banner

Freitag, 26. Mai 2017

Wiesenkerbel


Hallo, meine Lieben. Wie schön, dass Ihr mich nicht vergessen habt und noch den Weg hierher findet. Ich habe die ganze letzte Woche damit verbracht, direkt nach Büroschluss, neue Gefährtinnen für unseren Hahn Gustav zu finden. Das ist gar nicht so einfach, denn Chabo-Hühner sind hier bei uns am linken Niederrhein anscheinend eher selten. Ich war so verzweifelt, dass ich zum Schluss jedes Zwerghuhn genommen hätte. Aber auch da sind wir leider leer ausgangen. Noch nicht mal eine Glucke oder einen Brutkasten für unsere neun übriggebliebenen befruchteten Eier haben wir gefunden, was für ein Elend! Ihr glaubt gar nicht, wie leid mir unser einsamer Hahn tut. Drückt uns doch bitte die Daumen, dass wir bald fündig werden, ja?! Zum Bloggen oder Kommentieren bin ich so gut wie gar nicht gekommen, nur ein paar Quickies auf Instagram passten in den Zeitrahmen. Wie gut, dass man sein Handy überall mit hinnehmen kann, nicht wahr?! Aber ich erzähl und erzähl, Ihr verdurstet sicherlich schon bei diesen sommerlichen Temperaturen. Möchtet Ihr vielleicht auch ein gut gekühltes Glas Rhabarbersaftschorle? Ich finde sie so herrlich erfrischend. Bitteschön! Habt Ihr gesehen? Auf unserem alten Holztisch im Hof steht wie jedes Jahr Ende Mai wieder eine Vase voll mit Wiesenkerbel. Ich liebe den Anblick der zauberhaften weißen Dolden. Es hat so einen feinen ländlichen Flair und passt einfach wunderbar zu unserem naturnahen Waldgarten. Findet Ihr nicht auch?!


Ich wünsche Euch ein wunderbares Sommerwochenende!
Herzlichst, Nicole


Kommentare:

  1. guten Morgen, liebste Nicole,
    zuerst einmal DANKE für diese wieder so schönen Bilder! Den Wiesenkerbel mag ich auch sehr, so schön zart ist er :O)Es tut mir so leid, daß ihr so Schwierigkeiten habt, neue Hühner für Euren Hahn zu finden und ich drück weiter ganz fest die Daumen! Auch, daß sich noch ein Brutkasten findet ...aber, da wird die Zeit, wo das noch geht, sehr eingeschränkt sein, oder?
    Habt trotzdem ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Frieda,
    ich drück euch ganz fest die Daumen.
    Der Wiesenkerbel schaut sehr schön aus und wie immer ganz toll in Szene gesetzt alles, sehr schöne Bilder.
    Hab einen schönen Tag herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole, ich wünsche dir so sehr, dass du bald wieder Gefährtinnen für den Hahn findest! Das ist wirklich sehr traurig und sie müssen auch dir enorm fehlen. Ach, ich drücke die Daumen! Hab ein feines Wochenende, trotz allem, nd danke für die Erfrischung. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Nicole,
    Wiesenkerbel mag ich sehr ich finde ihn zauberhaft und in deinem Väschen ist er gut gelungen.

    Der arme Gustav, hoffentlich findet Ihr noch Hühner, der Mann braucht doch sein Harem und seine Frauen.

    Hab ein schönes Wochenende und ich sende dir einen lieben Gruß auch an Gustav.

    AntwortenLöschen
  5. guten morgen, liebe nicole! ich habe heute auch schon früh den vögeln beim aufwachen zugehört und mir eine tasse tee auf der terrasse gegönnt. eine rhabarberschorle würde ich aber gerne noch nehmen! es wird wohl warm heute!
    ich drücke natürlich alle daumen, dass ihr bald diese hübschen hühnchenfrauen für den herrn gustav findet, nicht dass er noch richtig depressiv wird! ich wusste auch nicht, dass es so schwer ist, eine bestimmt hühnerrasse zu finden.
    trotz alledem ein schönes wochenende für euch und liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. ohje, ich weiss leider auch nicht, wo man so schnell neue, und vor allem passende gefährten für euren hahn finden könnte :(. können die eier nicht fremd ausgebrütet werden? ich meine, kann man sie nicht einen befreundeten hühnerhalter und einer gutmütigen henne unter das nest schieben? du siehst nicole, ich habe überhaupt gar keine ahnung von hühnerhaltung :(. aber so geht das schon mal bei uns in der hundezucht. mit viel glück findet man eine säugende hündin oder aber eine, die gerade ihren wurf verloren hat. ich drücke dir in jedem fall beide daumen. dein wiesenkerbel sieht so schon aus in der vase auf dem alten holztisch. deine bilder sind überhaupt heute genau richtig. da scheint irgendwie noch alles richtig auf der welt :(. ganz liebe grüße in ein sonniges wochenende, sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche euch und vor allem dem Gustav so sehr, dass bald wieder eine muntere Hühnerschar bei ei h herumläuft und euren Hof belebt!
    Der Wiesenkerbel ist sehr hübsch; ich Ahnungslose hätte allerdings gedacht, das ist Schafgarbe (ist ja auch weiß, so wie Rosen, Gänseblümchen,... alles Schafgarbe *lach*)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    Rhabarberschorle - hmmmh. Danke, da nehme ich doch gern ein Glas!
    Der Wiesenkerbel ist wirklich schön. So zart und fein. Ich mag ihn sehr. (Rate, was seit gestern unseren Urlaubsbalkontisch schmückt?!)
    So traurig, dass es mit den schlechten Nachrichten über die Hühner kein Ende nimmt. Keine Glucke, kein Brutkasten? Dann ist wohl kein Leben mehr in den Eiern, oder? Achbkönnte man doch wenigstens den Gustav trösten...
    Mitfühlender
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  9. wer auch immer eure Hühner geholt hat der wusste sicher was für eine Rarität sie sind. Der arme Gustav versteht sicher die Welt nicht mehr!
    Ja unvorhergesehenes kommt oft und kann unseren Alltagstrott ganz schön durcheinander bringen. Aber der fein duftende Wiesenkerbel lässt dich sicher etwas entspannen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. oh weh, das sind ja Tragödien... Hoffentlich findet ihr was für den armen einsamen Hahn... Und dich tröstet vielleicht ein bisschen dieser wunderbare Wiesenkerbelstrauß. Wiesenkerbel war früher fester Bestandteil meiner "Wilde-Sträuße-für-die-Seele"-Seminare. Seit ich kein Auto mehr habe, sehe ich ihn seltener, denn hier am trockenen Waldrand wächst er nicht und die Straßengräben werden sooft gemäht, dass er gar nicht hochkommt ;-(. Umso schöner den tollen Strauß nun zum Naturdonnerstag gebracht zu bekommen, danke dir. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. Einen feinen Strauß würde ich dir auch gar nicht mitbringen, er wäre so fehl am Platz, liebe Nicole! Der Wiesenkerbel macht sich ausgesprochen gut auf der Bank, so, als gehöre er dahin.
    Ich drück dir fest die Daumen, dass ihr doch noch fündig werdet!

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende mit erfrischender Rhabarberschorle ... Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nicole,
    schöne Fotos. Die pure ländliche Idylle.
    Dass ihr keine Hühner findet, ist weniger schön. Ist die Rasse eine solche Rarität?
    Habt ihr es schon im benachbarten Ausland versucht? Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr bald fündig werdet.
    Alles Liebe
    Chrsitel

    AntwortenLöschen
  13. Hach... ich mag den Wiesenkerbel einfach sehr.... ich hatte ja letzte Woche einen großen Strauß davon ♥ Hab ein tolles Wochenende und sei allerliebst gegrüßt liebe Nicole
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Schön schaut Euer Tisch aus. Wiesenkerbel mag ich auch.
    Und für die Hühner drücke ich die Daumen.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. ...richtig schön sommerlich sieht es auf deinen Bildern aus, liebe Nicole,
    und so fühlt es sich auch jetzt noch auf dem Balkon an...der arme Gustav, da drücke ich aber die Daumen, dass er nicht mehr lange alleine bleiben muß,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    Wiesenkerbel kann ich auch nicht einfach so stehen lassen.
    Der muss immer mit😊
    Ich wünsche dir viel Glück bei der Hühnersuche und ein sonniges Wochenende!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    ich drücke fest beide Daumen. Wusste gar nicht, dass das so schwierig bei euch ist, Hennen zu finden. Bin schon auf neue Hühnerfotos gespannt. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    einfach wunderschön...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  19. Der arme Hahn tut mir wirklich Leid! Ich drücke Euch auch ganz fest die Daumen, dass Ihr bald fündig werdet. Immer schön aufpassen beim Wiesenkerbel, nicht dass ihr mal Schierling erwischt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. da hab ich doch gestern wegen der armen hühnchen glatt vergessen, dir zu sagen, wie bezaubernd ich deinen wiesenkerbel finde :-)!
    darum zum zweitenmal liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  21. So schöne Bilder, liebe Nicole! Ja, die Zartheit des Wiesenkerbels ist wunderschön.
    Auch ich drücke die Daumen, dass der kleine Hahn bald wieder Gesellschaft hat.
    Herzlich
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Dir, Tanja. Schön, dass Du hergefunden hast. Herzlichst, Nicole

      Löschen
  22. Ja, der Kerbel...meiner vom Parkplatz...aber nicht in Köln...
    Ich wünsche dir, dass du bald fündig wirst bei der Hühnersuche!
    ❤️ lichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole, deine Bilder sehen richtig hochsommerlich aus. Und wunderschön. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Gustav schon bald wieder von einer Schar fröhlich pickender Hühner umringt ist!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Oh, der arme Gustav - hoffentlich findest du schnellstmöglich eine hübsche Hühnerschar für ihn. Den Wiesenkerbel mag ich sehr. Er hat einen so intensiven, würzigen Duft.
    Sonnige Grüße und noch eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen