banner

Mittwoch, 11. Mai 2016

Rhabarber-Saft-Schorle


Ist es bei Euch auch so, dass Ihr je nach Jahreszeit und Wetter ein Lieblingsgetränk habt?! Bei mir und auch bei Jutta ist es jedenfalls so. Im Moment liebe ich Rhabarber-Saft-Schorle. Ich könnte mich knubbelig daran trinken (wenn ich es schon nicht wär.. grins!). Sie ist wunderbar erfrischend und löscht den Durst, aber was noch viel schöner ist: sie weckt liebevolle Kindheitserinnerungen in mir. Ich sehe mich als kleines Mädchen mit nackten Füßen im Garten meiner Eltern stehen und fühle die warme blanke Erde unter meinen Füßen. Ich sehe wie meine dreckigen Hände das olle Gartenmesser meines Vaters halten, um die langen sauren Rhabarberstangen  zu ernten. Und dann dieses Geschmackerlebniss, wenn ich von den rohen, in Zucker getunkten, Rhabarberstangen ganz bewußt ein Stück abgebissen habe. Alles im Mund hat sich dann zusammengezogen. Sauer und herrlich zugleich!! Bei uns im Garten ist der Rhabarber auch schon erntebereit. Sobald wir etwas Ruhe haben, werden wir ihn ernten. Mal sehen, ob wir den Rhabarber-Auflauf von Denise nachbacken oder ob wir wieder Marmelade einkochen werden. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten. 

Und weil ich meine Kindheitserinnerungen so gerne mag, schicke ich sie zu Frollein Pfau. Sie sammelt heute wieder ein, was andere mögen.

Kommentare:

  1. ach liebe Nicole, wie schön. Ich sehe auch noch den Flecken Erde im Garten meiner Eltern vor mir und kann das Erlebnis von dir direkt nachempfinden :-) Nur als Saft ist er mir nicht so recht. Aber als Kompott oder Marmelade... lecker!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Frieda,
    das sieht sehr lecker aus, auch die tollen Gläser gefallen mir.
    Ich mag Rhabarber total gerne.
    Schönen Mittwoch wünscht dir das Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    "Messer, Gabel, Schere, Licht... dürfen kleine Kinder nicht" - und du hattest tatsächlich das Messer? ;o) Wie gut, dass dir nichts geschehen ist!
    Rhabarberschorle mag ich auch sehr und da ich außer Kaffee und Tee eigentlich ausschießlich Mineralwasser trinke, bleibt das gelegentliche Glas Schorle ein echtes Highlight.
    Liebe Nicole, vielen Dank für deine liebe Mail. Ich antworte dir etwas später. Habe gerade beschlossen, heute noch frei zu nehmen und genieße nun erstmal die Stille, die klare Luft und meinen Morgenkaffee mit Frau Amsel auf dem Balkon.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Sooo schön, dein Glas mit den süßen Blümchen!

      Löschen
  4. Hallo Nicole,
    ich mag auch Rhabarber sehr, als Grütze und auch als Kuchen.
    Nur als Saft, da bin ich auch nicht so begeistert.

    Aber als Kuchen ist der Rhabarber klasse und ich mache den mit
    Mandelsplittern und einem guten Baiser oben drauf, ist zwar Zucker, aber das macht mir nix aus.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. meine mutter hat immer kompott gemacht, dazu gab's dann vanillesoße - lecker!
    durch deinen post hab auch ich mich daran erinnert, schön ! :-)
    ich wünsch dir eine reiche ernte
    lg anja

    AntwortenLöschen
  6. Könnte mir auch schmecken...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ... so geht´s mir mit Hollerschorle, Rhabarber war nicht so meins aber ich muss jetzt wirklich mal nen Sirup selber machen, da gibt es ja nicht so die Fäden wie im Kompott ;O) - auch so eine Kindheitserinnerung.
    sei lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,
    Mich würde ja ein Rhabarbersirup interessieren, gibt es doch sicher auch. Bei uns gab es immer Kuchen vom frischgeerntetem Rhabarber, lecker.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Mein Rabarber ist schon in vollem Gange , es wurde schon gebacken und gekocht .
    Der Sirup allerdings löst nur kurzzeitig Freude aus , da hab ich noch ältere Flaschen im
    Lager . Also werd ich diesmal kein Sirup einkochen .
    Und so pur , auch nicht mit Zucker , näh konnte ich noch nie .
    Herzlichst liebe Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
  10. Rhabarber gibt es bei uns immer nur einmal im Jahr als Kuchen, weil ich das Schälen so schrecklich finde. Dieses Jahr hat allerdings mein Mann den Rhabarber geschält, vielleicht gibts dann doch noch ein Gericht damit :D
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Liebchen :). Schön, dass noch Zeit ist uns eben deine Kindheitserinnerungen zu schreiben. Ich kenne das auch. Habe letztes WE beim Probieren von Kartoffelsalat an Schwimmbad, Sonnencreme und Chlor denken müssen. Ist ewig her, solch ein Besuch im Schwimmbad mit Sack und Pack. Heute fahren wir lieber an den See und blasen die Badeinsel auf :)). Mach dir noch eine schöne Zeit, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Rhabarbersaftschorle mag ich aber auch gerne. Ich weiß noch, wie Rhabarbersaft gerade aufkam und eine Freundin und ich ganz wild danach waren und richtig recherchieren (und dann durch die halbe Stadt fahren) mussten, weil es den nur in einem einzigen Bioladen gab.
    Und aus so einem netten Glas schmeckt die Schorle dann bestimmt NOCH besser!
    Rhabarber habe ich ansonsten eigentlich ausschließlich als Kuchen mit Baiserhaube zu mir genommen. Alles andere wäre mir als Kind auch zu sauer gewesen (bin ja 'ne Süße ;-)) Halt, stimmt nicht. Meine Mutter stellte ein zeitlang Rhabarber-Bananenmarmelade her. Die war auch lecker.
    Liebe Grüße und danke für's Verlinken, meine Hasenfratze!!
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck mal, das sieht auch lecker aus. Vor allem das Eis!!
      http://foodlovin.de/2016/05/rhabarber-rezepte/#more-8656

      Löschen
  13. Ich hab heuer auch zum allerersten Mal Rhabarber verarbeitet. Ein Chutney ist es geworden, das wunderbar zu Käse passt und aus den Schalen habe ich Sirup eingekocht. Und ich gebe dir vollkommen Recht, er schmeckt soooooo gut!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  14. Ja, die Rhabarberzeit weckt Kindheitserinnerungen. Kurz abgepellt und roh gegessen, gänzlich ohne Zucker, auf dem Schulweg...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Als ich las, wie Du den Rhabarber mit Zucker in den Mund nahmst, zog sich bei mir auch gleich alles zusammen. So sauer. Ich sabbere immer noch vor mich hin.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Nicole,
    Rhabarber-Schorle...das hört sich so lecker und gesund an. Hätte gerade Lust mich zu Dir zu setzten und ein Gläschen zu nehmen. Sauer hilft noch gegen Kopfschmerzen...oder! Die Plagen mich seit dem Aufstehen heute morgen.
    Kocht man vorher aus dem Rhabarber einen Sirup? Ich glaube, das muss ich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Mmmmh super lecker!
    Ich bin da aber ganz jahreszeitenunabhängig ;-)))

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  18. Oh liebe Nicole,
    dies sieht aber schön aus dein Saftschorle mit dem hübschen Glas.
    Ich glaube ich muss mir auch gleich mal was zum Trinken holen, so
    schön und gut wie bei dir wird es nicht sein, aber ich kann mich ja hinträumen.
    Sei wieder einmal lieb gegrüßt von Monika*

    AntwortenLöschen
  19. was für feine Erinnerungen! an deine Kindheit! Rhabarber hatten wir auch im Garten, aber ich habe mich nie getraut, den roh zu essen, mir war schon sauer zumute, wenn ich den nur gerochen habe! aber gekocht oder als Kuchen mmmmhhhh ... liebe Grüße Denise

    AntwortenLöschen
  20. ...ich habe selber keinen im Garten, liebe Nicole,
    und bekomme vom Onkel welchen für einen Kuchen...der reicht dann für das Jahr, denn meine Familie isst da nicht mit...und immer nur für mich backen mag ich auch nicht...Rhabarberschorle trinke ich auch gerne mal wenn ich unterwegs bin...meistens trinke ich stilles Wasser und Kräutertee, da verschiebt sich nur die jeweilige Menge je nach Jahreszeit,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. liebe nicole,
    ich liebe rhabarber sehr, aber ich kann in diesem jahr leider noch nicht ernten. dann im nächsten! sirup hab ich auch noch nie selbst hergestellt, aber das kommt nach deinem post auf alle fälle mit auf meine to-do-liste im mai :) wunderschöne gläser hast du da!!! wo hast du sie her?
    einen lieben & herzlichen gruß, elvi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    dieses Jahr darf ich zum ersten Mal eigene Rhabarber verarbeiten und ich freue mich schon so darauf. Letztes Jahr habe ich sie gepflanzt, und da sollte man sie ja in Ruhe lassen... Das war vielleicht hart! Aber jetzt, jetzt geht's dann bald los. :-) Bei mir wird aber "verbacken" (zu Wähe, leeeecker) und eingfroren (um später dann weiterbacken zu können).
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  23. Ich mag immer selbstgemachten Zitronensirup.... den liebe ich über alles. Rhabarber mag ich auch gerne, aber lieber als Kuchen oder Kompott ♥ Ich habe vom alten Haus in Birkendorf alle Rhabarberstöcke mit umgezogen.... und sie kommen Gott sei Dank auch hier echt gut :)
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe auch Rhabarberschorle.....
    Morgen werde ich Rhabarbersirup machen.....und dann kann ich auch von einer Schorle geniessen....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  25. Ich liebe Rhabarber, egal in welcher Zubereitung. Rhabarberschorle habe ich allerdings noch nie getrunken. Mal sehen, vielleicht in diesem Jahr?

    Ich schicke mal wieder auf die Schnelle die herzlichsten Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  26. Von Rhabarber-Saft-Schorle kann ich gar nicht genug bekommen. Überhaupt geht Rhabarber immer...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  27. Ich nehme dann lieber...Wasser pur...;-)...Rhabarber ist nicht so meins...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  28. In meinem Garten hat es dem Rhabarberstock nicht gefallen.
    Dieses Jahr blieb er ganz weg. Aber in Nachbars Garten gedeiht er wunderbar nun bediene ich mich halt dort.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  29. Uhhhh Rhabarber - das ist immer mein erster Gedanke. Vermutlich ein Kindheitstrauma - lach. Erst seit zwei Jahren traue ich mich überhaupt wieder ran...und immer mit viel Zucker und Erdbeeren - dann geht´s.

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  30. Hach Nicole, wir müssen uns doch mal treffen! Ich liebe Rhabarber!! gerade als Schorle sooo lecker!! Ich könnte den ganzen tag nur Rhabarberschorle trinken. Oder Kuchen mit Baiser. Hach, toll!! Bekomme gleich wieder Appetit - obwohl die Zähne schon geputzt sind :-).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  31. Oooooh, Rhabarber-Schorle! Das ist auch eines meiner absoluten Lieblingsgetränke.
    LG, Sabrina

    AntwortenLöschen