banner

Sonntag, 14. Mai 2017

Das erste Mal im Gartenglück


"Guuustav, nun mach schon hinne!! Die Kleinen wollen auch mal in den Garten!", Hanni, unser silberfarbenes Althuhn drängelt sich an unseren vorsichtigen Hahn Gustav vorbei. Dieser schaut argwöhnisch auf den kleinen Spalt zwischen Tor und Pfosten. Zweifelnd schüttelt er seinen wunderschön leuchtend roten Kamm: "Meine Damen, meine Damen! Contenance s'il vous plaît! Isch denke, das ischt nicht sischer!". "Pfff! Was dieser Schönling schon wieder hat!", Gerda schüttelt hochmütig ihre hübsche braune Halskrause und drängelt sich mit einem gekonnten Hüftschwung an ihm vorbei, "Haanni! Warte auf mich!! Ich komme mit dir!". Während Hanni und Gerda schon die ersten saftigen Würmchen vernaschen, steht Hahn Gustav immer noch argwöhnisch im Toreingang. Hinter ihm wartet aufgeregt Trine mit ihren drei kleinen Küken, sie hat alle Flügel voll damit zu tun die fröhliche Bande in Schach zu halten: "Mutti, Mutti, wann geht es denn los?", das schwarze kleine Hähnchen läuft hibbelig auf und ab. Es streckt seine Brust raus und zwinkert angriffslustig mit seinen schwarzen Äuglein: "Traut er sich nicht? Was für ein Angsthahn. Wenn ich groß bin, bin ich aber mutiger!". "Gustav ist kein Angsthahn. Er ist nur vorsichtig. Er muss sich sicher sein, dass wir auch unbeschadet in den Garten kommen.", Trine ermahnt ihren Ältesten liebevoll. "Mutti? Muss ich mit? Ich trau mich nicht. Kann ich nicht hierbleiben?", das kleine gefleckte Hühnchen versteckt sich ängstlich hinter Trines Rücken. "Natürlich musst du mit. Meinst du, ich lasse dich hier alleine?", Trine dreht sich um und schiebt mit einem Flügel das kleinste Küken vor sich her, "Wo ist denn schon wieder Goldi hin? Goooldiee?! Lass die Fliege in Ruhe und komm sofort her. Es geht gleich in den Garten.". "Isch denke, es ischt jetzt sischer!", Hahn Gustav wackelt bedächtig mit seinem hübschen roten Kamm und setzt einen gelbbestrumpften Fuss vor dem anderen. Mit einem Blick über die Schulter ruft er Trine und ihren Küken zu: "Nün kömmt, mes petits poulets! Wir wolleen in dön Garteen!". Fröhlich purzeln die Küken durch den engen Tor-Spalt in den Garten. Trine weiß zwar gar nicht, wo sie zuerst ermahnen soll, doch gelingt es ihr Hahn Gustav nicht aus dem Blick zu verlieren. Endlich erreichen sie gemeinsam die wartenden Damen: "Da seid ihr ja endlich, Trine! Du bist echt voll die Glucke geworden.".


Ich wünsche allen "Glucken" einen wunderbaren Muttertag.
Lasst Euch verwöhnen und genießt den herrlichen Tag.
Alles Liebe, Nicole


Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    du solltest umsatteln. Du solltest Romane schreiben;0))))) Herrlich deine Geschichten.
    Wie schön, ihr habt Küken. Hier gluckt keine Henne mehr:( Einen schönen Muttertag wünsch ich dir... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,
    was ist das für eine nette Geschichte, ich habe heute morgen geschmunzelt und Angsthahn oder Angsthenne klasse.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Frieda,
    wie schön geschrieben und bebildert, sehr sehr schön.
    Hab einen schönen Muttertag herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  4. Glücken...das denk ich manchmal auch...
    Heute fühl ich mich aber eher als armes Waisenkind....Mal schauen, was der Tag so bringt!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Glucke bleibt Glucke - ein Leben lang!!! ... auch wenn die Kinder längst aus dem Haus sind ;)
    Hast du eine nette Geschichte geschrieben, hat mich sofort an mein geliebtes Buch "Putiputs Abentuer" erinnert, das stammt noch aus meiner Kindheit und ich habs meinen Kinder gefühlt 1000000 x vorgelesen weils soooo schön ist - es ist mir bis heute sehr wertvoll ;)
    Einen fantastischen Muttertag,
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Der Auftritt des Hahns auf dem ersten Bild ist sehr raumgreifend. Deine wunderbare Erläuterung des Geschehens hat mir viel freude gemacht. Danke.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen ;)) Genauso war es gedacht. Herzlich Willkommen hier bei mir und liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  7. hallo, liebe Frau Frieda,

    hach war das eine herrliche Geschichte. Einfach köstlich.

    Mein Küken ist schon lange selber eine Glucke. Sie lässt sich heute von ihrem Sohn (18) verwöhnen.

    Hab einen feinen Muttertag mit schönen Momenten
    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    was Du Deinen Hühnern alles so in den Schnabel legst, ist wirklich zum gackern!
    wünsche Euch ein harmonisches Wochenende
    Margot

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    Ich bin auch ganz begeistert von deiner schönen Muttertagsgeschichte rund ums Huhn😊
    War echt richtig unterhaltsam!
    Ganz liebe Muttertagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Was haben eure Hühner für schöne Namen und was für einen schönen Platz.
    Eine liebevolle "Hennentag" Geschichte hast du geschrieben, die kann man wunderbar für den Muttertag adaptieren.
    Dir auch einen wunderschönen Muttertag.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine amüsante Geschichte. Du solltest Kinderbücher schreiben. Oder machst du das etwa schon?
    Schönen Sonntag Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein hübsches Kompliment, liebe Christel. Vielen Dank! Nein, leider schreibe ich keine Kinderbücher.. aber vielleicht sollte ich mal darüber nachdenken ;)) Herzlich Willkommen hier bei mir und Dir einen schönen Restsonntag. Liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  12. Hauptsache, die Nachbarn beschweren sich nicht über Hahnengekrähe (stand hier letzthin in der Zeitung. Aber da krähte der Hahn auch schon um 3 Uhr in der Früh im Garten...). Ich mag deine putzige Schar!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. so niedlich deine hühnerschar mit hahn ;). liebe grüße in den muttertag, sabine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nicole,
    was für eine herzhafte Hühnergeschichte! Da musste ich sehr schmunzeln.
    Wir haben auch Hühner und so kommt mir deine Geschichte ein klein wenig bekannt vor.
    Viele Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt auch Hühner? Wie schön, liebe Tanja! Da muss ich doch mal lunkern kommen. Dir ein warmes Willkommen! Herzlichst, Nicole

      Löschen
  15. Liebe Nicole,
    ich finde auch, Du solltest Romane schreiben, das ist eine sehr schöne Geschichte zu wirklich wunderbaren Bildern. Da alle unsere Nachbarn Hühner haben, weiß ich, dass das eigentlich nicht so schön grün ist da wo die Hühner sich aufhalten.
    Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, dann haben Deine Nachbarn sich wohl nicht das passende Huhn ausgesucht. Wir haben Chabos. Das Chabo Huhn ist ein kleines Japanisches Zwerghuhn. Ein ideales Huhn für Halter, die trotz freilaufender Hühner ihren Garten in der Ursprungsform behalten möchten. Durch ihre kurzen Beine scharren Chabo Hühner nämlich deutlich weniger, als andere Rassen, was besonders den Grünflächen (Rasenflächen kann bei uns nicht sagen.. lach!) zugute kommt. Dir auch noch einen schönen Sonntag. Herzlichst, Nicole

      Löschen
  16. Was für ein herrlicher Anblick! Hier haben wir zwar Pferde und Kühe...für Hühner lebe ich vermutlich zu urban...;-). Dir noch einen schönen Restsonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. ...ach wie herrlich du deine Hühnerschar beschreibst, liebe Nicole,
    es ist eine Freude, dies zu lesen...ich habe einen ganzen film im Kopf,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. liebe Nicole,
    was für eine liebe Geschichte, herrlich zu lesen!
    Kannst Du ruhig öfters machen!
    Dir noch einen schönen Muttertags-Abend!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen, liebe Nicole,
    oh, das sind wunderschöne und glückliche Hühner, man sieht ihnen an, wie sehr sie das erste Gartenglück genossen haben!
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen Nicole,
    die Geschichte ist so schön geschrieben! Du hast wirklich Talent! Und selten habe ich so glückliche Hühner gesehen!
    Eine sonnige Woche wünsche ich Dir!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole, was für eine herrliche Geschichte. Vielen Dank dafür!!!
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  22. Meine chère Nicole,
    isch fragö misch geradö, wieviele Schlückelchen Prosecco Sie wohl schon innöhatten, als sie diesön wunderschönen Post schriebön ;-))
    Im Ernst Nicole, du solltest Geschichten schreiben, Bücher!
    Hat mich sehr amüsiert, deine Gartenglückgeschichte.
    Ich hoffe, du hattest einen schönen Muttertag!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  23. zweimal gelesen und zweimal so viel spaß dabei gehabt. ein wunderschöner text! jetzt noch ein paar zeichnungen dazu und ein reizendes bilderbuch stände im buchhandel!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  24. was für eine tolle Geschichte - ich liebe deine Geschichten! Die sind so eine richtig schöne Erholung im Alltag und ich freu mich immer, wenn es eine neue zu lesen gibt!

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Hanni, liebe Gerda, liebe Trine, lieber Gustav,
    es war mir eine große Freude, Ihren Ausflug hier heute begleiten zu dürfen!
    Wahrhaft, Herr Gustav, Sicherheit geht vor. Lassen Sie sich nicht hetzen und beirren. Schließlich lastet auf Ihren Federn die Verantwortung...

    Ach, liebe Nicole... hätten es doch nur alle Hühner so gut, wie deine!
    Danke für die gute Unterhaltung ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen