama.", mein Sohnemann sieht mich lächelnd an, "Eigentlich müssten wir schon das Kinder-Beet umgraben und mit dem Säen anfangen.". Bedauernd schüttele ich den Kopf: "Dafür ist es noch viel zu früh im Jahr und außerdem ist es nachts viel zu kalt. Es soll sogar noch Bodenfrost hier bei uns am linken Niederrhein geben.". Mein Jüngster sieht mich verblüfft an: "So kalt ist es noch nachts?". Ich nicke nachdenklich und schlage dann vor: "Was hältst du denn von einem Garten in der Kiste. Die Obstkiste könntest du bei dir im Kinderzimmer auf die Fensterbank stellen. Sollen wir Pflücksalat aussähen? Den magst du und Papa doch so gerne.". Mein Sohnemann nickt glücklich und schon sind wir beide gemeinsam im Garten unterwegs.

Material:
  • Obstkiste
  • wasserdichte Folie
  • Blumen- und/oder Gartenerde
  • Pflücksalat-Samen
  • kleine Gartenschätze
  • etwas Moos

So geht's:

Zuerst wird eine kleine Obstkiste mit einer wasserdichten Folie ausgekleidet und die Kiste mit genügend Erde aufgefüllt. Nun geht es ab in den Garten, mal schauen was sich dort für Schätze finden. Eine kleine Ecke der Kiste wird mit Moos ausgepolstert. Dort lassen sich Steine, Schneckenhäuser, zerbrochene Vogeleier und Federn hübsch arrangieren. Der Samen des Pflücksalates kommt ganz zum Schluss in die Kiste. Er wird ordentlich auf der noch trockenen Erde verteilt und gut angedrückt. Nun noch fein gießen und schon bald sprießen die ersten Keimlinge.


Freitag, 22. Februar 2019

Christrosen als Willkommensgruß


Guten Morgen, meine Lieben! Habt Ihr gut geschlafen? Ich hatte heute morgen schon einen heimlichen Besucher in meinem Bett. Tja, da staunt Ihr, gelle?! Unser Katertier hat sich verbotenerweise zu mir hinauf geschlichen. Dieser Racker! Dabei weiß er ganz genau, dass er nicht nach oben darf und schon gar nicht in mein Bett. Guckt mal, wie er sich dort herumlümmelt. So als ob er das jeden Tag dürfte.. tss! Von wegen. Ich glaube, der kleine Kerl hat mich ganz schön vermisst, genau wie der Rest der Familie. Was für ein schönes Gefühl endlich wieder zu Hause bei meinen Lieben zu sein. Habt Ihr gerade meine hübschen Christrosen in der zarten Glasvase gesehen? Sie standen bei mir am Bett als ich aus dem Krankenhaus gekommen bin. Voll lieb, nicht wahr?! Schön schauen die zarten weiß-grünen Blüten aus. Ich mag ihren Anblick wirklich gerne. Möchtet Ihr vielleicht auch einen Kaffee? Ich brauche ihn heute dringend. Denn im Moment schlafe ich nicht wirklich gut und dann tut eine starke Tasse Kaffee und heiße Dusche am Morgen so richtig gut. Findet Ihr nicht auch?!

Euch wünsche ich ein ganz zauberhaftes Vorfrühlingswochenende
und habt ganz vielen lieben Dank für Eure lieben Genesungswünsche.
Ob hier auf dem Blog, auf Instagram, per E-Mail oder Whatsapp -
Ihr seid einfach wunderbar.
Herzlichst, Nicole