banner

Dienstag, 16. Februar 2016

Quinoa-Bratlinge mit Kräuterdip



"Schatz, morgen koche ich!", mein Göttergatte steht lächelnd vor mir und ergänzt: "Du kannst dir ein vegetarisches Gericht aussuchen. Dafür gibt es aber nix zum Valentinstag!". Ich grinse in mich hinein. "Okay!", ich nicke zustimmend, "Dann hole ich mal unser Lieblingskochbuch!". Nach kurzer Suche werde ich fündig: "Ich hätte gerne Quinoa-Bratlinge mit Kräuterdip und dazu noch einen frischen Wintersalat mit Feta in Olivenkruste.". Spielerisch verneigt sich mein Göttergatte und erklärt: "Euer Wunsch ist mein Befehl!". 

Für die Bratlinge

Zutaten
  • 200 g Quinoa
  • 600 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Möhre
  • 1 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Eier
  • 1 EL Dinkelvollkornmehl
  • feines Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Kurkuma

Zubereitung

Die Quinoa in einem feinen Sieb mit heißem Wasser abbrausen, gut abtropfen lassen und in kochende Salzwasser geben. 15 - 20 Minuten leicht köcheln lassen bis das Wasser von der Quinoa aufgenommen ist. Inzwischen Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Möhren putzen und fein raspeln. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren darin kurz andünsten. Vom Herd nehmen und eine Schüssel geben. Die fein gehackte Petersilie, Gemüse, Mehl sowie die Eier dazugeben und alles gut vermischen. Zum Schluß die Gewürze hinzufügen. Jetzt aus der Masse ca. 12 Bratlinge formen und diese in einer Pfanne in heißem Olivenöl von beiden Seiten 3-4 Minuten goldbraun braten.



Für den Kräuterdip

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund frische Minze
  • 400 g griechischer Sahnejoghurt
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL natives Olivenöt extra
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • feines Meersalz 
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Kräuter waschen, trocknen, von den Stängeln zupfen und fein hacken. Knoblauch, Kräuter, Zitronensaft, Joghurt und Olivenöl verrühren. Zum Schluß mit Meersalz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.

Kommentare:

  1. Quinoa ist tatsächlich sehr lecker und immer noch unterschätzt, wie ich finde. Schmeckt so schön mild-nussig. Genial, dass du mit einem Gericht deiner Wahl verwöhnt wurdest, liebe Nicole ;-) (hoffentlich nicht nur am Valentinstag...grins)
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    dann hattest du also auch einen schönen Valentinstag?!
    Dein Rezept klingt ja sehr verlockend! Das koche ich garantiert bald nach. Mal schauen, als wie männertauglich es sich erweist. Der Sohn ist bei fleischlosem Essen leider sehr kritisch.
    Quinoa habe ich übrigens erstmals kürzlich beim Möbelschweden gegessen, wo man es neuerdings (gemischt mit Gemüse, u. a. lila und optisch etwas gewöhnungsbedürftig ;o) als Beilage zu vegetarischen "Köttbullar" bekommt. Ich war erst einfach nur neugierig und anschließend durchaus überzeugt.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      heute sind die Bratlinge meiner Pfanne entsprungen.
      Claudia allein zu Haus hat die halbe Menge gebrutzelt und muss weden, noch wollte sie teilen. Die Teile sind mega lecker.
      Es gibt weder Dip dazu, noch Salat. Brauch ich nicht. Schmeckt pur einfach genial.
      Danke für das Teilen des Rezeptes!!!

      Löschen
  3. Bei uns war's genau umgekehrt. Ausnahmsweise habe ich mal gekocht (dass Valentinstag war, habe ich glatt verpasst). Normalerweise backe ich lieber. Es war zwar auch vegetarisch, aber keine Quinoa-Bratlinge. Wer weiß, vielleicht koche ich demnächst noch mal. LG mila

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh, ahhh... Wie lecker sieht das denn aus! Da bekomme ich jetzt nach dem Frühstück bereits Heißhunger auf Mittagessen. Und die Idee deines Mannes ist ja auch absolut entzückend - oder?! Meiner hat mir einen Kuchen gebacken. Zwar eine Fertigmischung, aber ich würde sagen, alleine der Wille zählt. Und ganz nebenbei bemerkt, hat er sogar noch die Küche nach der Backaktion aufgeräumt. Da soll mal jemand was sagen. ;-)
    Noch ein nachträgliches "Happy Valentine!" Bis bald wieder und ganz liebe Grüße... Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole
    Das sieht ja lecker aus das habe ich mir gerade gespeichert in meinem Rezeptordner. Vielen Dank lieber Gruss
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,
    wie lecker! Ich habe vor ein paar Wochen für mich auch Quinoa entdeckt. Weils kein Getreide ist und eine Menge Eiweis und Magnesium enthält...also superlecker und supergesund :) Leider mögen meine Kids ihn nicht als Beilage. Vielleicht sollte ich dieses Rezept mal ausprobieren... schaut nicht so offensichtlich nach Quinoa aus ;)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe bratlinge in jeder form!! nur quinoa hab ich noch nicht gegessen. ein prima rezept für MEINEN göttergatten!!
    herzlichen gruß von mano

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nicole,
    ich muß gestehen mit Quinoa habe ich noch n ie etwas gemacht.
    Dinkelbratlinge schon und auch gefüllte. Ein Grund es doch mal mit Quinoa zu probieren. Sehr lecker sieht es aus.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wie lecker, liebe Nicole und Kompliment an den Gatten !!!
    Habe am Wochenende auch mal wieder mein altes Vollwertkochbuch zur Hand genommen. Ich liebe ja Körner & Co. , aber meine Herren ... Naja ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht sehr gelungen aus.....ich finde kulinarische Leckerbissen ja viel besser, als das, was man kaufen kann. Liebe geht schließlich durch den Magen...:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Leckerlecker, genau mein Geschmack. Also... heute den Salat von Pomponetti und morgen Bratlinge von Frau Frieda.
    Tja, als Bloggerin wird einem nie langweilig ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Kann man sich deinen Gatten ab und zu ausborgen...? Ich meine natürlich nur zum Kochen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Das wünsche ich mir nächstes Jahr zum Valentintstag :D
    Küchle sind hier sehr beliebt, bisher aber immer mit Grünkern.
    Heute Nachmittag geh ich mit den Kindern dann wohl mal Quinoa kaufen ;)
    Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  14. oh, quinoa habe ich auch noch da, das wird nachgekocht, schaut so lecker aus !!!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,

    EINLADEND UND KÖSTLICH!
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Genauuuuu nach meinem Geschmack, so wie deine gebratenen Salatherzen! Vielen Dank für das Rezept, dann weiß ich schon, was es morgen hier geben wird :-)
    Alles Liebe Babsy
    PS: und wie ist das mit dem Feta in Olivenkruste? Das würd mich auch brennend interessieren.

    AntwortenLöschen
  17. Oh sieht das lecker aus liebe Nicole!! ♥ Das speichere ich mir mal ganz schnell ab!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Das sieht aber sehr lecker aus und hat sicher auch genau so geschmeckt.
    Mit Quinoa habe ich selber wenig Erfahrung. Aber wäre eine Anregung wert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  19. Herrlich, Nicole, das kopiere ich gleich und werde es demnächst mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Bis ich unten beim Kommentar angekommen bin, habe ich den Namen schon wieder vergessen. Man wird halt alt.
    Aber lecker sieht es aus. Das weiß ich noch ;-)
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  21. Oh sieht das lecker aus!! Ich komme gerade vom Dienst und bin sooo hungrig!
    liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  22. ...würde ich auch mal probieren, liebe Nicole,
    das klingt lecker...irgendwann früher habe ich Quinoa mal gegessen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Yummie lecker sieht das aus liebe Nicole...
    Da hätte ich gerne genascht....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  24. hmmm das klingt aber lecker. Quinoa habe ich tatsächlich noch nie gegessen.
    Bevor ich mich da selber dran begebe muss ich das mal irgendwo probieren.

    lieben gruß
    nicole

    AntwortenLöschen
  25. na, die hätte ich auch glatt genommen. auch noch nach dem valentinstag ;). sieht sehr lecker aus. och menno, jetzt habe ich hunger bekommen. grüß dich lieb, sabine

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Nicola,
    das muss ich auch mal probieren! Hab bisher nur Salat mit Quinoa gemacht.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  27. Wow, was sieht das lecker aus!
    Muss ich direkt mal ausprobieren :-)
    Ganz viele liebe Freitagsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nicole,
    Vielen Dank für das Rezept...Quinoa hab ich sogar noch da - das sieht superlecker aus!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen