banner

Freitag, 1. Mai 2015

Wiesenschaumkraut



Kennt Ihr eigentlich das Wiesenschaumkraut? Bei uns in der Gegend war es jahrelang nicht zu finden, doch seit ein oder zwei Jahren scheint es wieder vermehrt hier bei uns am linken Niederrhein heimisch zu sein. Wie ich Euch ja schon gestern erzählt habe, entzückt das Wiesenschaumkraut auch bei uns im Garten (allerdings nur im Vorgarten) mit seiner zarten Pastellfarbe - zauberhaft! Wißt Ihr woher das Wiesenschaumkraut seinen Namen hat? Der Name "Schaumkraut“ beruht auf den häufig an den Stängeln zu findenden Schaumballen. Diese rühren von der Larve der Schaumzikade her, die ihre Wiege in dem Wiesenschaumkraut aufgestellt hat. Bei genauer Untersuchung kann man in jedem Schaumballen eine Larve finden. Wie ein Schaumballen entsteht? Die Larve saugt Saft aus dem Stängel der Pflanze. Dann scheidet sie eine eiweißhaltige Flüssigkeit aus und bläst diese mit ihrem Atem zu Schaum. Dieser dient ihr als Schutz vor Fressfeinden, in ihrem Schaumbad ist sie nämlich zu gut wie gar nicht zu sehen. Einige der zarten blasslila Stengel habe ich mit ins Haus genommen. In einer kleinen Glasvase schmücken sie nun unseren Metallspind im Wohnzimmer. Frühlingsanft beleuchtet von meinen ebenfalls pastelligen Waldorflaternen. So, und nun schaue ich mal, wer von Euch das Glück hatte Maiglöckchen zu sich ins Haus zu holen. Meine Maiglöcklichen sind leider mal wieder verschwunden.. snief! Dabei gehören sie doch zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen.


verlinkt mit

Kommentare:

  1. Hallo :)))
    Dein Freitagsblümchen sieht so hübsch und zart aus. Man könnte denken, dass in den einzelnen Blüten gleich eine Elfe zum Vorschein kommt... ;))
    Auch die farblich abgestimmten Kerzenhalter sind toll.
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  2. ich kenne aus meiner kindheit auch noch eine verschwenderische pracht von zartrosa blüten auf den wiesen. heute findet man das eigentlich nur noch in naturschutzgebieten. ich sollte mir mal auf meiner wiese einige anpflanzen.
    deine fotos sind wunderschön, so zart und frühlingshaft und ein schaumbad würde ich jetzt auch gern nehmen!!
    herzliche grüße und einen schönen 1. mai!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    als ich diese zart lila Blüten auf der Wiese entdeckt habe, war ich ganz begeistert...diese Zartheit ist toll. Wusst nicht was es ist, jetzt aber schon. Maiglöckchen habe ich bei uns im Garten entdeckt, aber die Blüten sind noch zu...ich muss mich noch gedulden um mir ein kleines Sträußchen in die Vase stellen zu können.
    Hab einen schönen Tag - Stine -

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    aber natürlich kenne ich das Wiesenschaumkraut, in der an unser Grundstück angrenzenden Kuhweide wächst es recht üppig, es hat ganz viele zartlilafarbene Blütenwolken im Gras. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal auch auf unserem Grundstück einige Pflänzchen entdeckt, und beim Rasenmähen wurde sorgfältig drumherum gemäht. :-)
    Bist Du sicher, dass die Maiglöckchen nicht einfach etwas später kommen? Ich dachte nämlich auch, meine im letzten Herbst gepflanzten hätten den Winter nicht überlebt - aber jetzt schieben sie sich aus dem Boden! :-) Nur vereinzelt, nicht überall wo ich sie ansiedeln wollte - aber sie sind definitiv noch da.
    Einen schönen Tag für Dich und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!
    Ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und weil ich das Wiesenschaumkraut sehr gern mag und deine Bilder wunderschön sind bin ich auch *hängen* geblieben. Die Geschichte woher die Schaumbällchen kommen, kannte ich nicht, finde sie aber sehr interessant.
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe LiSa!! Herzlich willkommen hier bei mir und einen lieben Gruß in die neue Woche, herzlichst Nicole

      Löschen
  6. Liebe Nicole.
    meine Oma sagte immer, zwei Dumme und ein Gedanke.
    Jetzt schau doch mal, was ich heute für Blumen habe.
    Aber Du hast recht, bis letztes Jahr gab es hier kein Wiesenschaumkraut, aber auch ich kannte es nicht, habe es erst durchs Bloggen kennen gelernt.
    Und nun kenne ich auch eine Wiese voll damit.
    Dir wünsche ich einen schönen FREI-Tag, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Aufnahmen von diesen zarten Blüten. Und danke für die namenserklärung, wusste ich nämlich nicht.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  8. Wiesenschaumkraut kenne ich und habe es auch zwischenzeitlich am Wiesenrand gehabt. Bis der Mann meinte es wäre Unkraut und es aus dem Garten mußte ;). Die Wiese sieht dadurch nicht wirklich besser aus - lach. Ganz entzückend dazu finde ich die beiden Teelichthalter. Hast du die selbstgemacht? Liebste Maifeiertagsgrüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja.. die Teelichthalter habe selbstgemacht..lächel!! Der Herr D.!! Tsss.. das schöne Wiesenschaumkraut.. pfui!! Schick ihm trotzdem einen lieben Gruß und Dir auch!! Drücker, Nicole

      Löschen
  9. Danke das du hier es gesagt hast, wie die zarten Wiesenblumen heißen. Bei uns im Garten haben wir es auch. Ich konnte meinem Mann aber den Namen nicht sagen.
    Meine Maiglöckchen zeigen auch erst ein paar grüne Spitzen. Mal sehen wann sie blühen werden.

    Einen schönen 1. Mai wünscht
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. Wie herrlich die Bilder sind. Und ganz toll was du darüber alles weißt.
    Sehr interessant und die Kerzenständer sind super.
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Mai
    Armida

    AntwortenLöschen
  11. Ja, Wiesenschaumkraut kenne ich... Es sind wunderbar zarte Blümchen und es macht einfach Spaß sie von der Wiese direkt in die Vase zu pflücken. Die Papierteelichter passen perfekt zu deinen heutigen lila Blümchen.
    Einen tollen 1. Mai-Feiertag wünscht dir Christine.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,

    ich sehe das Wiesenschaumkraut in den Wiesen ringsum.
    Es ist mir von früher Kindheit an vertraut, und ich freue mich an der schönen Blume.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Wegen dieser Schaumzikaden habe ich als Kind die Liebe zur Entomologie entwickelt. Zu meinem Dorf gehörten Wiesen im Überschwemmungsgebiet des Baches, die waren über und über mit dem Schaumkraut bedeckt - ein fantastischer Anblick! Und natürlich musste immer ein Strauß mit nach Hause, mit & ohne Zikaden. Die gibt es übrigens auch so ähnlich an Rosen...
    Einen schönen 1. Mai!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Ui, wieder was gelernt, ich danke dir! So unterhaltsam kann also Pflanzenkunde sein! Das sieht wunderbar aus - noch dazu mit diesem hübschen Teelichthalter! Alles gut abestimmt!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  15. Wiesenschaumkraut und Maiglöckchen scheinen diesen Freitag der Renner zu sein. Ist beides aber auch toll. In Kombination mit den Teelichthaltern perfekt.
    Liebe Grüße und ein schönes langes Wochenende,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschön, ich liebe Wiesenschaumkraut. Mehr braucht es gar nicht. Es sind wunderbare
    Solisten.
    Liebe Grüße und ein feines Wochenende.
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Birthe!! Dir ein ganz warmes Willkommen hier bei mir und einen lieben Gruß, Nicole

      Löschen
  17. ...unsere Wiese ist voll Wiesenschaumkraut, liebe Nicole,
    und wenn es dann irgendwann wieder aufhört zu regnen, werde ich sowohl nach dem Schaum der Zikade als auch nach der Aururafalterin Ausschau halten...falls der Regen sie nicht weggespült bzw vertrieben hat...
    dein Sträußchen mit dem sanften Licht sieht sehr schön und notwendig erwärmend aus,

    dir einen guten Start in den Mai,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole, erstmal ganz, ganz lieben Dank für deinen gestrigen Kommentar. Leider war es dafür schon zu spät, auch wenn der Tipp recht eineluchtend erschien. Wobei ich nicht sicher bin, ob ich mich getraut hätte nochmal Flüssigkeit drüberzukippen. Dein Wiesenschaumkraut gefällt mir sehr. Kurz dachte ich schon, dass ich vielleicht selbiges Im Wohnzimmer stehen hätte, aber es sieht doch etwas anders aus. Und die Geschichte dazu. Irre.
    Deine Laternen sind auch mal wieder wunderschön. Ich habe sie immer noch nicht nachgefaltet... Nun machen wir trotz des miesen Wetters (mein Sohn hat mich gerade gefragt wieso es eigentlich so dunkel wäre) einen Ausflug.
    Liebe Grüße und fühl dich ganz arg gedrückt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole,
    auch bei Dir ist heute diese zarte Farbe zu sehen.
    Toll.
    Vielen lieben Dank für diese wunderbare Erklärung.
    Hab noch einen schönen 1. Mai.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Lieben Dank für die Info, liebe Nicole...wieder was dazu gelernt...Hier findet man Wiesenschaumkraut auf den Wiesen in der Nähe der Seen, ich muss mich wohl mal aufs Fahrrad schwingen...Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    dein Wiesenschaumkraut finde ich zauberhaft....
    Kenne ich leider nicht, finde sie aber traumhaft schön,
    alleine die Farbe, Hammer.
    Ich wünsche dir ein traumhaftes Wochenende
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  22. So ein zartes Pflänzchen, meist übersehen und dabei doch so wundervoll. LG mila

    AntwortenLöschen
  23. kleiner nachtrag: danke fürs spargelrezept ;-)!! ich hab nur parmesan statt schafskäse genommen...

    AntwortenLöschen
  24. So wunderbar zart und schöner als jedes opulente Bouquet! Und deine Lichter passen so fein dazu. Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nicole,
    ganz zauberhaft sieht das aus, die zarten Blüten mit den hübschen Laternchen, toll.
    Das Wiesenschaumkraut wächst auch bei uns auf der Wiese. Danke für deine interessanten Informationen, ich hatte so etwas schon mal gehört, aber noch nicht in dieser Ausführlichkeit. Wir nennen das Wiesenschaumkraut auch oft Kuckucksblume.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Hihihi, mein Mann schaute eben aus dem Fenster in den Vorgarten und stöhnte, ob er nun wirklich heute slalom den Rasen mähen muss ;o)
    Ich hab' meine helle Freude, denn nun gucken die versnobten Gartenbesitzer unseres Dorfes wohl noch doofer rüber, ob unserer *Unordnung* ;o)))
    In der Vase sehen die schaumigen Kräuter auch sehr hübsch aus!
    Einen dicken Drücker für Dich und ein schönes Wochenende :o) Elke

    AntwortenLöschen
  27. Wiesenschaumkraut gibt es hier in Hülle und Fülle .... aber jetzt wo Du es erwähnst... ich war eben mal schauen und auch meine Maiglöckchen sind irgendwie nicht mehr zu finden in meinem Gartenbeet vor dem Haus............letztes Jahr waren sie schon weniger geworden aber heute sehe ich so gar keine......

    Liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  28. Soooo schöööön!!! Die Farbe des zarten Wiesenschaumkrauts hat einfach was ganz Besonderes! Deine Teelichter dazu sind natürlich die perfekte Ergänzung! Das wirkt großartig! Wunderschön!!!!
    Liebe Grüße und einen guten Start in den Mai... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  29. Hallo,
    wunderschöne Fotos, ich mus mir auch wieder welche pflücken. Die letzten haben leider alle ihre Blüten verloren.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen