banner

Mittwoch, 2. September 2015

Tomatenglück


"Mama, mein Patenonkel war hier, er hat uns Tomaten von seinem Balkon mitgebracht!", mein Kleiner flitzt an mir vorbei. "Und unser Nachbar hat mir auch welche gegeben!", erklärt mein Großer mit einem breiten Grinsen im Gesicht. "Ooh!", ist alles was ich sagen kann, denn unsere eigenen Tomaten warten auch schon darauf gegessen zu werden. Da es eine Schande wäre, diese herrlichen Paradeiser (Babsy, ich liebe dieses Wort einfach!) vergammeln zu lassen (soviele Tomaten können wir bei aller Liebe nicht essen!), habe ich mal wieder meinen Thermomix zur Hilfe genommen und aus der Hälfte des Tomatenglücks ein haltbares Chutney gemacht.

ZUTATEN
  • 1000 Gramm Tomaten
  • 3 Gemüsezwiebeln
  • 1/4 Knollensellerie
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL ital. Gewürzmischung
  • 1/2 EL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 125 Gramm Essig


ZUBEREITUNG

Sellerie und Zwiebeln putzen, in grobe Stücke schneiden und bei 10 Sek. / Stufe 8 schreddern. Tomaten hinzugeben und bei 5 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. Die restlichen Zutaten mit  in den Mixtopf geben und bei 20 Min. / Stufe 2 / 100 Grad aufkochen. Alles pürieren bei 10 Sek. / Stufe 8, abschmecken und in saubere Twist-Off-Gläser füllen. Dann diese verschließen und 5 Minuten umgedreht stehen lassen. Ergibt ca. 5 Gläser.

Dieses Chutney ist kein Kindergericht, sondern eher was für wahre Männer (und ihrem Beef ;))!


verlinkt mit:

Kommentare:

  1. Lecker sieht das aus und deine Bilder sind eine tolle Rotflut und damit wirken sie auch sehr sinnlich. Ich finde auch, dass Tomaten immer gehene - als Chutney, Sauce, getrocknet, frisch als Salat... Hach. Da fällt mir einiges ein :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus. Sobald meine Küche fertig ist muss ich auch ans Tomatensaucenkochen. Mein Vorrat ist fast verbraucht. Mache immer etwas Piment und Nelke dran, das gibt auch ein tolles Aroma.

    Lieblingslandgrüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole
    Wir waren tapfer und haben bisher all die Tomaten, die wir von meinen Eltern bekommen haben (mein Vater hat sowas wie eine private Tomatengärtnerei - da findet man die unglaublichsten Sorten...), direkt gegessen. Da nun aber das heisse Wetter (endlich um zum Glück!) vorbei ist und man auch mal wieder was anderes als Tomaten essen kann, werde ich wohl auch noch ein bisschen etwas einmachen. Für den Winter. Das ist doch immer so herrlich, wenns draussen schneit und kalt ist und man aus dem Keller ein Glas eingemachten Sommer holen kann. ;-)
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Schick ein paar rüber, liebe Nicole, hier werden sie gefressen!!!
    Mein Kleiner und ich schieben uns alle paar Minuten ein paar von den Cherrys und Datteltomaten in den Mund. Lecker....Gestern welche gekauft, heute schon wieder weg.
    Und wir haben leider keine Nachbarn mit Tomaten. Vielleicht sollte ich nächstes Jahr auch welche pflanzen...
    Das Chutney sieht so gut aus, mit einem Steak, herrlich.
    Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    Tomatenflut? Wo? Ich mit meinem braunen Daumen habs ja selbst bei diesem Sommer nicht geschafft, gescheite Tomaten zusammen zu bekommen. Mein Schwiegervater hat sich -als wir in der Freizeit waren- ganz ordentlich gekümmert, sogar ausgebuddelt und mein irgendeiner Hausfrauen-Spezial-Öko-Dünger-Mischung angereichert. Jetzt wachsen, gedeihen und blühen sie in der Tat wie verrückt, aber mir ist klar, dass es nun dafür irgendwie auch zu spät ist......

    Daher betrachte ich umso gerne Deine rote Pracht. Die Farben sind einfach toll und das Chutney sieht auch super lecker aus!! Hmmmm......

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie die Gläser in der Sonne funkeln! So herrlich!! Ich mag Tomaten ja am allerliebsten so wie sie sind auf Käsebrot mit Pfeffer aus der Mühle, oder als Salat. Allerdings behauptet mein Mann, ich hätte mit Tomatensalat übertrieben und popelt nun jede kleine Tomate z.B. auch aus dem gemischten Salat, weil er sie über hat :o(
    Aber dieses Chutney neben einem Beef, ja, da würde er nicht meckern ;o)
    Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch. Ganz liebe Grüße schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  7. so lecker und absolut herrlich rot !!!
    viel spaß beim aufessen :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja wirklich lecker aus!
    Ich bin für Chutneys auch immer zu haben!
    Lecker zu Käse & Co.
    Danke für das mitgelieferte Rezept.
    Ich habs mir schon Notiert!
    Liebe Grüße sende
    aus dem heute sonnigen Hamburg,
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine Ausbeute. Von den Gläsern würde ich mir zu gerne eines stibitzen, das sieht so lecker aus, zudem liebe ich Tomaten in jeder erdenklichen Form.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Nicole,
    mmmmh da läuft mir morgens um 10:00 Uhr, in der Frühstückspause, das Wasser im Mund zusammen...! Der Inhalt der Gläser sieht so lecker aus. Tomaten sind doch was ganz feines, besonders wenn sie selber gezogen sind und die aus dem Treibhaus.

    Das Chutney als Pizzabelag oder als Beilage neben einem Stückchen Steak o.ä., kann ich mir ganz gut vorstellen! Hab lieben Dank für Dein Rezept...ist schon notiert!

    Liebe Grüße und einen sonnigen Mittwoch wünscht Dir

    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Wie lecker. Chutneys mag ich sehr.
    Dir noch einen schönen Tag
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Anregung, wird heute gleich nachgekocht auch wenn ich keinen T-Mix habe sollte ich das doch noch hinbekommen. Habe sicher schon 30 Kilo eingekocht aber Chutney geht immer. Viel Vergnügen beim Verzehr.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Wieso habt ihr denn alle sooo viele Tomaten ?
    Meine Tomatenpflanze hat dieses Jahr kaum getragen, trotz des spitzenmäßigen Wetters. Hier war dieses Jahr so gar nicht wirklich was mit Tomaten......und auch die Schlagengurken waren dieses Jahr sehr sparsam unterwegs......komisch irgendwie.
    Das Chutney hört sich klasse an....Ich glaube ich werde mir mal die Hälfte an Zutaten besorgen und probiers mal !!

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  14. Lecker!Wir hatten diesen Sommer ganz viele Tomaten aus dem Garten die wir alle schon verfuttert haben.
    Das Chutney hört sich lecker an.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole!
    Wir haben heuer auch eine Flut an Paradeisern... denen ist das warme und trockene Wetter heuer sehr entgegengekommen. Das Chutneyrezept hört sich lecker an und wäre sicher was für den Männergrillabend seiner Fussballmannschaft die "Fußballgötter" ( die nennen sich wirklich so!!! :) )
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  16. Im ersten Moment dachte in an Himbeergelee (beim allerersten Bild), dann an einfache Tomatensoße und wollte schon ausrufen: Genau das habe ich diese Woche auch noch vor. Gaaaanz viele Tomaten einkochen. Da schmeckt nämlich sogar mir Tomatensoße pur. Allerdings muss ich die hoffentlich (aromatischen) Tomaten kaufen. Früher haben mich meine Eltern mit ihrer Ernte überschwemmt und jetzt? Nix.
    Aber nein, deines ist ein Chutney. Klingt lecker. Aber Thermomix - Fehlanzeige. Naja, insofern nicht so schlimm, als mein Mann dieses Jahr erstaunlich grillunwillig ist ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Mhhhh.... lecker! Selbst (ein-) gemachtes ist einfach wahres Glück!

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  18. Darauf hätt ich jetzt so richtig Lust und würde die Folgen auch tapfer ertragen (böses Histamin). :-)
    Auf dem oberen rechten Bild dachte ich, du hast Tomatengelée gekocht... das sieht durchsichtig aus...
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    was für eine herrliche Farbe.....lecker hört es sich auch an....
    Aber Tomaten mag ich gar nicht, dafür liebt mein Herzallerliebster sie.....
    Das Kuriose ist als Bruschetta mag ich Tomaten.......das führt beim Italiener immer zur Verwirrung, erst bestelle ich Bruschetta und den Hauptgang bestelle ich ohne Tomaten weil ich die nicht mag.......grins...
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe Chutney schon als Kind geliebt...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  21. Es sieht gut aus liebe Nicole. Ich habe noch nie Tomatenchutney gemacht, aber
    Tomatenketchup und das war auch rech tgut.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    Tomaten-Chutney...das Rezept werde ich mir gleich mal notieren, falls noch eine Tomatenflut ins Haus steht. Letztes Jahr bekam ich auch von allen Seiten geschenkte Tomaten.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  23. Schön! Da kann man sich im Winter das sommerliche Paradies auf den Teller tun. Schmeckt bestimmt auch gut zu Käse (so mag ich Chutney gerne...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. ...lecker, liebe Nicole,
    deine Tomaten...bei mir reicht es dieses Jahr immer genau, um welche zum Brot zu essen...perfekt ohne Planung ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  25. Das hört sich soo lecker an liebe Nicole!! ♥ Wenn es mir zeitlich diese Woche noch irgendwie reinpasst... ich mach es auch!! :))
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  26. Oh, das sieht aber gut aus. Fleißig bist du wieder gewesen.
    Chutney habe ich aus verschiedensten Zutaten schon gekocht.
    Irgendwie essen wir das dann immer nicht.
    Nicht,weil es nicht schmeckt, vielleicht fehlt uns die Phantasie für Kombinationen?
    Die Gläser stehen ewig im Schrank und irgendwann, nach Ewigkeiten, kippen sie um und werden sie aussortiert :-(
    Schade um die Zutaten und die Arbeit.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  27. Oh so lecker! Ich beneide dich um die vielen Tomaten! Unsere werden etwas stiefmütterlich behandelt und entsprechend wachsen sie auch. Ich muss mir also immer wieder welche zukaufen.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  28. liebe Nicole,
    schaut lecker aus, hört sich lecker an - aber ich mag leider keine Tomaten.
    Ist irgendwie blöd, aber ich kann sie einfach nicht essen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  29. wie toll! ich will auch unbedingt noch welche machen! hoffentlich schaffe ich es morgen mal auf den markt. wir haben ja auch so liebe nachbarn, von denen wir immer gemüseleckereien bekommen, aber die tomaten futtern sie immer selbst auf!
    liebe grüße von mano und guten appetit bei nächsten nudelmahl!

    AntwortenLöschen
  30. Hmmm, Tomatenchutney, sehr fein!! Ich glaube, das könnte sich auch gut als Pastasauce machen, oder?
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen