banner

Donnerstag, 10. November 2016

Apfel-Marzipan-Tarte


"Mama, darf ich mir ein Stück Kuchen nehmen?!", mein Großer steht fragend neben mir. Obwohl er bereits geduscht und auch schon ein Schläfchen gehalten hat, riecht er nach einem Wochenende am Lagerfeuer. Er war mit den Pfadfindern im Zeltlager und es scheint mir, als ob er es sehr genossen hätte. Grinsend schaue ich ihn mir an. Seine Haare stehen wüst nach allen Seiten ab und unter seinen Augen haben sich leichte Schatten gebildet. "Aber natürlich kannst du dir ein Stück nehmen.", antworte ich lächelnd, "Ich habe ihn extra für dich gebacken!".

Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Eigelb (oder 2, wenn es Zwerghühner-Eier sind)
  • 100 g Marzipan Rohmasse
  • 7 kleine leicht säuerliche Äpfel
  • Apfelgelee
  • Fett für die Form

Zubereitung

Den Backofen auf 200° vorheizen und die Tartform einfetten. Das Mehl mit der Butter, dem Zucker und dem Eigelb verkneten. In die Tartform geben und mit den Händen gleichmäßig glatt drücken. Die Marzipan-Rohmasse in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Die Äpfel schälen vierteln, entkernen und in Spalten schneiden, den Teig damit belegen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 50 Min. backen. Sofort nach dem Backen mit erwärmtem und glatt gerührtem Apfelgelee bestreichen.


Unsere am Baum übriggebliebenen Äpfel schicke ich mit lieben Gruß zu Jutta's *Naturdonnerstag* 

Kommentare:

  1. Mmmh, das hört sich lecker an, würde ich auch sofort zugreifen. Leider ist Marzipan hier im Hause nicht bei allen ein Favorit... Ich komme dann mal bei dir auf ein Stück vorbei.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebste Frau Frieda,
    das sieht supersuperlecker aus und tolle Fotos, hey der perfekte Foodblogger bist du, so exakt die Apfelspalten legen dass die Tarte so genial ausschaut wie für ein Hochglanzbackmagazin, toll....
    Auch der Text wieder so schön geschrieben...
    Alles Liebe für dich und schönen Tag
    fühl dich umärmelt du Liebe
    dein Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Aussehen kenne ich von meinem Jüngsten.
    Ist er mit seiner Gruppe unterwegs, sieht er aus wie durch den Kakao gezogen.
    Wie gut, dass Du ihm da zur Stärkung einen leckeren Kuchen gebacken hast.
    Wahre Mamaliebe...
    Hab einen schönen Tag und guten Appetit,
    lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Nicole,
    Mamas Kuchen ist einfach der Beste.
    Wie lieb von dir, dass du extra für ihn gebacken hast, zur Wiederkehr?!
    Und gut, dass er nicht zu müde war, um für ein Stück Kuchen wieder aufzustehen ;o)
    Das ist so ein schöner Post. Bei den wunderbaren Fotos kann ich (mal wieder) kaum glauben, dass du "nur" mit dem Telefon fotografierst.
    Julie und Äpfel von oben sind eine tolle Perspektive. Obwohl ich gar nicht so Apfelfan bin, würde ich deinen Kuchen Mit MARZIPAN ja total gern mal probieren...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmmm...... Lecker! Mache ich am Wochenende. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte auch ein Stück Äpfel mit Marzipan. Lecker, das mache ich mit den Bratäpfeln auch immer.

    Löööööccckkkkerr

    Sabbernde Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
  7. Die mag ich auch backen! Wie lecker das klingt...Danke und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Nicole, darf ich mir auch ein Stück nehmen? :)
    Sieht sehr lecker aus! Unsere Äpfel aus dem eigenen Garten sind schon wieder aufgebraucht...wie gut das die vom Bauernladen auch leckere haben!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  9. Mmmh, ich liebe Marzipan, das Rezept werde ich gerne ausprobieren, vielen Dank! :)

    AntwortenLöschen
  10. Also dieses "Von-oben-Bild"... mmmhhh das sieht vielleicht lecker aus!
    Das würde jetzt prima als Nachtisch passen!!
    Bestimmt hat es bei deinem Großen direkt alle Lebensgeister wieder geweckt (und die Schatten unter den Augen sind einer leichten Apfelröte gewichen, oder? ;-))
    Ich durfte heute einen Kuchen backen, aber kein Stück davon essen. Das ist fies, oder? (Bürogeburtstagskuchen für meinen Mann - nachdem es ihm gestern Abend (abgeblich??) schlecht ging, erbot ich mich ihn heute für ihn zu backen). Um ehrlich zu sein, habe ich mir schon überlegt, ob ich ein Stückchen abzwacke (es ist ein Blechkuchen und wird bestimmt einfach in die Büroküche gestellt), aber nunja, finde ich auch nicht so richtig gut.
    Liebe Grüße
    Jutta - in Askese übend ;-)

    AntwortenLöschen
  11. So ich bin inspiriert, jetzt muss er nur noch gebacken werden.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Oh, wie liebe ich diese Tarte!
    Das Rezept habe ich vor langer Zeit von einem Besuch bei dir mitgenommen. Seitdem wird es regelmäßig aus meinem Rezeptbuch mit handgeschriebenen Rezepten hervorgezaubert. Dein heutiger Post weckt daher alte Erinnerungen.....vielen lieben DANK dafür.... Silke

    AntwortenLöschen
  13. Lecker!
    Leider war bei mir heute der Wurm drin, aber jetzt hab ich Dein tolles Rezept verlinkt!
    vielen Dank fürs mitmachen, ich freu mich sehr :-)
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    davon könnte ich jetzt am liebsten auch essen,mmh!
    Marzipan mag ich sehr!
    Die leckere Tarte ist bestimmt nun schon weg.
    Danke für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt aber ganz fein und sieht total köstlich aus!!
    Liebe Grüße, mano

    AntwortenLöschen
  16. Ohoooo, genau nach meinem Geschmack! Und wie es der Zufall will, hab ich noch ein Marzipan im Kühlschrank liegen :-)
    Alles Liebe und danke fürs Verlinken Babsy

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    ich habe noch Äpfel und Marzipan - juhuuu, den backe ich gleich noch für morgen Nachmittag!
    Dankeschön für das leckere Rezept. Prima.
    Viele Grüßle von
    Regina

    AntwortenLöschen