banner

Montag, 16. Mai 2016

Wiesenlandleben


Heute nehme ich Euch mit an einen meiner Lieblingsorte. Es ist das Freilichtmuseum an der Dorenburg. Hier gibt es niederrheinisches und historisches Landleben zu bestaunen und zu betrachten, aber heute werde ich mich einbissel einschränken, denn bei "Bunt ist die Welt" von Lotta lautet das Thema "Frühlingswiesen". Nun die Wiesen und Weiden an der Dorenburg sind schon ziemlich abgegrast, denn es leben dort zahlreiche Nutztierrassen, allerdings kann man immer noch deutlich ihren frühlingshaften Charme erahnen. Da ist zum Beispiel die Pferdeweide, auf der nicht nur das Gras wächst, sondern sich auch noch Löwenzahn und Butterblumen eng aneinander reihen. Oder das Gänsegatter in dem es nur vor Nesseln wimmelt. Ob es wohl daran liegt, dass auch die ansässigen Gänse arge Kratzbürsten sind? Am kleinen Bach, der von Kopfweiden flankiert wird, reicht die Wiese bis ans Wasser. Sumpfdoterblumen, Gänseblümchen, Löwenzahn und Futterklee bringen bunte Farbtupfer ins frühlingshafte Grün, dort fühlen sich ganz besonders Herr und Frau Laufente wohl. Auch das weiße Huhn scheint diese Atmospähre zu schätzen und wo sich Hühner wohl fühlen, fühle ich mich fast wie zu Hause. Geht es Euch auch so?!

Kommentare:

  1. Wie schön<3 Enten, Gänse..... hätte ich ja auch gern:))) Na ja, man kann nicht alles haben.
    Schöne Bilder hast du uns mitgebracht. Schönen Pfingstmontag noch... LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Hühner, aber noch mehr mag ich die Laufenten...die sehen so putzig aus...;-). Hach...schöne Bilder. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Die zwei Gänse sehen aus, als ob sie miteinander reden beim Spaziergang. Tolle Bilder.
    Lieben Gruß und schöne Pfingsten,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche mir noch viel mehr von solchen Orten!
    Wunderschöne Eindrücke zeigst du vom *Wiesenlandleben*!
    Schöner könnte es wirklich nicht sein.

    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Warum war ich da eigentlich noch nicht, obwohl ich sonst sämtliche Freilichtmuseen abgrase? Danke für den Tipp!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole, ich genieße deine Fotos! Eins schöner und stimmungsvoller als das andere. Man wünscht sich nichts mehr, als jetzt genau dort zu sein.
    Übrigens, mein Sohn ist gerade eben (es ist 9 Uhr!!!) aufgewacht. Schlägt die Augen auf und sagt: Mama, ich will eine Geldsortiermaschine bauen. Und erläutert mir sofort was er dazu alles braucht. Manchmal macht er mir Angst... ;-)))
    Einen wunderschönen Pfingstmontag und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Ein idyllisches Plätzchen. Ist dort nicht auch einmal im Jahr das Kürbisfest? Herr und Frau Laufente finde ich zuckersüß :). Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frieda,

    ich freue mich immer wieder über deine interessanten Posts.

    Frohe Pfingstgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frieda,
    danke fürs Mitnehmen!!!!
    Hat mir wieder so viel Freude gemacht!!!!
    Ich finde es schön, dass du
    zu den schönen Orten und der Natur auch immer wieder Tiere zeigst.
    Hab lieben Dank für deine Worte für mich!
    Hab noch einen schönen Pfingstmontag,
    herzlich Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du mir verzeihen? Sollte natürlich Nicole heißen,
      bin noch sehr müde heute...leider zu spät gemerkt!!!

      Löschen
  10. ...schöne Vielfalt, liebe Nicole,
    zeigst du da...an Wiesen, Blümchen und Tieren...

    schönen Montag,
    liebe grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein Idyll! Da würde ich jetzt auch gerne ein bisschen schauen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Wundervoll !!!
    Laufenten wären auch noch mein heimlicher Wunsch....... im hinteren Teil des Gartens könnten sie wunderbar grasen und Nacktschnecken fangen. Aber ich weiß nicht was a) die Nachbarn b) die Füchse und c) meine "Jagdhunde" dazu sagen würden. Von meinem Göttergatten mal ganz abgesehen.
    Dort im Freilichtmuseum führen allerdings alle ein traumhaftes Leben, es sei ihnen so gegönnt.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  13. Natur pur.....was für ein herrlicher Ausflug.......
    Einfach idyllisch.......so mag ich das Leben.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  14. Um Laufenten mache ich einen grossen Bogen, hatten in der Jugend ein Nachbar der welche hatte und wir Kinder wurden immer gepickst von ihnen. Aber die Fotos sind schön.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    Landleben, so wie ich es mag und mir vorstelle und dazu das Rauschen des Windes in den Ohren. Wunderschöne Aufnahmen!!!
    Liebe Grüße sendet dir Stine

    AntwortenLöschen
  16. Ein schöner Ausflug aufs Land - da fühlt man sich gleich ein wenig wie bei den Großeltern. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  17. Ich mag das Viehzeugs :-)) sehr. Wie sagte meine Sohn heute.

    "Das Viehzeug kennt sich" :-)

    Das freue ich mich noch mehr auf unsere Landesgartenschau hier.
    Da gibt es wohl auch so einen "Viehgarten".

    Wunderschön, das gefällt mir.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin zwar ein Landei, wenn man mich nach Berlin versetzt, aber ansonsten finde ich die Vorzüge einer "Kleinstadt" wie Heidelberg gerade richtig. Zuviel Land wäre wohl auch nichts für mich, aber ich muss definitiv schnell draußen sein können und viel Grün schnell um mich herum haben. Wie schön deine Bilder und Eindrücke jedes Mal sind. Das ist wirklich immer ein kleiner Ausflug nach draußen in die natur.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Frieda,
    welch eine wunderbare Idylle! Ich wohne auch sehr ländlich und an manchen Ecken sieht ea noch so aus!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  20. Bei Schafweiden ist mir das auch schon aufgefallen...die Brennnesseln bleiben immer als Büschel stehen. Wahrscheinlich ist das für Tiere auch nicht angenehm, so frisch von der Wiese. Denn als abgeerntetes Futter wird die Nessel gerne verspeist.
    Ich fühle mich wohl, wenn ich Wiesen sehe, auf denen auch andere Blumen, als nur Löwenzahn wächst....:-)
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Nicole...
    Danke, für deinen Besuch und deine Zeilen, bei mir.
    Da musste ich doch gleich mal, bei dir gucken kommen. ;-)
    Mir gefällt es hier sehr gut, `hab mich gleich als Leserin eingetragen, weil ich wieder kommen werde.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freue ich mich aber, liebe Manja! Na, dann: herzlich Willkommen und bis ganz bald ;)) Liebe Grüße zurück, Nicole

      Löschen
  22. was für ein schöner Ausflug
    wir haben hier auch ein Freilichtmuseum
    so viele Tiere hat es da aber nicht..ich glaube nur Hühner..
    ich mag solche Ausflüge
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    wenn ich den Himmel auf deinen Fotos so betrachte, scheint ihr genauso ungastliches Pfingstwetter gehabt zu haben, wie wir hier in Hannover.
    Pechschwarz und mit beeindruckenden Wolkenbergen bot sich ein Szenario, dass man keinen Hund vor die Tür jagt.

    Das Laufentenpaar auf deinem Foto ist allerliebst.
    Enten mag ich sowieso total und diese Vertreter mit ihrer auffälligen Körperform sehen einfach witzig aus.
    Ach, das liebe Federvieh... Wie wäre es denn mit so einem Laufentenpärchen bei euch auf dem Friedahof?!? Naaa?
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  24. Was für eine Idylle liebe Nicole!! ♥ Da würde es mir auch gefallen!
    Ich liebe es auch das Landleben... :)
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  25. liebe Nicole,
    so schöne Bilder, danke fürs mitnehmen! Bei uns gibt es auch Freilichtmuseen, wunderschöne Orte, an denen man sich in eine andere Zeit versetzt fühlt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Nicole,
    richtig idyllisch sieht es dort aus!Wunderschöne Fotos!
    Hier gibt es auch ein Freilichtmuseum um die Ecke mit alten Fachwerkhäusern.
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nicole,
    was für herrliche Bilder!!! da fällt mir spontan das Freilichtmuseum in unserer Umgebung ein...da war ich gefühlt schon eine Ewigkeit nicht mehr...

    liebe Grüße
    Petra







    AntwortenLöschen